Alternative | New Artrock | Progressiv | Postrock

Anathema – Weather Systems (Limited Edition) [Dolby Digital 5.1 surround sound mix]

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 Stimmen, Durchschnitt: 4,50 aus 5)
Loading...Loading...
811 Total Views

Wirbelstürme saugen alles auf der Erde befindliche in die Troposphäre.

Da mir eine analytische Beschreibung dieses Albums äußerst schwer fällt, lasse ich meinen Gefühlen freien Lauf und schildere nun meine Erlebnisse während der Laufzeit von knapp einer Stunde.

anathema-weather-systemsTapping sind die Vorboten des ausrollenden Sturms in meinem Kopf. Mich beschleicht ein Gefühl wie beim Betrachten von Dürers Melancholia I, jedoch verweilt man am Schluss nicht in Schwermut, sondern wird mit Hoffnung überschüttet. Ein wattiertes mhmhm lechzt nach Erlösung oder ist es doch nur Zuversicht? Das Motto „Alles wird gut“ von Nina Ruge bekommt hier eine ganz andere Bedeutung. Ein traurig gesummtes Stück Glück, vereint in Hoffnung und Zuversicht mit natürlichem Happy End. Das Sonnenlicht getragen von engelsgleichen Stimmen entfesselt ein rotstrahlendes Wärmefeuerwerk. Nach dem morgendlichen Aufstehen verspürt man die langsam in einem aufsteigende Energie, welche zusätzlich von ein oder zwei Tassen Arpeggio gepusht wird. Treibendes wummerndes Bassgrummeln auf elektronischen Flächen, fühlt sich an wie geniale Fremdkörper auf denen ich durch Raum und Zeit reise. Augen schließen und durch die Wetterfronten fliegen, was gibt es schöneres. All dies lässt einen am Schluss doch überleben, als ein verlorenes überglückliches Kind des Universums.

Wenn man bei Anathema von den Meistern der Melancholie spricht, dann stimmt dies nur zum Teil, denn Melancholie bezeichnet einen seelischen Zustand von Schwermut oder Traurigkeit, der in der Regel auf keinen bestimmten Auslöser oder Anlass zurückgeht. Hier wird zwar die Ausnahme durch die Regel bestätigt, da Anathema es schaffen mit ihrem Album „Weather Systems“ genau dieser eigentlich nicht vorhande Auslöser oder Anlass zu sein, jedoch hinterlassen Sie einen nicht in dem Gemütszustand der schmerzlichen Verstimmung. Es eröffnet sich mit Abschluss der Platte eher ein Gefühl der Glückseligkeit, eine dauerhafte seelische Niedergeschlagenheit existiert in keinster Weise.

Der 5.1 Mix
Bei dem 5.1 Mix, gilt im wahrsten Sinne des Wortes, mitten drin statt nur dabei. Es wurde mit einer perfekten Zurückhaltung gearbeitet und dadurch das Gesamtkunstwerk nicht mit synthetisch hervorgehobenen Effekten wie auf so manchem anderen 5.1 Mixen verschlimmbessert. Die Platzierung einzelner Instrumente und hierzu zähle ich auch die Stimmen von Lee Douglas, Vincent Cavanagh und Petter Carlsen erscheinen zu jedem Zeitpunkt durchdacht und genau auf das jeweilige Stück abgestimmt. Die Streicher, das Klavier sowie die sanften Gitarrenparts geben einem das Gefühl mollig warm ummantelt zu werden mal mehr front- und mal mehr backlastig, ohne aber dadurch zu einer 5.1 Demo-CD zu degradieren.

Fazit
Zwei Wirbelstürme in Form von Lee Douglas und Vincent Cavanagh saugen alles auf der Erde befindliche in die Troposphäre. Was die Cavanagh-Brüder hier abliefern nenne ich die perfekte Mischung aus Melancholie, und Zuversicht. Ich freue mich schon auf die nächsten Durchläufe und es werden noch etliche sein. Dieses absolut herausragende Album wird in mir einen neuen besten Freund finden. Ich bin am überlegen ob es ein perfektes Meisterwerk ist und somit 15 Punkte verdient. Ich vergebe im Moment jedoch nur 14 Punkte, da die Stereoversion durch „lightning song“ ein wenig getrübt wird. Was hingegen auf der 5.1 Version außerordentlich stark rüberkommt. Werde meine Meinung jedoch eventuell in einem Jahren revidieren und das Album in den Olymp der Klassiker aufsteigen lassen. Eins steht jedoch im Moment schon fest, Weather Systems von Anathema ist eine absolut heilende Scheibe, welche sicherlich auch immer dann aufgelegt wird, wenn es einem mal wieder nicht so gut geht, weil einen wieder alles nervt.

DVD rein und ALLES WIRD GUT!

  1. Untouchable Part 1bewertungstacho_14_von_15
  2. Untouchable Part 2
  3. The Gathering Of The Clouds
  4. Lightning Song
  5. Sunlight
  6. The Storm Before The Calm
  7. The Beginning And The End
  8. The Lost Child
  9. Internal Landscapes

 

Artverwandt: Porcupine Tree, Gazpacho, Riverside, Blackfield

Plattenfirma: Kscope

Im Netz: Homepage

Hörproben: Anathema – Weather Systems

 

 

Über Dirk Buchhalla

CIO - Leitung IT und Technik GGR Rechtsanwälte

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird niemals veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.