in Infodocc

„Filesharing“ Abmahnungen befinden sich in einem permanenten Auf und Ab. Der zwischenzeitliche Niedergang wurde durch das Abmahnen von TV-Serien und später durch das Aufkommen von Popcorn Time verhindert. In den letzten zwei Jahren mahnt Waldorf Frommer auf gefühlt gleichbleibendem Niveau insbesondere TV-Serien und Filme ab. Musik- und Hörbuchabmahnungen sind eher die Seltenheit. Was ändert sich 2016?

Tobias Röttger
folge mir

Tobias Röttger

Rechtsanwalt Urheber- und Medienrecht bei gulden röttger | rechtsanwälte
Blogger, YouTuber, Rechtsanwalt und Gesellschafter von gulden röttger | rechtsanwälte. Meine Steckenpferde sind das Geistige Eigentum, Social Media, Persönlichkeitsrechte, Internet und Musik.
Tobias Röttger
folge mir

Vorab, für die, die keine Zeit haben, wahrscheinlich nix. Zum Jahresende schneit es wieder Mahnbescheide aus Altfällen. Jedes Jahr das gleiche Spiel. Gerichtsverfahren werden regelmäßig in der gesamten Bundesrepublik geführt. Eins unserer Verfahren gegen Waldorf Frommer beinhaltet eine interessante WG-Konstellation. Das Verfahren hatten wir in erster Instanz vor dem AG Leipzig gewonnen. Waldorf Frommer hatte Berufung eingelegt. Wir werden berichten, wenn das Urteil vorliegt. Eine BGH Entscheidung zum Thema Filesharing und WG fehlt ja noch. Was nicht ist, kann ja noch werden.

Ich persönlich glaube nicht, dass sich im Jahr 2016 an der aktuellen „Filesharing-Abmahn-Situation“ etwas drastisch ändern wird. Die Film- und TV-Serien Abmahnungen werden weiterhin dominieren und damit auch Waldorf Frommer. Die spätestens seit dem gefühlten Rückzug von der Kanzlei Rasch – hier haben wir dieses Jahr keine 10 Abmahnungen mehr zu Gesicht bekommen – allen anderen Kanzleien mit großem Vorsprung enteilt sind. Daniel Sebastian, FAREDS, WeSaveYourCopyright, rkaund Sasse und Partner tauchen immer wieder mal auf. Aktuell ist seit einer gefühlten Ewigkeit Schutt Waetke mal wieder im Zusammenhang mit Filesharing-Abmahnungen aufgetaucht. In der beigefügten Vollmacht waren ca. 19 Film-Titel aufgeführt.

Und was machen die anderen Genres neben Film und TV-Serien? Nicht viel! Die User laden scheinbar kaum noch illegal Musik runter oder über Wege (One-Click-Hoster, etc.), die im Gegensatz zu den Tauschbörsen kaum noch oder gar nicht verfolgbar sind. Der Jugend scheint es inzwischen auszureichen, „ihre“ Musik auf YouTube über blecherne Smartphone-Boxen anzuhören. Da ist es auch egal, dass die YouTube Qualität eher suboptimal ist. Die Pornoindustrie scheint an den Filesharing-Abmahnungen das Interesse verloren zu haben.

Geiz ist geil hat sich in unsere Hirne gebrannt. Für den Film und TV-Serien Genuss will man am liebsten gar nichts bezahlen, noch nicht einmal 10 € im Monat. Diese „Kosten“ sind den einen zu viel und die anderen wollen unbedingt die aktuellsten Folgen, die noch nicht einmal im Fernsehen gelaufen sind. Daher frei nach dem Motto legal, illegal, scheißegal. Wer bequem ganze Filme oder Serien über One-Click-Hoster runterladen will, muss in der Regel einen kostenpflichtigen Premium-Account bei dem jeweiligen Sharehoster besitzen. Da viele User aber auch dafür kein Geld ausgeben wollen, greifen sie scheinbar weiterhin zahlreich auf Bittorrent und Popcorn Time zurück. Anders kann ich mir nicht erklären, wie man 2015 noch Tauschbörsen und Popcorn Time verwenden kann.

Und was ist in der Rechtsprechung passiert? Es gab gleich BGH Urteile zum Thema Filesharing. Simple als Filesharing I, II und III betitelt. Bahnbrechendes wurde eigentlich nichts entschieden. Außer, dass 200 € Schadensersatz (fiktive Lizenzgebühr) pro einzelnen Musiksong angemessen sein soll. Wenn man sich die kürzlich veröffentlichte Begründung etwas genauer anschaut, stellt man ziemlich schnell fest, dass die 200 € nicht in jedem Fall in Stein gemeißelt sind, auch wenn das der Kollege Daniel Sebastian etwas anders sieht.

Was bleibt für 2016 zu sagen? Wer sich TV-Serien oder aktuelle Blockbuster per Tauschbörse oder Popcorn Time besorgt, wird auch 2016 Gefahr laufen, unangenehme Post von Waldorf Frommer zu bekommen.

Also 2016 alles beim Alten, oder seht Ihr das anders?

Schreibe einen Kommentar

Kommentar

  1. Nur im letzten Jahr ist allein Game of Thrones 14,4 Millionen Mal über Bittorrent heruntergeladen worden, so dass sich die paradiesischen Zustände für die Abmahnindustrie nicht besonders nachteilig verändern durften.

  2. ja sehe ich anders und zwar komplett.
    in diesem unsrigen kakksystem ! finde ich es nur folgerichtig, wenn alle raubkopieren, sich „illegal“ zugang verschaffen zu allen möglichen film – musike – oder was weiß ich für portalen. wieso sollen leutz, die ständig desinformiert, propagandistisch bearbeitet, in ihrer meinungsfreiheit unterdrückt, von der hand in den mund leben müssen, ständig irgendwelchen zwängen ausgesetzt sind usw usw usw – wieso sollten DIE den plötzlich ehrlich^^ sein, an die gemeinschaft denken etc.pp – dieses einzufordern is nichts anderes als der versuch, schlechtes gewissen zu erschaffen – was wieder nur den sinn hat, einen zu unterdrücken etc. —- capiche?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (5 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 aus 5)
Loading...