in Infodocc

Tobias Röttger
folge mir

Tobias Röttger

Rechtsanwalt Urheber- und Medienrecht bei gulden röttger | rechtsanwälte
Blogger, YouTuber, Rechtsanwalt und Gesellschafter von gulden röttger | rechtsanwälte. Meine Steckenpferde sind das Geistige Eigentum, Social Media, Persönlichkeitsrechte, Internet und Musik.
Tobias Röttger
folge mir

FilesharingRegelmäßig wird in der Beratungspraxis die Frage gestellt,ob das Herunterladen von TV-Serien in Tauschbörsen überhaupt eine Urheberrechtsverletzung ist. Es herrscht nach wie vor der weit verbreitete Irrtum vor, dass dies doch legal sein muss. Wenn man fragt, warum dies der Fall sein soll, erhält man immer wieder die Antwort – „Ich darf mir die Serie doch auch per Video- oder Festplattenrekorder aus dem Fernsehen aufnehmen“.

Hierbei wird häufig übersehen, dass man in der Regel bei der Tauschbörsennutzung die heruntergeladene Datei gleichzeitig wieder zum Download anbietet. Damit nimmt man eine illegale Verbreitungshandlung vor, sofern man dafür nicht das Einverständnis des Rechteinhabers vorliegen hat. Es macht keinen Unterschied, ob man einen Blockbuster oder einen TV-Serie bewusst / unbewusst über Tauschbörsen verbreitet bzw. zum Download anbietet. Beides stellt nach dem deutschen Urhebergesetz eine Urheberrechtsverletzung dar.

Daher mahnen die Kanzleien Sasse Partner und Waldorf Frommer recht erfolgreich für ihre Mandanten diverse Serien ab, die in Tauschbörsen angeboten werden.

Wenn Sie ebenfalls eine solche Abmahnung erhalten haben und anwaltliche Hilfe benötigen, helfen wir Ihnen gerne weiter.

Hilfe Waldorf Frommer

Schreibe einen Kommentar

Kommentar

  1. Sie stellen die Rechtslage so dar (zumindest verstehe ich Sie so), dass das Herunterladen von TV-Serien nur deshalb abgemahnt werden, kann weil die Dateien auch gleichzeitig öffentlich zugänglich gemacht werden( §§ 97 I, 19a UrhG). Ein Laie könnte Sie nun so verstehen, dass das Herunterladen etwa bei einem Sharehoster, also ohne gleichzeitigen Upload, zulässig wäre. Dem ist aber nicht so, da dies immer noch eine Verletzung des Vervielfältigungsrechts des Urhebers/Nutzungsrechtsinhabers darstellt (§ 16) und § 53 aufgrund der offensichtlichen Rechtswidrigkeit nicht greift.

    Mir ist bewusst, dass Abmahnung in der Praxis nur bei Tauschbörsen vorkommen, trotzdem sollten Sie die Formulierung überarbeiten. Der tragende Unterschied ist nämlich die Rechtswidrigkeit der Vervielfältigungsvorlage.

    • Eine dauerhafte Vervielfältigung ohne Einwilligung des Urhebers mag rechtswidrig sein, vom Streitwert und den Möglichkeiten eines Nachweises her ist der reine Download wohl eher uninteressant.

      Der Unterlassungsanspruch in Verbindungs mit der schuldunabhängigen Störerhaftung und die darauf entstehenden Gebühren sind es, die unbedarfte Internetnutzer hohen finanziellen Forderungen aussetzen und vor denen daher zu Recht gewarnt werden muss.

Webmentions

  • Wenn die Serie schon im Fernsehen kam? | Facebook User-Frage, Experten-Antwort, Medienrecht, Serie, Tobias, Urheber-, Röttger, Telefax | ZDDK Chat-Archiv 19. August 2013

    […] Das macht keinen Unterschied, ob es sich um eine TV Serie oder einen Film handelt. Beides ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht upgeloadet werden. http://www.infodocc.info/…/ […]

  • 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (12 Stimmen, Durchschnitt: 4,83 aus 5)
    Loading...