in Infodocc

Die Zeitung, die keiner liest, berichtet heute, dass die Polizei in der Nähe von Köln die Pkw-Kennzeichen von Gaffern notiert hat, um gegen die Gaffer vorgehen zu können. Applaus!

folge mir

Karsten Gulden

Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht bei gulden röttger | rechtsanwälte
Outlaw: draußen unterwegs, drinnen Anwalt
folge mir

Gaffen im Straßenverkehr – bisher kommen die Autofahrer meist ungeschoren davon. Das muss sich ändern. Das Vorgehen der Polizei in Köln ist daher absolut zu begrüßen und das Gaffen sollte ebenso verfolgt werden, wie auch andere Straftaten und Vergehen. Wer ein Unfallgeschehen von der Gegenfahrbahn filmt, dem sollte ein Bußgeld auferlegt werden. Handyeinziehung? Ja. Auch gut.

Datenschutz?

Kein Datenschutz. Die Notierung der Kennzeichen erfolgt hier aus guten Grund. Etwaige Persönlichkeitsrechte der Autofahrer haben in diesem Zusammenhang nichts zu melden. Ende.

 

Schreibe einen Kommentar

Kommentar

  1. Dem kann ich nur zustimmen. Gaffen gefährdet, gleich zweifach, wenn es auch noch mit dem Handy aufgenommen wird. Würde eigentlich irgendwas dagegen sprechen, das Handygaffen zu verbieten, genauso wie mittlerweile das Handyhantieren im fahrenden Auto?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (7 Stimmen, Durchschnitt: 4,86 aus 5)
Loading...