in Infodocc

Streaming wird abgemahnt! Abmahnung von Streaming durch U+C Rechtsanwälte

Update vom 11.12.2013

Rechtsanwalt Urmann von U+C verrät, dass die Abmahnungen weiter gehen, aber nicht, wie sie an die Daten rangekommen sind – Abmahnungen auch für andere Provider-Kunden und andere Streaming Plattformen?

Update vom 10.12.2013

Vielen Dank für die zahlreichen Hinweise zu den Fake-Abmahnung in den Kommentaren!
Wir haben bereits darüber berichtet:
Warnung: Fake-Abmahnung von U+C Rechtsanwälte im Umlauf
http://www.infodocc.info/warnung-vor-angeblichen-mails-von-uc-rechtsanwaelte/
Damit die Kommentare übersichtlich bleiben müssen wir diese Posts leider löschen.

Eine Abmahnung wegen Streaming? Bisher undenkbar. Aber U+C Rechtsanwälte belehren uns eines besseren. Uns liegt nun die wohl erste Streaming-Abmahnung vor, die bald auch die Massen bewegen könnte.

Es geht um das Streaming eines Pornofilms (Amanda`s Secrets) über die Plattform redtube.com

abmahnung streaming

U+C Rechtsanwälte teilen mit, dass deren Mandantin – The Archive AG – vor dem LG Köln, den „Internet-Service-Provider“ des Abgemahnten gemäß § 101 Absatz 9 auf Auskunft in Anspruch genommen hätten. Tatsächlich wir eine IP-Adresse nebst einer Benutzerkennung in der Abmahnung gelistet. Wir können derzeit noch nicht verifizieren, ob die Daten justiziabel sind, da der Beschluss des LG Köln nicht beigefügt ist. Auch wissen wir nicht, wie die Daten gesichert und erhoben wurden, da die Seite in den NL gehostet wird und dies auch aus der Abmahnung nicht hervorgeht.

Wir sind gespannt, ob sich auch andere Kanzleien wie Waldorf Frommer ebenfalls an die Streaming-Abmahnungen wagen werden.

In rechtlicher Hinsicht dürfte die Abmahnung angreifbar sein, da nach wie vor fraglich sein dürfte, ob durch das Streamen wie vorliegend tatsächlich Urheberrechte verletzt werden.

Abmahnung von Streaming durch U+C Rechtsanwälte

Hier ein Auszug aus den Titeln:
Amanda’s secrets, Dream Trip, Glamour Show Girls, Miriam’s Adventures

Update:

Die hohe Anzahl an Anfragen, die uns in den letzten 24 Stunden erreichten sowie die Aktenzeichen der Kanzlei U+C Rechtsanwälte URMANN + COLLEGEN Rechtsanwaltsgesellschaft mbH lassen vermuten, dass durchaus eine fünfstellige Anzahl von Streaming-Abmahnungen unterwegs sind.

Aktuelle Einschätzung

Es kommt immer wieder die Frage auf bzw. wird der Vorwurf einiger User gestellt, dass man in dieser Streaming-Abmahnwelle als Anwalt nicht eindeutig Stellung bezieht. Dies ist aktuell nicht so einfach, da noch einige Unbekannte in der Sache vorherrschen.

Bisher ist es noch nicht bekannt, wie die Kanzlei U+C bzw. deren „Ermittlungsfirma“ an die IP-Adressen der Abgemahnten herangekommen sind. Es existieren nur diverse Theorien. Eine Stellungnahme der Kanzlei U+C hierzu, die die Spekulationen beenden könnte, ist uns bisher nicht bekannt. Die ersten Kollegen konnten inzwischen Akteneinsicht beim zuständigen LG Köln nehmen, die scheinbar total überlastet sind und mit den Gesuchen nicht nachkommen. Bisher wird einstimmig berichtet, dass sich auch aus der Akteneinsicht nicht ergibt, wie U+C an die Daten rangekommen sind. Vielmehr scheinen die Kammern des Landgerichts Köln bei der Erteilung der Auskunft davon ausgegangen zu sein, dass es sich bei den Angelegenheiten um Filesharing und nicht um Streaming Verstöße handele. Dies würde nicht unbedingt dafür sprechen, dass die Auskunftsanträge wirklich intensiv geprüft, sondern wie immer vermutet, einfach nur durchgewunken werden.

Wurden die Daten von U+C bzw. der Ermittlungsfirma illegal erhoben / ermittelt, sind die Abmahnungen unwirksam.

Wie bereits dargelegt, sind wir unabhängig von dieser Frage, der Ansicht, dass es sich bei den vorliegenden Streaming Fällen nicht um eine Urheberrechtsverletzung handelt. Sicherlich kann ein Gericht dies auch anders sehen, jedoch stützen unseres Erachtens die wesentlich besseren Argumente unsere Ansicht.

Benötige ich einen Anwalt

Des Weiteren werden immer wieder die Fragen gestellt, ob man einen Anwalt benötigt und was man tun soll, wenn man eine solche Abmahnung erhalten hat.

Aufgrund der Unklarheiten bzgl. der Datenbeschaffung und der aktuell doch besseren Argumente, die gegen eine Urheberrechtsverletzung sprechen, können wir zum jetzigen Zeitpunkt nur dazu anraten, keine strafbewehrte Unterlassungserklärung abzugeben und keine Zahlungen zu leisten.

Anwalt, ja oder nein? Nein, Sie benötigen nicht zwangsläufig einen Anwalt. Es herrscht im außergerichtlichen Bereich kein Anwaltszwang. Wer sich selbst vertreten möchte, sollte sämtliche Punkte der Abmahnung, die auf wackeligen Füßen stehen, angreifen. Da gehören insbesondere die Fragen der Datenbeschaffung, der rechtlichen Einordnung des Streamings und die Höhe des Streitwertes sowie des Schadensersatzes dazu.

Wer sich nicht selbst durch den Paragraphen-Dschungel arbeiten und sich mit der Gegenseite auseinandersetzen will, sollte sich einen spezialisierten Rechtsanwalt für Urheberrecht nehmen. Die komplette Bearbeitung des Falls liegt dann in dessen Hand. Hierbei kommt es nicht nur auf die fachliche Kompetenz an, sondern es ist auch sehr hilfreich, wenn der Rechtsanwalt ausgiebige Erfahrungen mit der Kanzlei U+C gesammelt hat.

Sobald uns neue Erkenntnisse, insbesondere zu der Datenermittlung vorliegen, werden wir dies hier mitteilen.

Hier noch ein Video zur Streaming Abmahnung U+C Rechtsanwälte

Hilfe bei Abmahnung

 

U+C Rechtsanwälte URMANN + COLLEGEN Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Schreibe einen Kommentar

Kommentar

258 Kommentare

  1. Die Mandantin und „U+C“ haben wahrscheinlich noch nichts davon gehört: Pornofilme haben keinen Urheberrechtsschutz, da fehlt immer die geistige Höhe.

    P.S.: RedTube.com wird in den Niederlanden gehostet. Wie kommt man zu der Annahme/Erkenntnis, dass es in U.S.A. ist? Da läuft schon was gewaltig schief!

  2. Hallo!
    Habe hier von einem Bekannten auch ein solches Schreiben zur Beratung vorliegen. Hier wird behauptet, dass die Firma The Archive AG Schweiz das alleinige Vervielfältigungsrecht an dem Film Dreamtrip hätte, welcher gestreamt worden sei.
    The Archive tritt auf ihrer Homepage lediglich als Dienstleister in Sachen Vermittlung von Abmahnungen auf und hat demzufolge keine direkten Rechte. Liegt hier nicht ein klarer Formulierungsverstoß in der vorliegenden Abmahnung vor?

  3. Bitte mehr Details, insbesondere Streitwert, angeblicher Schaden, Höhe der geforderten Vertragsstafe und idealerweise dann auch etwas dazu, wie der angebliche Rechteinhaber überhaupt zu der Behauptung kommt (ich nehme an letzteres liegt noch nicht vor).

    • Hallo!

      Gerne.
      Gegenstandswert: 1080,50 Euro
      Schadensersatz: 15,50 Euro
      Geschäftsgebühr: 149,50
      Pauschale Post und Kom.: 20,-
      Aufwendungen für die Ermittlung der Rechtsverletzung pauschal: 65,-
      Gesamtbetrag: 250,- Euro

      Begründung:
      1.Gegenstand unserer Beauftragung ist eine von Ihrem Internetanschluß aus begangene Urheberrechtsverletzung an dem Werk „Dreamtrip“. Unserer Mandantin steht das ausschließliche Recht zu, dieses Werk zu vervielfältigen (§§ 16, 94 f. UrhG). Dieses Recht wurde durch das Streamen des betreffenden Werkes über Ihren Internetanschluß verletzt.
      2. Die beim Streamen des genannten Werkes technisch notwendige Zwischenspeicherung stellt ein Vervielfältigen nach § 16 UrhG dar und steht ausschließlich dem Urheber bzw. dem Rechteinhaber zu. Hierfür spielt es keine Rolle, ob das Werk dauerhaft oder nur vorübergehend gespeichert wird. Eine rechtmäßige Nutzung der Raubkopie (§ 44a UrhG) ist ohne Genehmigung des Urhebers nicht möglich (vgl. AG Leipzig, Urteil vom 21.12.2011 – Az 200 Ls 390 Js 184/11). Eine unerlaubte Vervielfältigung zum privaten Gebrauch (§ 53 UrhG) kommt hier von vorneherein nicht in Betracht, da eine offensichtlich rechtswidrig hergestellte oder öffentlich zugänglich gemachte Vorlage verwendet worden ist (§ 97 UrhG) Weiterhin hat unsere Mandantschaft gegen Sie einen Anspruch auf Unterlassung und Schadensersatz (§ 97 UrhG). Weiterhin hat unsere Mandantschaft gegen Sie den Anspruch auf Vernichtung aller…Kopien

      Folgende Daten konnte die seitens der Mandantschaft beauftragte Ermittlungsfirma feststellen und beweissicher dokumentieren:
      Datum Uhrzeit…
      IP Adresse…
      Produktname…
      Benutzerkennung…
      Filelink…

      Reicht das?

      • Nein. Die wichtigste Frage ist doch, woher die Ermittlungsfirma die Daten herhaben will. Wie sollte wissen (dürfen) können, wer wann was runterlädt? Weder Redtube noch der ISP dürfen die Daten doch einfach so rausrücken. Haben die schon mal was von Datenschutz gehört?

        • Was mich auch irritiert ist dass die Telekom ihre IPs nur eine Woche lang speichert, jetzt aber für ein bestrittenes Vergehen vom 20.08. am 02.12. eine Abmahnung abgeschickt wird. Kann hier nicht der Originalauszug der Auskunft eingesehen werden. Aktenzeichen beim Landgericht Köln liegt ja vor.

          • Das machen viele Abmahner so. Auskunft einholen, 1-2 Monate verstreichen lassen.
            Andererseits könnte der Abgemahnte ja beim Provider selbst Auskunft einholen, ob es tatsächlich seine IP-Adresse war. Auf diese Weise können Abmahner sicherstellen, dass Abgemahnte keinen Nachweis über eine fehlerhafte IP-Ermittlung erbringen können, d.h. man kann nach Lust und Laune eine beliebige Reihe von IP-Adressen abmahnen.

          • Der Zeitpunkt hat einen anderen Hintergund:

            Vielein Leuten ist es peinlich, auf einer Pornoseite gewesen zu sein – insbesonder gegenüber dem Partner. 250 Euro sind nicht die Welt, die lassen sich abzapfen. Dann steht Weihnachten vor der Tür, da will man keinen Ärger und hat grade Weihnachtsgeld bekommen – drei tage vor der Abmahnung. So ein Zufall aber auch.

            Es gibt eben einen Grund, weshalb die Schneeflittchen abmahnen und nicht Schneewitchen… 😉

        • Telekom. Bin selbst nicht der Abgemahnte, auch wenn es mir vielleicht keiner glaubt. Registriert hab ich mich eben nur soweit, dass ich hier was eintragen kann.

      • Das Betrachten eines Streams ist keine Vertwertungshandlung.
        Die Zwischenspeicherung findet nicht in der Öffentlichkeit statt und ist auch nicht für die Öffentlichkeit vorgesehen. Deswegen greift §16 UrhG nicht.

        • Das Verteilen des Streams über die Peer2Peer-Funktion des Flashplayers – wie auch immer die aktiviert worden sein mag – ist es aber schon.

  4. Es stellt sich auch die Frage, ob die abgemahnte Person ein registrierter User war? Die Nennung der Benutzerkennung spricht ja dafür.
    Ziemlich komisch das ganze …

  5. Bin auch betroffen.
    Kann die Angaben von YZ 5. Dez 15:38 als gleichlautend bestätigen.

    Es wird weiter angegeben, die Mandantin habe meinen ISP gemäß § 101 Abs 9. UrhG auf Auskunft in Anspruch genommen. Das Landgericht habe dafür die Rechtsinhaberschaft und die ordnungsgemäße Erfassung der Rechtsverletzung und Funktionsweise der Ermittlungssoftware bejaht und in einem Beschluß mit AZ 229 O 116/13 dem ISP die Herausgabe der Daten gestattet.

  6. Ist RedTube nicht einer der mitbewerber von YouPorn, die also User Generated Contend (bzw. User Uploaded Content) hosten? Selbst die Provider haften erst nach Kenntnis von Urheberrechtsverstößen. Als Konsument ist man da erstmal gutgläubig.
    Wenn ich eine hinreichend professionell gemachte Windows-Raubkopie erwerbe, kann ich auch nicht mit mehr als der Einziehung der Raubkopie dafür belangt werden.
    Sollte die Forderung der Anwaltskanzlei durch die Instanzen Bestand haben, sucht einfach mal bei Youtube nach „ganzer Film“. Das wird ein Fest für die Kanzleien.
    Immerhin sinken die Streitwerte und damit die Umsätze im Vergleich zur Abmahnung eines Seeders in der Tauschbörse dramatisch.

    • keinesfalls. Prüfen lassen. Es ist bisher noch zu Vieles im Unklaren, als dass man anraten könnte, zu zahlen. Das Geld würden Sie nie wieder sehen.

      • Der Punkt ist doch, dass man hierzu einen Rechtsanwalt braucht, der selbst zu Recht Geld will. Da sind dann 200,- Euro ratz fatz weg und 250,- werden vom Abmahner verlangt.
        Kann nicht ohne Anwalt das Ganze als inhaltlich falsch: Derjenige hat den Film nicht angesehen und formal falsch: Gibt es irgendein Urteil wegen Urheberrechtsvergehen durch Streaming???

  7. Habe ebenfalls heute dieses Schreiben erhalten, mit exakt der gleichen
    Rechnung`s Auflistung
    Bin mir absolut sicher das ich keinen Film oder sonstige runter geladen habe.
    Was ist zu tun ?
    Abwarten und ignorieren?

  8. Habe heute ebenfalls solch ein Schreiben erhalten. Über meine IP soll der Film „Glamour Show Girls“ auf Redtube gestreamt worden sein. Ich habe nach diesem „Werk“ gegoogelt… Gibt es den Film überhaupt??
    Im Schreiben ist eine URL aufgeführt – ich habe es natürlich tunlichst unterlassen, diese aufzurufen…

    Interessant in diesem Zusammenhang mit dem Schreiben vom 02.12. ist noch, dass zeitnah eine Kanzlei, online seit dem 02.12.2013, Hilfe in Form von Erstgutachten und sogenannter „Abwehrschreiben“ anbietet und sich auf U+C spezialisiert zu haben scheint. Die Schlagwortauswahl ist darauf optimiert…

    • Nein, ist es nicht. U+C mahnen bereits seit Jahren Filesharing ab. Daher gibt es viele Kanzleien, die.Sbgemahnte gegen U+C vertreten.

  9. Gleiches Schreiben mit 250 Euro sind bei mir heute ebenfalls eingegangen.
    Hat irgendjemand schonmal Erfahrungen damit gemacht oder Tipps, wie man am besten vorgehen soll? Die Frist wurde bis zum 10.12. gesetzt. Lächerlich!

    • Zeigt die sehr ähnlichen Fälle:
      Mein vorliegendes Schreiben vom 02.12., Frist bis 10.12.
      Gleicher Forderungsbetrag: 250,-
      eine Tendenz zur Massenabmahnung?
      Vielleicht hilft ein Abgleich mit folgenden Daten noch:
      „Tat“Datum: 28.08.2013 04:13 13 Sekunden
      Link: Redtube.com/212435

  10. Bei mir wurde die „Tat“ am 17.08 um 15:38:11 festgestellt.
    Ich bin weder auf diesem Portal registriert noch habe ich dort etwas „downgeloaded“. Mein Link: redtube.com/181668.

    Tja, die Frage ist, was man hier tut.

    • 31.7.2013, 15:30:55
      Redtube.com/212435

      Die spinnen doch. Woher soll man wissen, dass dieses Video illegal ist? Habe gerade mal die redtube AGB gelesen. Da sieht alles legal aus.

      Werd wohl trotzdem die modifizierte UE abgeben und NIX bezahlen.

      • Bei mir ist das „Tat“-Datum: 29.07.2013
        Gesamtbetrag auch 250,- / Schaden 15,50 €…

        Hat jemand eine Ahnung, was die aufgeführte Benutzerkennung sein soll?

        Nützt es, eine modifizierte Unterlassungserklärung zu schicken?
        (Will das eigentlich nicht, da die Abmahnung ungerechtfertigt ist.)

        Mich regt das ganze dermaßen auf. Den ganzen Tag sitz ich jetzt schon dran, um mich wegen diesem Sch.. zu informieren. So was nennt man Fremdbestimmung. Das ist schon kafkaesk.

      • und was machst Du, wenn Du diese Eine, für eben diesen Stream unterschreibst und Du morgen eine UE für einen weiteren Stream erhältst?
        Denn mit dieser UE hast Du ja nicht ausgeschlossen, für weitere Streams zur Verantwortung gezogen zu werden.

    • auch gleichermaßen betroffen und das gleich mit 2 Abmahnungen !!

      weder auf redtube registriert noch Amanda’s secret oder Miriam’s adventures je gesehen !
      Bei der Telekom .

      lt. Abmahnung am 17.08.2013 um 16:34:00 Uhr

      Wir sind allesamt Opfer dieser Machenschaften und wissen alle nicht, was zu tun ist.

      Wenn U+C damit durchkommen, sehen wir düsteren Internetzeiten entgegen und müssen von nun an mit ständig neu eintreffenden Abmahnungen rechnen. Rechtsschutzversicherungen greifen hier nicht. Heißt: brave normale Internetnutzer werden finanziell ruiniert und psychisch terrorisiert !

      Unbedingt ganz schnell sämtliche Presse (focus, spiegel, wirtschaftsmagazin, etc..etc… anschreiben. Aufmerksamkeit erzielen. TV (akte 2013, Stern TV ……) Vielleicht auch den Vorsitz der deutschen Piraten Partei ……

      Nur hierin sehe ich eine reelle Chance im Kampf gegen den schleppenden Handlungsbedarf der deutschen Justiz in Sachen Internet und speziell in dieser Angelegenheit angeblichen Streamings !!

    • Also so wie ich das sehe, ist die UE von U+C schon mal OK. (natürlich nur der 1. Absatz). Davor setzt man noch einen entsprechenden Absatz, dass man die Erklärung zwar rechtsverbindlich aber ohne Präjudiz o.ä. – meint Anerkennung der Vorwürfe – abgibt. Fertig.

      Habe hier noch ein 3seitiges Begleitschreiben aus einem Filesharing-Fall vom Mai. (ja, unser Sohn!). Könnte man auch fast komplett übernehmen, von wegen Familie/Störer, Anzweifeln der IP-Adresse etc. werde ich aber nicht mitschicken. Was soll das. Wenn die klagen wollen, werden die das auch mit der Modifizierten UE machen. Und wenn nicht, dann eben bicht.

      • @mekong:
        denke ich auch. Ich denke, dass ich zunächst überhaupt nichts unternehmen werde. Eine erste Nachricht von einem Anwalt lautete: „wir würden den Betrag zurückweisen“.

        • Habe ja schon im andern Forum was dazu geschrieben. Die richtige UE gibt gar nichts zu. Und ohne die macht man es denen leichter. Einstweilige Verfügung etc.. Mit UE werden die erst mal mahnen, das kann man vegessen. Im unwahrscheinlichen Fall dass ein Mahnbescheid kommt, ankreuzen, dass das nicht zutreffend ist. Dann sollen die doch klagen! Aber ist alles extrem unwahrscheinlich.

  11. Ich hab mit den oben geposteten Link mal angesehen, da ist ein halbstündiges Video ohne Vorspann drauf zu sehen. Er ist also, obwohl der abgemahnt Tatbestand sicher mehrere Wochen zurück liegt, und augenscheinlich RedTube die IP-Adresse des Abrufs raus gerückt hat, noch nicht vom Portal gelöscht.
    Das stinkt gewaltig, solche Portale löschen beim ersten Hinweis auf Copyright-Verletzungen sehr schnell.
    Entweder sind die Anwälte einer unseriösen Ermittlerfirma aufgesessen, die ihre Beweise erfindet,
    oder RedTube ist ein zu einem Honeypot geworden, auf dem die Filmchen abgelegt werden, um die „Kunden“ abzumahnen,
    oder es ist noch viel absurder.
    Ich würde das gerne tiefer recherchieren, wenn was dran ist, verwerte ich das journalistisch. Meine Homepage ist verlinkt, wer mag kann mir via Adresse im Impressum eine Mail schicken.

    • hast du den betreiber das gemeldet das es ilegal ist und sie es löschen sollen

      weil wenn er es nicht löscht macht er sich auch strafbar wegen dulden eines ilegale streams weil

      1 der betreiber der seite ist für alles verantortlich und und muss drauf achten das nichts ilegales drauf ist und es sofort löschen bei kenntniss des verstoßes wenn nicht macht er sich auch strafbar und kann abgemaht werden wegen bereitstellen einer ilegalen kopie

      also wenn die filme noch drauf ist den betreiber abmahnen lassen wegen verbreitung, duldung und der gewerbmäßiger verbreitung einer ilegalen kopie

      so wie bei kino.to usw

      • Die Massen abmahnende Anwaltskanzlei wäre dann seriös, wenn die zuerst mal redtube abgemahnt hätten, oder die Löschung sofort durchgesetzt hätten!

        Das ioben verlinkte Video (redtube.com/181668) war eben immer noch dort, also ist das wohl eine fiese Falle.

        Nicht zahlen, meine Einschätzung

        • Habe gleich zwei Abmahnungen auf einmal bekommen.Heute morgen habe ich U+C einen Brief geschrieben wo ich mir das beste aus euren Kommentaren raus gesucht habe, und das ich nicht bezahlen werde und auch nichts Unterschreiben werde

      • Hm ich würde eher mal vorschlagen das ein paar Hacker in redtube eindringen, HD löschen, Backup HD löschen, automatische Bänder Roboter so verändern das er jedes Band Löscht nach einlegen. ^^

        Jetzt ernst

        Ich kann verstehen das man Leute wo sich bei Kino.to und so anmelden verklagt, weil die wollen sicher kein Freien Filme Schauen und man vereinfacht ja über die Seite ja auch das Schauen von Neusten Filmen auch wenn nicht selbst geostet.

        Aber die kommen hier sowieso nicht durch
        Eine Seite mit Clips, wo Man/Frau sich anmeldet wenn man keine Freundin/Freund hat, wo ja nicht mal für Schwarzkopien geworben wird??

        Wie wärst mit Sammelklage gegen den U+C Plus gegen redtube. wenn da so 2000-3000 leute zusammen kommen, ich habe noch nix bekommen ist ja erste Montag und post kommt erst so um 14 Uhr.
        ich kennen die Seite vom nahmen her. aber ich gehe nicht auf diese seiden, bin Glücklich Vergeben. ^^

  12. Ich habe das Schreiben heute ebenfalls bekommen 13.08.2013 04.40 Uhr
    da lag ich im Bett und hab geschlafen. Diese Internetseite war mir bis zum heutigen Tage nicht einmal bekannt.

    Und noch mal zur Benutzerkennung, diese hat nichts mit einer Anmeldung auf dieser Internetseite zu tun. Ich hab meine Unterlagen rausgekramt die Benutzerkennung wird vom Provider erteilt, vor einigen Jahren, als wir noch nen anderen Router hatten mussten wir unser Passwort und die Benutzerkennung für die Ersteinrichtung eingeben um überhaupt ins Internet reinzukommen. Die Kennung hat daher absolut nichts mit einer angeblichen Anmeldung auf dieser Internetseite zu tun.

  13. Hier wird oft von Benutzerkennungen geschrieben. Die sind heute nicht mehr so üblich bei Providern.
    Bei welchen Providern seid Ihr? Sind vielleicht alle beim gleichen? Dann wäre der Weg, wie die Kanzlei auf die Streamings kommt, schonmal eingekreist.

  14. Telekom. Schade. Ich hätte jetzt gerne einen kleinen Kraute gesehen, der einen transparenten Proxy mit Protokoll in der Leitung hat und die Daten den Ermittlern frei Haus liefert.
    Liefert RedTube die IP-Adressen? Die Auskunft bei der Telekom muss wegen ihrer Löschngsfristen binnen 7 Tagen nach dem Abruf erfolgen. RedTube sitzt nicht im Inland.
    Wenn Ihr die URLs aus den Briefen aufruft, wird der Stream sofort geladen, Ihr könnt also nicht ohne weiteren „Verstoß“ prüfen, was für ein „Werk“ dahinter steckt.
    Da kann ich nur empfehlen, einen versierten Anwalt zu konsultieren…

    • Wenn ich den link eingebe (mache ich jetzt mal nicht) und sofort auf den „stream“ stoße, mache ich schon eine Urheberrechtsverletzung? Der stream wird auf einer öffentlich zugänglichen Page angeboten, bei der ich keinerlei Hinweise habe, ob ich das, was ich tue, nicht machen sollte.
      Das würde im Endeffekt ja bedeuten, wenn ich mir bei youtube einen movietrailer ansehe, mache ich mich schon strafbar?
      Also ich werde in dieser Sachen nichts unternehmen. Ich antworte hier nicht drauf.

      • Das liegt wohl noch am Gesetzgeber oder den Gerichten (leider), das auszudifferenzieren. Und in dem Fall hoffentlich mal für die richtige Seite.

        Denn wenn man der Argumentation folgt, dass das Puffern in den RAM schon eine kurzzeitige Kopie (und damit Vervielfältigung) eines Teilwerks ist, wie es hier auch U+C macht, dann ist auch das Puffern nach dem automatischen Laden eine Vervielfältigung eines Teilwerks.

        Bleibt halt zu hoffen, dass das Gericht das so ausdifferenziert, dass Puffern ohne eigenes Zutun keine Urheberrechtsverletzung darstellt – auch wenn das gepufferte Teilwerk urheberrechtlich geschützt wäre.

        Das Problem an der aktuellen Situation ist die Technik. Für das Hören eines geschützten Musikstücks auf der Straße ist die Sache klar: Das ist nicht festgehalten, daher besteht darin keine Vervielfältigung (Dreier/Schulze nennen als weitere Beispiele das Abspielen eines Musikstücks auf dem Klavier, das Darstellen von etwas auf dem Monitor). Die Festplatte ist halt nicht so einzustufen, sondern es wird darauf festgehalten. Der RAM steht irgendwo zwischen drin (aber auch nur der aktuelle, in der Forschung gibts RAMs, die Daten nach Stromverlust nicht verlieren).

        Das Problem, mit dem sich Gerichte nun rumschlagen müssen (und hoffentlich vernünftig entscheiden) ist, wie mit den automatisierten Ladevorgängen umzugehen ist. Im Internet wird ständig automatisch etwas nachgeladen, 20-100 Einzeldateien im Hintergrund pro Seite (weitere Skript-Dateien, Bilder, evtl. auch Videos).

        Meine Vermutung ist, dass das mal wieder bis zum EuGH hochwandern wird (dort liegen im Moment noch andere Sachen zur Bewertung von Links, z.B. über das Urheberrecht embedded-Links http://www.lto.de/recht/hintergruende/h/bgh-eugh-vorlage-framing-urheberrecht-videos-youtube/ also ein ziemlich ähnlicher Fall, nur aus anderer Sichtweise)

        • Wenn sich eventuell herausstellen sollte, dass Redtube, der Rechteinhaber, der Ermittler und U+C hier gemeinsame Sache machen und für diesen Zweck gemeinsam den Film auf dem Portal selbst zum Streaming bereitstellen,

          ja dan währ es eine straftat die mit xxx jahren JVA und xxxxxxx euro geld strafe betraft wird weil

          weil ich darf auch nicht, weil ich geld brauche einfach nee film hochlanden und dann warten und dan die leute abmahnen nur weil sie sich das angeschaut haben was ja nicht bewissen ist

          da der seiten aufruf oder wenn man den film nur für 1 bis 10 sek gesehen hat noch keine straftat ist

          weil sonst müßte man youtube usw auch abmahnen und das tag und nacht oder besser die nutzer weil sie sich xxx mio filme angesehen haben die verboten währen

          • So einen ähnlichen Fall gab es doch schon mal. Da hat ein „Pornoproduzent“ mit Sitz in Irland ein, zwei Pornos in abgrundtief schlechter Qualität gedreht, die kaum bis gar nicht im Handel zu kaufen waren und „jemand“ hat dann zahlreiche Schnipsel davon unter falschen, computergenerierten _deutschen_ Dateinamen ins Edonkeynetz gestellt. Wer die runterlud, bekam ne Abmahnung – und hat hoffentlich nicht gezahlt, weil er dachte, „_den_ Film hab ich nie runtergeladen.“

        • Denn wenn man der Argumentation folgt, dass das Puffern in den RAM schon eine kurzzeitige Kopie (und damit Vervielfältigung) eines Teilwerks ist, wie es hier auch U+C macht, dann ist auch das Puffern nach dem automatischen Laden eine Vervielfältigung eines Teilwerks.

          das ist jeder proxy server auch zu verklagen weil da auch gespeichert wird um die seite schneller Anzeigen zu lassen besonder bei Mobilfunk oder analog usw nutzer die wenig brandbreite haben und deswegen nicht x minuten warten können auf die seiten

  15. Ich denke ich werde wohl mal Akteneinsicht zu dem mir genannten Aktenzeichen beantragen und mal schauen was dabei rauskommt. Das nervt mich grade voll und es sind scheinbar tausende dieser Schreiben rausgegangen und alles im Juli August, wenn die Telekom die Daten tatsächlich nur 7 Tage speichert oder speichern darf frage ich mich enrsthaft wie es dann so viele auf einmal sein können.

    • Irgendwann im Juli/August diese Daten sammeln, sofort bei der Telekom die IPs erfragen, noch ein paar mal mit dem Rechteinhaber telefonieren ob man denn wirklich alle zigtausend gefundenen Benutzer abmahnen soll – und dann schön warten und alles Anfang Dezember rausschicken, denn es gibt wohl kaum ein perfekteres Timing.

      Die Leute kriegen (evtl.) gerade Weihnachtsgeld und welcher Familienvater will denn wirklich zum Fest der Liebe seiner Frau erklären müssen was er da im Sommer für Schmuddelfilme gesehen hat. Da wird lieber heimlich, still und leise ein wenig vom Geld für das Geschenk für die Frau abgezwackt, die Frau bekommt keine Goldhalskette sondern nur ein Goldarmband und der Mann gibt die Unterlassungserklärung ab, weil er Angst vor einem Schreiben vom Gericht unter dem Weihnachtsbaum hat.

    • sammeln der klagen und wie gesagt schon xx monate warten so das keiner beweisen kann das man es nicht gemacht hat weil ip ist schon längst gelöscht also können die eine xxx ip nehmen oder sachen behaupten die nicht stimmen

      deswegen immer schon ip adresse speichern bei der fritzbox geht das leicht und einfach

      Push-Service-Mails mit Verbindungs-, Nutzungs- und Einrichtungsdaten bzw. Nachrichten vom internen Anrufbeantworter oder Faxen vom internen Faxserver.

      und schon habt ihr einen beweis im fall des falles
      ich habe die ip xxxx gehabt und nicht die von ihnen behauptet yyyy

    • Die 7 tage reichen doch für den Anwalt, die schreiben den einfach 2 Monate später. so das man keine einsicht mehr hat, das gute ist ja bei telekom das ihre Router logs speichern kann wo man war. ^^

  16. Ich hab ne Freundin die beim Anwalt arbeitet dürfte also für mich bis auf die Kopiekosten und Gebühren sonst umsonst sein. Klar darfst du Akteneinsicht beantragen es geht ja um dich. Ruf doch einfach mal beim LG Köln an und frag ob du anwaltlich vertreten sein musst, oder die Akteneinsicht als Betroffener auch selbst erbitten kannst. Die geben dir bestimmt Auskunft darüber, wobei die Telefone bei denen in den nächsten Tagen bestimmt heißlaufen werden.

    Die Daten haben die aber bestimmt nicht auf legalem Weg erhoben. Wie kann ich was auf einer Seite gestreamt haben, wenn ich diese niemals vorher aufgesucht habe? Schon alles ziemlich komisch und ich denke ich bin nicht die einzige die von dieser Seite bisher nie etwas gehört hat.

  17. @Silene

    So einfach ist das Datenerfragen beim Provider auch nicht das LG muss dafür erst nen Beschluss rausrücken und da wie sonst auch überall auch bei Gericht Personalmangel herrscht können die in der kurzen Zeit die Masse an Beschlüssen gar nicht bearbeiten. Zudem müssen diese Fälle soweit ich weiß ja auch erst einmal von einem Richter geprüft werden, dann muss der Beschluss geschrieben werden etc. das geht nicht in 2 Tagen über die Bühne. So was dauert

  18. Hallo, habe heute am 5.12. auch so ein Schreiben der Anwaltskanzlei U+C (Urmann+Collegen) erhalten. Es geht angeblich um das Streamen des Werkes „Miriam´s adventures“. Erhalten habe ich das Schreiben ganz normal als Brief (nicht per Einschreiben). Geschehen sein soll das Ganze bereits vor 4!!! Monaten am 6.August 2013. Außerdem finde ich die Zahlungsfrist von nur wenigen Tagen als überzogen, man erwarte den Eingang des Betrages von 250 Euro bis zum 10.12.13. Werde erstmal nicht zahlen und keine Unterlassungserklärung unterschreiben.

    • Dachte eine modifizierte Unterlassungserklärung wäre ganz gut, aber wenn man nix illegales gemacht hat, dann ist das ja auch Schwachsinn….

      Erstmal ne Nacht drüber schlafen, mod. UE kann man auch vorab via E-Mail schicken, Frist ist ja erst am Montag bzw. für manche auch Dienstag 😉

      Ich denke selbst die Fachanwälte werden keine Lösung parat haben, streamen ist für die ja auch “Neuland”, ähnlich wie bei den Hanseln vom OLG Köln…. Ernsthaft, für angebliches “gewerbsmäßiges” Streamen die Addresse rausrücken, bei denen piepts ja wohl….

      Aber meinen Beschluss hab auf der Seite http://www.justiz.nrw.de/Bibli…..p#solrNrwe auch nicht finden können, vielleicht ist der ja auch nur ein Fake….

    • Geschehen sein soll das Ganze bereits vor 4!!! Monaten am 6.August 2013. Außerdem finde ich die Zahlungsfrist von nur wenigen Tagen als überzogen, man erwarte den Eingang des Betrages von 250 Euro bis zum 10.12.13. Werde erstmal nicht zahlen und keine Unterlassungserklärung unterschreiben.

      ja klar du sollst ja keine möglichkeit haben beweise deiner unschuld zusammen zu tragen und

      5 tage nah ja datum des briefes + 2 tage versand

      Erhalten habe ich das Schreiben ganz normal als Brief

      also wenn der geld haben will wegen abmahnung sollte der auch einschreiben machen wenn nicht pech nie erhalten und deswegen nicht zahlen weil der abmahner hat den kein beweis das du es gelesen hast oder besser bekommen
      weil die behauptung es wurde verschickt ist null und nichtig ohne beweise und falsch behauptungen sind strafbar
      weil sonst könnte jeder kommen und das sagen

      Abmahnungen werden meist per Einschreiben mit Rückschein verschickt. So wird dokumentiert, wann die Abmahnung zugestellt worden ist. Ist der Abgemahnte allerdings nicht zu Hause, trägt er das Risiko, wenn die Benachrichtigungskarte verloren geht. Damit trägt er auch die Kosten eines anschließenden Verfahrens, obwohl er nie Kenntnis von der Abmahnung erlangte, entschied das LG Berlin.

  19. Die Sache stink gewaltig zum Himmel. Bei allen Berichten die ich bisher dazu gefunden habe kann sich keiner erinnern an den jeweiligen Stream erinnern oder hat bis zu der Abmahnung noch nie etwas von Redtube gehört und bei allen liegen die Vorfälle angeblich Monate zurück.
    Redtube müsste dazu die IPs weitergegeben haben. Aber warum verfolgt man nicht den Uploader des Videos? Als Besucher der Seite ist es doch unmöglich zu wissen was jetzt geschütztes Material ist und was nicht. Wenn die damit durchkommen können Youtube und co einpacken. Soweit wird es hoffentlich nicht kommen.
    Ich würde auf die Abmahung überhaupt nicht reagieren und auch keine modifizierte Unterlassungserklärung abgeben.

    • ja klar falsch angaben sind strafbar und werden mit der JVA bestraft oder mit geldstrafen von xxxx euro

      Wenn der Betreffende sogar weiß, dass die Behauptung nicht stimmt, ist das Verleumdung.“ Und das sei strafbar. Werde durch die Äußerung ein Ermittlungsverfahren ausgelöst, könne der Tatbestand der falschen Verdächtigung erfüllt sein, erklärte Christiani. „Und das kann eine Geld- oder sogar eine Haftstrafe zur Folge haben.“

      In schweren Fällen kommt Schmerzensgeld in Betracht

  20. Redtube muss nicht die IPs weitergegeben haben. Die Telekom könnte auch illegaler Weise eine Deep Packet Inspection durchgeführt haben – was dann eigentlich ein Verstoß gegen §206 StGB wäre.

  21. Ich finde es sehr mysteriös. Ihr alle kennt doch auch das Internet was da einmal drin ist, das bleibt auch drin. Ich zweifele mittlerweile stark an, das es den abgemahnten film überhaupt gibt!!!

    Habe mal nach dem Film Dream Trip gegoogelt aber es ist absolut nix zu finden. Nur die Nachricht von Google das eine Url nicht angezeigt wird da sie unrechtmäßig wäre.

    Ich weiß nicht ob man bei den anderen Filmen zu dem gleichen Ergebnis kommt.

  22. Wenn sich eventuell herausstellen sollte, dass Redtube, der Rechteinhaber, der Ermittler und U+C hier gemeinsame Sache machen und für diesen Zweck gemeinsam den Film auf dem Portal selbst zum Streaming bereitstellen, wäre es jedenfalls dringend notwendig, dass die Staatsanwaltschaft hier einen möglichen gewerbsmäßigem Betrug prüft.

    Gleiches gilt, falls der vom Rechteinhaber beauftragte Ermittler hier eventuell durch Datenausspähung, Abfangen von Daten oder sonstige illegale und gegen Datenschutzgesetze verstoßende Methoden an die IP-Adressen der Website-Abrufer gelangt. Auch dann wären Staatsanwaltschaft und Datenschutzaufsicht gefragt.

    • Wenn sich eventuell herausstellen sollte, dass Redtube, der Rechteinhaber, der Ermittler und U+C hier gemeinsame Sache machen und für diesen Zweck gemeinsam den Film auf dem Portal selbst zum Streaming bereitstellen,

      ja dan währ es eine straftat die mit xxx jahren JVA und xxxxxxx euro geld strafe betraft wird weil

      weil ich darf auch nicht, weil ich geld brauche einfach nee film hochlanden und dann warten und dan die leute abmahnen nur weil sie sich das angeschaut haben was ja nicht bewissen ist

      da der seiten aufruf oder wenn man den film nur für 1 bis 10 sek gesehen hat noch keine straftat ist

      weil sonst müßte man youtube usw auch abmahnen und das tag und nacht oder besser die nutzer weil sie sich xxx mio filme angesehen haben die verboten währen

    • Ich vermute eine Strafbarkeit schon aus anderen Gründen:
      Streaming ist auf der Nutzerseite kein Verbreiten oder öffentlich zugänglich machen (ansonsten würde jeder, der sich mal einen Schüttelwestern auf den entsprechenden Kanälen anschaut, wegen 184 StGB dran sein).

      97 Urheberrechtsgesetz sagt was von Ersatz entstandenen Schadens (was wohl der fiktive Gegenstandswert wäre). Und der ist wohl *etwas* niedriger anzusetzen, irgendwo zwischen einmal Videothekengebühr und Kauf der DVD. Gerade durch die Referenz auf das temporäre Zwischenspeichern und die nicht gegebene Dauerhaftigkeit der Rechtsverletzung sowie der mangelnden Verbreitung der erstellten Kopie an 3. scheint der Gegenstandswert leicht überhöht zu sein.

      Falls ein Staatsanwalt mitliest: ist die 352 StGB ein Offizialdelikt?

      44a würde übrigens den Spaß legalisieren, wenn man redtube nicht als einen Verbreiter von offensichtlich rechtswidrigen Kopiervorlagen ansieht und deshalb die 53 zitiert.

      Desweiteren schaue man mal in die TOS von redtube. Wenn der Spaß immer noch auf redtube vorhanden ist wirds interessant. In den TOS steht auch eine ladungsfähige Adresse in D.

  23. So wie’s aussieht geht es ja um einen Schadenersatz von 15,50 Euro, der Rest sind Aufwendungen und Gebühren. Wie kann man aufgrund eines solch geringen Betrages überhaupt einen Beschluss wegen „einer im gewerblichem Ausmaß begangenen Rechtsverletzung“ vor Gericht erwirken?

    Da muss die Abmahnkanzlei in ihrem Antrag doch falsche Angaben gemacht haben, Wäre das nicht strafbar?

  24. Sonstwer : bei mir können sie kommen weil

    1 habe seit 3 jahren fritzbox und alle IP adressen gespeichert

    also habe ich vollen nachweis was ich hatte an den tag und zu der angeblichen zeit

    pech für die abmahner wenn man genau beweisen kann das es nicht sein kann

    weil wer eine fritzbox usw hat alles speichern und schon könnt ihr auch nach x jahre bweoisen das ihr es nicht gemacht habt

    • Das wäre wirklich spannend, wenn jemand der seine IP-Logs speichert eine Abmahnung erhält und überprüfen könnte, ob er zur genannten Zeit wirklich die angegebene IP hatte.

  25. Ich persönlich halte Tools wie TrueIP oder auch WAN IP Logger für sinnvoll, um die eigene IP-Adresse mitzuloggen.

    btw: Wieso werden hier Beiträge gelöscht?! Was soll das!?

    • aber fritzbox login ist besser weil bei pc usw versagen hast ja trotzdem alles da

      und du musst nicht für jeden pc usw das bei instalieren

      ist genau so wenn du telenieren tust und im nachhinein beweisen must das du den anrufen nie angerufen hast oder er dich angerufen hat ( spamm anrufe usw)

      deswegen ist fritzlogin besser

        • ja klar aber das nicht jeder Fritz hat aber gibt es bei speedport nicht die möglichkeit das zu machen weil wird echt langsam zeit das jeder alles speichert und dan die penner pech für sie und schüsss

  26. Hallo,

    ganz wichtige Frage zu diesem THEMA:
    Welche PROVIDER benutzt Ihr denn?

    Die meisten Provider speicherrn kaum oder gar nciht die IP Adresse.

    Ist UNITYMEDIA (KABEL) auch betroffen? Gibt es hier Kunden von UNITYMEDIA mit Abmahnung?

    • „Die meisten Provider speicherrn kaum oder gar nciht die IP Adresse.“

      Das behaupten die, sicher als Nutzer sein, kann man da nie.

  27. Dann ist das wohl der beste Zeitpunkt sich nur noch mit einem VPN durchs Internet zu bewegen. Bei den ganzen illegalen Hausdurchsuchungen oder Abmahnungs Affairen.

  28. Wir haben nun von einem Mandanten den Hinweis bekommen, dass es sich bei der in der Abmahnung angeführten „Benutzerkennung“ um die Nutzerkennung seinen Telekomanschlusses handele. Wir sind nun dabei herauszufinden, ob ausschließlich Telekom-Kunden abgemahnt wurden. Wir werden weiter berichten.

    • … hatte ich bereits am 5. Dez 22:18 für unseren Fall so erwähnt (s.o.) , allerdings ohne Mandant zu sein. Wir sind auch bei der Telekom.

    • wenn nur telekomm betroffen ist ist das ein zeichen das die daten

      1 vieleicht geklaut wurden sind bei der telekomm
      durch häcker angriffe

      http://www.stern.de/wirtschaft/news/unternehmen/millionenfacher-datenklau-telekom-chef-verspielt-vertrauen-641290.html

      oder 2 duch so eine mail die natürlich fake ist
      aber wer das nicht weiß oder bei der tekomm ist denkt ok dan klicke ich mal an und schon hat er vieleicht den betrüger drauf ( virus)

      3 deswegen wie im anderen bericht steht IP speichern und auch alle andere daten am besten für jahre sehe die anderen bericht über Fritzbox usw

      Ihre Rechnung für Dezember 2013

      Guten Tag,

      mit dieser E-Mail erhalten Sie Ihre aktuelle Rechnung. Die Gesamtsumme im Monat Dezember 2013 beträgt: 209.64 Euro. Wir bitten Sie, die Rechnung zu begleichen. Details zur Ihre Rechnung können Sie hier ansehen:

      Download Mitteilung, Rechnungsrückstände №9240209400015294 Telekom Deutschland GmbH vom 03.12.2013

      Diese E-Mail wurde automatisch erzeugt. Bitte antworten Sie nicht dieser Absenderadresse.

      Informationen über die Umstellung auf den einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum SEPA finden Sie hier.

      Speziell für Sie: Möchten Sie zukünftig Informationen über neue Produkte und Tarife erhalten, melden Sie sich zu unserem kostenlosen Informationsservice an.

      Mit freundlichen Grüßen

      Ralf Hoßbach
      Leiter Kundenservice

    • auf unseren Abmahnungen (gleich 2) ist die Benutzerkennung auch die unseres Telefonanschlusses aufgeführt. Wir sind auch bei der Telekom.

  29. RedTube enstammt aus dem Portfolio der Pornodienste von Fabian Thylmann.
    Dieser verkaufte wegen seiner Steuergeschichten etc. jüngst alle seine Streamingportale, darunter auch RedTube.

    Wie man hört ist es wohl (vorsichtigt formuliert) vorstellbar, dass dubiose Käufer den Dienst übernahmen und zum IP-Sammeln und Abmahnen nutzten, obwohl sie in diesem Fall selber dieser Filme angeboten hätten.

  30. Wir können mittlerweile bestätigen, dass es sich um eine Massenabmahnung handelt. Anfragen im dreistelligen Bereich in den letzten 48 Stunden sprechen für sich.

    • ich habe mich auf ihren Rat verlassen nicht zu Zahlen und nichts zu Unterschreiben.Sie bestätigen eine Massenabmahnung,vielleicht sollten wir gemeinsam gegen U+C vorgehen damit sie merken das wir uns nicht alles gefallen lassen

    • Hallo Peter,

      1und1 nutzt die Infrastruktur der Telekom, zumindest bei den Produkten mit VDSL Anteil. Man könnte daher annehmen, dass sämtliche Unternehmen mit Verbindung zur Telekom-Infrastruktur hier „betroffen“ sind.

      • Abmahnung wegen Streaming: Virus oder Adware als mögliche Datenquelle für IP-Adressen?

        Für Journalisten: Frage zum Artikel?
        Tags: filesharing abmahnung | streaming
        Ich habe in den letzten Tagen zahlreiche Mails wegen der bekannten Streaming-Abmahnung, ausgesprochen durch die Kanzlei U+C, erhalten. Nachdem ich bei einem Kollegen darauf aufmerksam wurde, dass hinsichtlich der fraglichen Quelle der IP-Adressen ein Virus in Betracht kam, habe ich zielgerichtet die Mail-Schreiber darauf hingewiesen, bei sich zu prüfen, ob man einen Virus auf dem Rechner hat, ohne die näheren Umstände anzusprechen.

        Mir wurde von mehreren Beteiligten inzwischen mitgeteilt, dass man von der Telekom eine Nachricht erhalten hatte (“DTAG Abuse Mail”), der zu entnehmen war, dass man sich einen Virus eingefangen hatte und man sich darum kümmern sollte. Mir liegen auch mehrere Virenscan-Prüfprotokolle vor, in denen dann jeweils nach dieser Mail eine Adware – und zwar immer die gleiche – gefunden wurde, die sich im Firefox platziert hatte. Dies kann natürlich Zufall sein.

        Insoweit sind auch dies hinsichtlich der Datenquelle nur Vermutungen, aber es häuft sich in dem mir vorliegenden – nicht repräsentativen – Feedback auffällig das beschriebene Szenario. Betroffene sollten daher nach meinem Eindruck erst einmal alles entsprechend diesem Muster prüfen:

        Haben Sie eine Warnmail der Telekom erhalten?
        Nutzen Sie Windows?
        Haben Sie den Firefox im Einsatz?
        Machen Sie eine Virenprüfung!

        • Interessant. Auf diesen u.ä. Seiten verlangen üblicherweise zahllose Malware/Spionage-Scripte mit unkalkulierbaren Risiken Zugriff auf den Browser. Aber jeder FF-Nutzer kennt NoScript ;). Und Spybot Search & Destroy, Browser-Immunisierung

          • Ich spekulier‘ mal wild drauflos 🙂

            Telekom – Speedport – Firmware Version 1.32.000 des Speedport W 723V Typ B. Stand 10/2013

            Zugegeben, meine IT-Affinität ist überschaubar :(. Sehr sogar.

          • Guten abend

            habe das bekommen und da könnte man doch davon ausgehen das es echt ist

            oder kann jeder den unterschied auf anhieb erkennt
            sicherlich nicht deswegen kann es doch mit den virus wahr sein

            ist doch auch bei ebay, Postbank usw betrüger so die seiten sehen echt aus sind es aber nicht

            oder es gab mal nee MSN virus der beim anklicken sofort das konto übernommen hat und sich an all deine freund spamm link versendet hat

            und was noch schlimmer wahr alle MSN datein frei geben hat so das jeder sehen könnte was du alles da drauf hast und im schlimmsten als xxx facher raubkoieren dagestelt wurdest

            ist alles schon passiert

            also nicht ist unmöglich

            TELEKOM – ERLEBEN, WAS VERBINDET.

            | Kundencenter | Auftragsstatus
            Mehr
            |

            Ihre Rechnung für Dezember 2013

            Guten Tag,

            mit dieser E-Mail erhalten Sie Ihre aktuelle Rechnung. Die Gesamtsumme im Monat Dezember 2013 beträgt: 209.64 Euro. Wir bitten Sie, die Rechnung zu begleichen. Details zur Ihre Rechnung können Sie hier ansehen:

            Download Mitteilung, Rechnungsrückstände №9240209400015294 Telekom Deutschland GmbH vom 03.12.2013

            Diese E-Mail wurde automatisch erzeugt. Bitte antworten Sie nicht dieser Absenderadresse.

            Informationen über die Umstellung auf den einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum SEPA finden Sie hier.

            Speziell für Sie: Möchten Sie zukünftig Informationen über neue Produkte und Tarife erhalten, melden Sie sich zu unserem kostenlosen Informationsservice an.

            Mit freundlichen Grüßen

            Ralf Hoßbach
            Leiter Kundenservice

          • Nein, aber ein Virus der nur drauf angelegt ist, aus der Einwahlsoftware des grössten Providers die Daten zu erschnüffeln wäre denkbar und sinnvoll.

  31. Bin auch betroffen, habe einen Film mit „Vivian Schmitt” gesehen – nicht drauf klicken! Im August.

    Hier stimmt was nicht. Der Film ist seit 2008 auf der Site, der wurde auch bis heute nicht gelöscht, obwohl er doch urheberrechtlich geschützt ist?! Ich bin mir zu 99 % sicher das der neue Betreiber von RT dahintersteckt, sonst kommt man nicht an die IP-Daten. Ich zahle auf jeden Fall nicht und ziehe notfalls vor Gericht – peinlich muss einem das absolut nicht sein.

    • ok dan sollte man den Betreiber abmahnen und auch auf schadenersatz verklagen weil er ein illegales video angeboten hat und das seit 2008 also ca 5 jahre macht pro jahr xxxxxx tausende abrufe und das pro abruf xxx euro = xxx mio euro schaden pro jahr

      http://redtube.cloneui.com/terms

      Copyright

      CloneUI.com RedTube Clone respektiert die geistigen Eigentumsrechte anderer. Wir untersagen Benutzern das Hochladen, Posten oder anderweitig übertragen Materialien, die die geistigen Eigentumsrechte anderer zu verletzen. Wenn wir Mitteilung der angeblichen Urheberrechtsverletzungen, die dem Digital Millenium Copyright Act (17 USC § 512, der „DMCA“) erfüllt erhalten, werden wir umgehend entfernen oder deaktivieren Sie den Zugang zum angeblich verletzenden Materials. Wir haben auch die Konten von Wiederholungstätern zu beenden.
      Wenn Sie ein Urheberrechtsinhaber oder dessen Vertreter und Sie glauben, dass alle Inhalte auf der Website Ihre Urheberrechte verletzt, können Sie eine Mitteilung, indem Sie den Anweisungen auf unserer einreichen DMCA Seite .

      • Alleine die Terms von RedTube belegen noch mal ausdrücklich, dass der Nutzer keine Urheberrechtsverletzung begangen hat, da diese Terms eben ausdrücklich besagen, dass illegal hochgeladene Videos entfernt werden.

        Es ist also undenkbar, dass für den Nutzer es auch nur im Ansatz offensichtlich sein konnte, dass es sich um eine rechtswidriges Angebot handeln könnte.
        Diese Offensichtlichkeit verlangt aber § 53 UrhG.

    • Guten abend

      1

      Die beim Streamen des genannten Werkes technisch notwendige Zwischenspeicherung stellt ein Vervielfältigen nach § 16 UrhG dar und steht ausschließlich dem Urheber bzw. dem Rechteinhaber zu. Hierfür spielt es keine Rolle, ob das Werk dauerhaft oder nur vorübergehend gespeichert wird. Eine rechtmäßige Nutzung der Raubkopie (§ 44a UrhG) ist ohne Genehmigung des Urhebers nicht möglich

      also ist jeder Film egal wo auch immer im inet Ilegal weil mann keine erlaubniss hat es zu sehen
      warum werden dan xxxx mio filme ongestellt ???

      also darf man sich auch auf youtube, myvideo usw nichts ansehen weil man keine erlaubniss hat das zu nutzen komisch das youtube usw, trotzdem so viele ilegale nutzer hat , die keine rechte haben das anzusehen weil die machen ja alle eine Raupkopie besonders bei musik filmen

      (vgl. AG Leipzig, Urteil vom 21.12.2011 – Az 200 Ls 390 Js 184/11). Eine unerlaubte Vervielfältigung zum privaten Gebrauch (§ 53 UrhG) kommt hier von vorneherein nicht in Betracht, da eine offensichtlich rechtswidrig hergestellte oder öffentlich zugänglich gemachte Vorlage verwendet worden ist (§ 97 UrhG)

      aha wer hat den das auf den server bereit gestelt
      genau REDTUBE der anbieter also ist der zu bestrafen (da eine offensichtlich rechtswidrig hergestellte Vorlage verwendet worde) wo her kommen die angeblich ilegalen datein und wer hat die hochgeladen auf redtube ???

      wel wenn er anbieter es nicht löscht nach dem der rechteinhaber es gemeldet hat wenn er es gemacht hat !!!! wenn er es aber nicht macht weil er sonst die leute nicht abmahnen kann, mussen alle die daran beteilig sind betraft werden wegen

      Vorsetzlicher teuschung, betrug, bereicherung aus ilegalen straftaten, masserhafter abzocke
      und und

      wie bei opendonloade die mit kostenlsoe programme geworben haben aber xxx euro haben wollten dafür und dan abgemant haben wenn man nicht bezahalt hat

      Weiterhin hat unsere Mandantschaft gegen Sie einen Anspruch auf Unterlassung und Schadensersatz (§ 97 UrhG). Weiterhin hat unsere Mandantschaft gegen Sie den Anspruch auf Vernichtung aller…Kopien

      aha welcher schaden den den die 10 sek kopie verursacht hat
      die wieder gelöscht wurde dannach

      und wenn man ganz genau geht ist auch betrachten einer seite mit bilder auch verboten weil mache ja auch da eine kopie im speichermacht bis das nächte bild kommt

      oder die ganzen proxy server die alles zwischen speichern wie in anderen beträgen schon steht

      also toatll nah ja

      PS sorry wenn mal paar fehler drinstehen sorry

  32. @NAS
    Könntest du falls du sie vorliegen hast bitte die genaue Bezeichnung der Adware nennen, ich lasse gerade nen Virenscanner über unsere Rechner laufen, so hätte ich wenigstens nen Anhaltspunkt wonach ich Ausschau halten muss.

    • nein habe keine

      weil das stand AUCH IM inet nur drin sehe oben-

      bin bis jetzt nicht betroffen habe not telkomm, 1und 1 usw

      aber vieleicht hast du wie schon berichtet habe NSA sagt: 7. Dezember 2013 um 21:38 nee mail von der telekomm usw ihre rechnung ist xxx euro usw

      und leute die keine ahnung haben das die rechnung nicht von der telekomm usw ist fallen drauf rein und bekommen nee virus usw

      oder bei andere betrüger seiten da kann es auch passieren

  33. Habe heute auch eine Abmahnung erhalten 250,– Euro zahlen.
    Bin bei der Telekom
    Wie kommt meine Benutzerkennung auf das Schreiben von U+C.
    Was für eine Rolle spielt die Telekom.
    Werde dann mal beim Landgericht köln am Montag nachfragen,
    was das alles soll.

    • Zur Not sonst mal mit Hilfe eines spezialisierten Anwalts Auskunft einholen.
      1.) wie die IP-Adresse ermittelt wurde,

      2.) auf welcher Grundlage das Gericht die Datenabfrage beim Provider bejahte, da es sich um einen grossen Dienst (ähnlich Youtube) handelt, der selber ausdrücklich in den Terms drauf hinweist, unautorisierte Uploads unverzüglich zu entfernen, eine UrhG-Verletzung also nicht gegeben sein kann.

      3.) Woher der Abmahner an die Benutzerkennung kommt, die für eine Verfolgung der Ansprüche, selbst bei berechtigten Abmahnungen, nicht notwendig wären und auf deren Auskunft es wohl auch kein Reecht gibt.
      Hat man vielleicht gleich noch das Log-In-Passwort für den Internetanschluss auch mitgeteil, wenn man schon dabei ist…`?

  34. Es scheint sich zu bestätigen, dass ausschließlich Telekom-Kunden abgemahnt werden. Alle Mandanten, deren Fälle wir bisher bearbeiten, haben einen Telekomanschluss.

    • Lieber Herr RA Gulden,
      vorab möchte ich vorweg schicken, dass ich Ihre Einschätzung häufig sehr schätze, nur hier wundere ich mich.

      Ich frage mich wirklich und immer wieder, warum hier von Abmahnung gesprochen wird.
      Ich wundere mich darüber, dass Sie zwar regelmäßig Wasserstandsmeldungen (alles Telekomkunden, Massenabmahnung etc) hier melden, aber nicht den eigentlich Kern weiter thematisieren: Wie rechtmäßig diese Schreiben eigentlich sind!
      Das ganze Spiel läuft wie es schon bei den Urheberrechts-Abmahnungen gelaufen ist:
      Es gibt die böse Anwalt-Abmahnseite und die „gute“ Anwaltseite sprich die, die die Abgemahnten „vertritt“ und beide Seiten verdienen.
      Dies wird gerade bei dieser Sache offensichtlich.
      Und ist auch keine „ganze Nation in Aufruhr“ (woher nehmen Sie diese Erkenntnis?). Das ist von entsprechenden zuständigen Aufsichtsbehörden und ggf. Staatsanwaltschaft aufzuarbeiten. Punkt und sonst m.E. nichts weiter.

  35. Hallo,

    Eine Sache sollte auch bedacht werden.
    Haben die Leute alle mit dem Rechner sich die Videos angeschaut ?
    Wenn ja, welches Betriebssystem mit welchem Browser.

    Die Frage deswegen, ich surfe überwiegend mit dem iPad, auch auf der genannten Seite. Bin auch Telekom Kunde, bekam aber noch kein Schreiben.

    Wäre evtl. ein Indiz falls mit Schadcode bei der Datenbeschaffung gearbeitet wird.

    Und, das Besuchen solcher Seiten sollte keinem peinlich sein, man macht ja nichts illegales und eine illegalität kann ich bei der genannten Seite nicht erkennen.
    Das allerdings minderjährige mit einem Klick an dieses Material kommen erfüllt allerdings schon einen anderen Straftatbestand.

    Schauen wir mal wie es ausgeht.

    • Wir haben das Internetportal redtube definiv noch nie genutzt und den im Schreiben besagten Film auch mit Sicherheit nicht angesehen.
      Fakt ist, wir hatten zu dem Zeitpunkt einen Virus (meine mich an eine Trackingsoftware zu erinnern) auf dem PC.

      Haben unter anderem bei der Telekom nachgefragt, wie lange die IP Adressen nachgehalten werden und die Aussage war 6 Monate.

      • Es ist egal, wie lange die Tkom die IPs speichert.
        Wenn sich ein vermeintlich Geschädigter an die Tkom wendet und auf einen angeblichen Verstoss aufmerksam macht, verzichtet die Tkom auf die standartisierte Löschung in diesem Einzelfall.
        Was natürlich nicht heisst, dass man nicht irgendwo her eine IP + Zeit nehmen und einfach eine Urheberrechtsverletzung unterstellen kann.

        Ich würde mich an einen spezialierten Anwalt wenden und dem Ganzen gleich in den Anfängen per negativer Feststellungsklage ein Ende setzen, statt mich von dubiosen Geldeintreibern mit immer abenteuerlicher Schreiben und Drohungen belästigen zu lassen.

  36. Es gibt weitere Erkenntnisse: Sämtliche abgemahnte Verstöße sollen zwischen Ende Juli bis Mitte August 2013 stattgefunden haben. Zur Rechtmäßigkeit der Datenermittlung können wir noch keine Angaben machen, da uns die besagten Auskunftsbeschlüsse des LG Köln noch nicht vorliegen. Sobald uns diese vorliegen werden wir weiter berichten.
    Vorneweg dürfte unsere Haltung und Einschätzung zu der Sache nach den bisherigen Erkenntnissen klar sein: Wir sehen vorliegend keinen Verstoß gegen das Urheberrecht.

      • Das war auch unser erster Gedanke, nachdem wir uns 2 Tage aufgeregt haben, aber der Anwalt hat uns abgeraten, da es kaum Aussicht auf Erfolg hätte!?!

        • Wie kommt Ihr Anwalt darauf?
          Als auf UrhG-Abmahnungen spezialisierte Kanzelei sollte für U+C erkennbar gewesen sein, dass kein Verstoss dieser Art vorlag.
          Dennoch unterstellte man gegenüber dem Gericht den Nutzern Straftaten, um damit gerichtliche Schritte in Form der Datenabfrage einzuleiten.
          Damit hat man gegenüber eines Amtes wahrheitswidrig Straftaten insziniert, was die Vortäuschung einer Straftat darstellen kann.

          Ob eine Strafanzeige Aussicht auf Erfolg hätte ist dazu doch für Sie sekundär und sollten Sie von einer Straftat ausgehen, sollten Sie auch Strafanzeige erstatten!
          Es kostet Sie nichts und im schlimmsten Fall wird es eingestellt, was aber nicht heisst, dass diese irrwitzigen Abmahungen ansatzweise berechtigt sind, nur weil strafrechtlich nichts vorliegen würde.

          Ausserdem würde ich mich umgehend per negativer Feststellungsklage wehren, einfach um Ruhe zu haben und mir nicht mit den Pornopranger drohen lassen zu müssen oder drauf zu warten, bis diese unberechtigten Forderungen gegen mich an dubiose Inkassobüros verrammscht werden, die dann weiter nerven.

          • ohne mich weil wie gesagt schon wer beweisen kann welche IP man wan hatte dan kann man auch nach xxx jahre bweisen das die IP die angeben wird vieleicht falsch ist und es nicht so sein kann

          • @Nas:
            U+C geht es doch nicht um Beweise oder Fakten.
            Sie legen es doch gar nicht auf Klagen an, wo in der Tat Belege nötig wären und U+C wohl kläglich scheintern würde.

            U+C setzt auf Druck, schon fast Erpressung und Nötigung, egal welche Belege Sie für Ihre Unschuld haben.
            Die Leute, die sich einst nicht durch Drohungen mit juristischen Mitteln („wir klagen jetzt, das wird teuer“) einschüchtern ließen, drohte man dann sie als pornokonsumierende Raubkopierer im Netz zu veröffentlichen. (Pornopranger)
            Dieses wurde dann aber gerichtlich untersagt.

            Da man wusste, dass man vor Gericht keine Chance hat, hat man dann die ausstehenden, unberechtigen Forderungen, die man meinte gegenüber der Nichtzahler zu haben, verramscht:
            https://www.lawblog.de/index.php/archives/2011/12/06/90-millionen-suchen-einen-kufer/

            Ich würde weiteren dummen Nötigungsversuchen und das Verkaufen angeblicher Forderungen gegen mich gleich einen Strich vorsetzen und mich durch eine negative Feststellungsklage wehren…dann ist in der Sache Ruhe!

    • Das ist wieder typisch für U+C.
      Wer kann denn schon ersthaft nachvollziehen, ob er vor einem halben Jahr nicht einen derartigen Zugriff auf den Film gehabt habe.

      Dieses Verhalten legte U+C auch bei anderen angeblichen Verstössen an den Tag. Da wurden vermeintliche Tauschbörsenaktivitäten erstmalig abgemaht, die mehr als zwei Jahre zurück lagen….wohl in der Hoffnung, dass der Nutzer, der den Titel des Werkes gar nicht kennt denkt, es könne aber ja sein, dass er wirklich vor etlicher Zeit dieses mal in einer Tauschbörse in Folge des Downloads feilbot.

      Auch zeigen diese Zeitverzögerungen doch, dass es nur ums Abkassieren geht.
      Läge mir ersthaft etwas an einer Unterbinung, verpflichte ich doch schnellst möglich zu Unterlassung und nicht erst nach einem halben oder nach über zwei Jahren.
      Auf Grund der IP-Löschung der Provider muss die Abfrage ja sehr zeitnah erfolgen, Schon sehr verdächtig, wenn man diese Daten aber nur sammelt, endlos Zeit verstreichen lässt, um dann vermeintliche Ansprüche gelten machen zu wollen.

    • Ich bin vodafone-Kunde und habe meinen Anschluß über die vodafone – allerdings gehört die Leitung der Telekom. Ich habe die Abmahnungen (4 Stk) heute über email ebenfalls bekommen. Zumindest an einem der genannten Tage war mein Rechner zur Reparatur (Rechnung liegt vor). Soll ich darauf überhaupt antworten und wenn ja reicht eine Kurzmitteilung, dass ich von keiner Verletzung des Urheberrechts ausgehe?

  37. Perfide! Ich wurde wegen Vivian Schmitt – 24 Stunden Geil abgemahnt, diesen Film habe ich über Google gefunden und er taucht nicht in der Suche auf. Egal ob man Vivian Schmitt oder Vivian.Schmitt, Vivian-Schmitt, Vivian_Schmitt usw. sucht! Direkt anklicken über Lesezeichen (oder halt Google) geht aber! Gelöscht wurde der auch nicht, Uploaddatum wohl Anfang 2013 – laut archive.org zumindest, auf der Seite selbst findet man keine Angabe.

    • aha als wenn die datein wirklich immer noch drauf sind und nicht gelöscht wurden hat die The Archive AG kein intresse daran wenn ja
      dann schreit das nach bandenmäßiger und geplanter abzocke was

      (1) Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, daß er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

      (2) Der Versuch ist strafbar.

      (3) In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter

      1. gewerbsmäßig oder als Mitglied einer Bande handelt, die sich zur fortgesetzten Begehung von Urkundenfälschung oder Betrug verbunden hat,
      2. einen Vermögensverlust großen Ausmaßes herbeiführt oder in der Absicht handelt, durch die fortgesetzte Begehung von Betrug eine große Zahl von Menschen in die Gefahr des Verlustes von Vermögenswerten zu bringen,
      3. eine andere Person in wirtschaftliche Not bringt,
      4. seine Befugnisse oder seine Stellung als Amtsträger mißbraucht oder

      http://dejure.org/gesetze/StGB/263.html

  38. Was mir hier in der ganzen Diskusion etwas fehlt, sind mal ein paar Stellungnahmen der offiziellen Seiten die beteiligt waren:

    1. Hat die Telekom die Benutzerkennungen nun im Rahmen der Auskunft herausgegeben oder nicht? Wenn ja warum? Hätten die das überhaupt tun dürfen?

    2. Stellungnahme des LG Köln. U+C Schreiben das LG hätte die die ordnungsgemäße Erfassung der Rechtsverletzung und Funktionsweise der Ermittlungssoftware bejaht. Wurde hier überhaupt irgendwas von denen geprüft? Oder liegt hier eine Rechtsverletzung bzw. grobe Unterlassung der richterlichen Pflichten vor?

    3. Stellungnahme RedTube gab es die gennanten URLS zu den Filmen in Juli/ August tatsächlich. Wann wurden die Filme upgeloaded und durch wen? Wurden die Seitenbetreiber über den Verstoß gegen die Urheberrechte vom Rechteinhaber in Kenntnis gesetzt? Wenn ja wann. Wurde der Verstoß entsprechend geahndet, das heißt die Videos entfernt und das Uploaderkonto gesperrt? Wenn ja wie viel Zeit lag zwischen der Meldung des Verstoßes und dem Handeln des Betreibers von RedTube?
    Wurden die URL zwischenzeitlich mit neuen Videos gefüllt?

    4. Im Abmahnschreiben wird von einer Ermittlungsfirma gesprochen. Gibt es diese überhaupt? Der Name wird nicht genannt. Um wen handelt es sich? Wurden dem Gericht hierüber Angaben gemacht? Wenn ja wo sitzt diese Firma in DE oder im Ausland. Sofern es sie gibt und die Firma im Ausland sitzt stellt sich die Frage ob die Daten hätten erhoben werden dürfen.

    Fragen über Fragen und keiner von den großen Beteiligten ob Telekom, RedTube oder das LG gibt mal irgend eine Antwort und bezieht Stellung zu der Sache.

    Und noch etwas: Es wird mit einer Einstweiligen Verfügung gedroht. Wie stehen die Chancen für U+C vor einem Gericht wegen einer Schadenssumme von 15,50 € eine einstweilige Verfügung zu bekommen?

    In Anbetracht der kurz gesetzten Fristen und dem noch dazwischenliegenden WE hat man kaum eine Chance sich fristgerecht an einen entsprechenden Fachanwalt wenden zu können und dort einen Termin zu bekommen. Um hier nicht falls man eine Einstweilige Verfügung erhalten kann erneut in die Falle zu tappen wäre es schön zu wissen, ob man im Rahmen einer quasi „Kindersicherung“ nicht die betroffenen Webadressen im Router oder direkt in den Internetoptionen namentlich sperren kann, so dass diese gar nicht erst von einem selbst oder von einem Trafficdienst angesprochen werden können. Geht so was wäre nett wenn jemand hierzu ne Info hätte.

    • Hallo S:

      1. Hat die Telekom die Benutzerkennungen nun im Rahmen der Auskunft herausgegeben oder nicht? Wenn ja warum? Hätten die das überhaupt tun dürfen?

      Diese Frage kann erst beantwortet werden, wenn der Auskunftsbeschluss des OLG Köln vorliegt. Wir werden natürlich berichten, sobald es hierzu Neuigkeiten gibt.

    • Ich habe gerade mit Telekom gesprochen.Sie haben die Daten wegen des Beschlusses vom LG Köln herausgegeben.Die Benutzerkennung wird bei der Herausgabe der IP Adresse automatisch mit herausgegeben.Andere als die Anwaltskanzlei können damit nichts anfangen, zwecks späterer Abmahnzocke. Erstaunlich ist das man mir die fraglichen IP Adressen nicht nennen darf, aber meinem Anwalt würden sie Auskunft geben.Also muß ich mir einenRA nehmen,und ich frage mich wie lange die Telekom diese Adressen speichert.

      • Ohne deine Informationen anzuzweifeln: Mir wurde genau das Gegenteil gesagt. Die Benutzerkennung würde nicht herausgegeben. Macht für mich gerade einen sehr großen Unterschied.

        • Hier mal ein Auszug (Zitat) aus dem Informationsblatt zur Urheberrechtsverletzung der „Deutschen Telekom AG“:

          6. Warum werden meine Daten von der Deutschen Telekom AG beauskunftet?
          Die Telekom speichert alle genutzten IP-Adressen sieben Tage lang, um die Sicherheit der Netzinfrastruktur zu gewährleisten. Nach sieben Tagen werden die gespeicherten IP-Adressen gelöscht.

          Die gespeicherten IP-Adressen werden grundsätzlich nicht ausgewertet, da dies einen Eingriff in das Fernmeldegeheimnis darstellt, der nur unter sehr engen Voraussetzungen zulässig ist. Daher sieht § 101 Abs. 9 UrhG vor, dass der Rechteinhaber eine gerichtliche Genehmigung beantragen muss, wenn er einen Verstoß gegen das Urheberrecht feststellt.

          Wenn auf einen solchen Antrag hin innerhalb der Speicherdauer von sieben Tagen ein Sicherungsbeschluss des Gerichts erfolgt, werden die relevanten Daten gesichert und gesondert gespeichert.

          Danach prüft das Gericht, ob der Antragsteller wirklich der Inhaber der Urheber- bzw. Leistungsschutzrechte ist, ob es sich um eine offensichtliche Urheberrechtsverletzung in gewerblichem Ausmaß handelt und ob IP-Adressen inklusive Zeitstempel im Hinblick auf ein konkretes Filesharing-Angebot seriös festgestellt wurden.
          Liegen alle Voraussetzungen vor, ergeht der Gestattungsbeschluss, welcher den Provider verpflichtet, die gesicherten Daten an die vertretende Anwaltskanzlei des Rechteinhabers herauszugeben.

          7. Wie lange werden IP-Adressen bei der Deutschen Telekom AG gespeichert?
          Die Deutsche Telekom AG speichert die dynamisch zugewiesenen IP-Adressen für die Dauer von sieben Tagen zur Missbrauchsbekämpfung. Des Weiteren werden Angaben zu Ihren online Aktivitäten (getätigte Down- und Uploads, besuchte Internetseiten usw.) und zu Ihren genutzten Endgeräten (Mac-Adresse) grundsätzlich nicht gespeichert.

          8. Wie gelangen meine Kundendaten an die abmahnende Kanzlei?
          Die Datenerhebung erfolgt durch den Rechteinhaber bzw. durch den beauftragten Dienstleister. Die Deutsche Telekom AG überprüft lediglich nach dem Erhalt einer Sicherungsanordnung, ob die gelieferte IP-Adresse zu dem besagten Zeitpunkt einem Anschluss zugeordnet werden kann. Dies setzt allerdings voraus, dass die Sicherungsanordnung vom Gericht zu einer bestimmten IP-Adresse innerhalb der gesetzlichen Frist von sieben Tagen erfolgt ist. Wann sich die abmahnende Kanzlei mit den Kunden in Verbindung setzt, kann die Deutsche Telekom AG nicht beeinflussen.

          9. Welche Daten werden der Anwaltskanzlei des Rechteinhabers mitgeteilt?
          Die IP-Adresse, das Datum, die Uhrzeit, den Vor- und Nachnamen, die Straße inkl. PLZ und Ort sowie die Benutzerkennung (Internet-Zugangsnummer ehemals T-Online Nummer).

          10. Warum erhalte ich keine Informationen von der Deutschen Telekom AG, welche Daten beauskunftet wurden?
          Derartige Daten gehörten nicht zum „normalen“ Vertragsverhältnis, weswegen die Deutsche Telekom AG diese Informationen nicht in der Kundenakte speichert.
          Zudem speichert die Deutsche Telekom AG die Daten zur Beauskunftung ausschließlich aufgrund einer richterlichen Anordnung über die sieben Tage hinaus. Die daraus ggf. erfolgte Auskunft erfolgt auch nur wegen eines richterlichen Gestattungsbeschlusses. Das hat nichts mit der Vertragsabwicklung zwischen Ihnen und der Deutschen Telekom AG zu tun, zumal die Daten nach Beauskunftung unverzüglich gelöscht werden, weil der Speichergrund – die richterliche Sicherungsanordnung – entfallen ist.

          12. Wie entsteht der Rückschluss einer IP-Adresse auf einen Anschlussinhaber? Und wie sicher ist dieser Rückschluss?
          Die Deutsche Telekom AG überprüft lediglich, ob die gelieferte IP-Adresse zu dem besagten Zeitpunkt einem Anschluss zugeordnet werden kann. Eine Verwechselung bei der Auskunft durch die Deutsche Telekom AG ist praktisch ausgeschlossen, da die Datensicherung ohne jede händische Eingabe von IP-Adressen oder Datumsangaben erfolgt, sodass auch keine Tippfehler auftreten können.
          13. Ist es möglich, dass jemand anderes meine IP-Adresse missbraucht hat?
          Der Missbrauch einer IP-Adresse kann nicht mit absoluter Sicherheit ausgeschlossen werden. Durch den umsichtigen Umgang mit Passworten für Router, W-LAN etc. reduziert sich ein ggf. bestehendes Risiko aber erheblich.
          14. Ist es möglich herauszufinden, von welchem Computer etwas heruntergeladen wurde?
          Nein, denn die dynamisch vergebenen IP-Adressen sind mit der Benutzerkennung (Internet-Zugangsnummer ehemals T-Online Nummer) verknüpft und nicht mit dem genutzten Endgerät.

    • ja klar fritzbox oder z.b jedes Virus programm was eine web seiten blocker hat
      kannst das sperren

      PS du sollt doch nicht zum anwalt sonder einfach die 250 euro zahlen du raupkopierer mehr wollen die nicht

      und was die das vor dem we erst rauskommt ist denen recht und gewollt

      und 3 und 4 ist genau das
      weil punkt 3 muss jeder Betreiber machen sehe youtube und gema wo auch nicht die nutzer verklagt werden nur weil sie das video angesehen haben es wird gelöscht oder gesperrt punkt aus

      und was sehr wichtig ist

      wenn redstube kenntniss davon hätte das die The Archive AG oder ein beauftragter uploader die datein absichtlich, mit vorsatz hochgeladen hat um im nachhinein alle nutzer abmahnen zu können. durch den Abzock anwahlt usw
      ist das genau so verboten ( planen, und auführen einer straftat ) und wird mit eine geld oder Freiheitsstrafe für alle die an der Abzocke beteiligt wahren bestraft
      und bei der masse wird das nicht billig werden

      2
      wahr es die The Archive AG vieleicht selber wenn ja dann liegt kein verstoß vor weil
      ja die The Archive AG die datein selber öffentlich zugänglich gemacht hat
      und damit reddstube ( nutzer) ein Nutzungsrecht übertragen hat sehe AGB
      und damit ist das anschauen legal

      außer die The Archive AG hat keine rechte an den datein ( filme) dann muss auch die The Archive AG verklagt werden ( wegen xx facher verstöße ) wenn es die firma überhaupt gibt und nicht eine schein firma ist ( briefkasten)

      http://redtube.cloneui.com/terms

      • das ist ja alles gut und schön was ihr schreibt mit den it adressen, aber für mich als betroffener wäre es wichtiger zu erfahren wie ich mich verhalten soll?
        zahlen oder nicht? unterlassungserklärung unterschreiben oder nicht? ra kontaktieren?.
        ich habe das schreiben erst heute morgen bekommen und soll schon morgen am 10 bezahlen bzw ist meine frist beendet.
        das ist mein problem!!

        • nicht zahlen auf keine fall und auf keine falll unterlassungserklärung unterschreiben weil dan gibt du zu es gemacht zu haben

          und dan können die später auch sagen du hast ja schon wieder das gemacht deswegen
          und ein verstoß gegen die unterlassung wir teuer usw

          http://www.ferner-alsdorf.de/2013/08/erneute-abmahnung-bei-verstoss-gegen-unterlassungserklaerung-moeglich/

          deswegen ab zum it anwalt der mit den abzockern vetraut ist und da beraten lassen

          und sehe auch andere bericht von mir

          weil die wollen das du zahlen tust weil 250 ist für viele nicht so viel und die abzocker wissen das ein anwalt auch nicht billig ist wenn es vor gericht gehen sollte

          außer du hast nee rechtschutzversicherung die das übernimmt

          • hi nas,
            du bist auch der meinung nicht zahlen?, aber was tue ich wenn das doch ernster ist als wir das hier annehmen, also das die sache vor gericht geht?

          • hallo herr buchhalla,
            mir wird wohl nichts anderes übrig bleiben als einen ra zu kontaktieren.
            was mich am meisten ärgert ist das ich dazu nichts mehr nachweisen kann bzw beweisen kann das ich red tube nicht besucht hab!
            alles seltsam..

          • @Kurt:
            Sie machen sich viiiiiiel zu viele Sorgen.
            Es gibt hier gleich etliche Gründe, warum diese Abmahnungen unberechtig sind.
            Dazu müssen Sie Ihren Verstoss erstmal nicht belegen.
            Wenn Sie sich zB per negativer Feststellungsklage wehren, darf die Gegenseite erstmal belegen, dass Sie auf dieser Seite waren, den Film schauten und würden selbst dann dennoch kläglich scheitern, da hier keine UrhG-Verletzung vorliegt, sondern bestenfalls ein Betrugsversuch der Gegenseite.

            Wie mein Vorredner schon sagte, wenden Sie sich an einen spezialisieren Anwalt (wie die Betreiber dieses Blogs) und knallen Sie den Abmahnern zur Not eine negative Feststellungsklage an den Latz, dann dürfen diese auch Ihre Anwaltskosten übernehmen.

  39. Mein Anwalt hat mir geraten das Schreiben einfach zu ignorieren! Das wäre nur eine billige Masche um Leute möglichst schnell dazu zu bewegen Geld zu überweisen!
    Mir wurde gesagt, eigentlich schon fast versichert dass da nichts mehr nachkommt. Falls doch kann ich ja dann immer noch mit meinem Anwalt dagegen vorgehen!
    Was das wirklich Schlimme an der Sache ist, ist doch, dass die Herren dieser Anwaltskanzlei jetz tausende von Daten von Telekomkunden haben, wer weiß was die damit noch in Zukunft so anstellen werden….ich möchte jetzt nicht alle paar Wochen oder Monate Post dieser Art bekommen.

    • hallo speedy,
      ist dein anwalt sicher das man diese schreiben ignorieren kann?, da sliest sich wenn man sich mal etwas durclhließt bei den anwälten anders an zb sollte die frist unbedingt eingehalten werden usw.
      recht geb ich dir das evtl eine weitere abmahnwelle auf uns zukommt und wir uns anscheinend nicht mal wehren können

      • Hi Kurt!

        Naja was heißt schon sicher? Ich denke wenn das seine Einschätzung zu der ganzen Sache ist, dann vertraue ich mal darauf….ich wüsste jetzt auch nicht was ich sonst machen sollte, eine wie auch immer geartete Antwort an diese Kanzlei möchte ich nicht dahinschicken. Ich denke Nichtreagieren ist jetz auch nicht schlimmer als zu schreiben „Ich weise ihre Abmahnung zurück“ oder ähnliches. Das tue ich ja mit Schweigen auch, ich unterschreibe nichts und ich überweise kein Geld, mache also nichts von dem was die gerne haben wollen.

        Das was gerade passiert ist ja genau das worauf die setzen, alles sind in Panik, niemand weiß so genau was er jetzt machen soll und alles auch noch unter immensen Zeitdruck. Unfassbar das sowas hier möglich ist!

        Das war dir jetzt alles wahrscheinlich auch keine Hilfe, aber ich bin genauso verwirrt wie alle anderen auch und vertraue einfach mal auf das was man mir jetzt geraten hat.

        • hi speedy,
          was ich alles so gelesen habe ist wirklich nicht ermutigend, im gegenteil werd immer mehr verunsichert, denke das ich nachher bei einem ra einen termin machen werde um einigermassen sicher zu sein. hatte heute morgen mal eine unverbindliche rechtsberatung bei einem ra aus den foren angefragt wie ich mich verhalten sollte, was ich bekommen habe war eine kostenvorraussage so ab 300-500euro +mwst sonst nichts. hab versucht in der verbraucherzentrale einen termin zu bekommen, fehlanzeige und die zeit drängt jetzt wirklich. ich bin wie sagt man am boden zerstört…:o)

          • Ich denke das geht vielen so, ich hab das ganze Wochenende nichts anderes gemacht als im Interent zu dem Thema recherchiert und in diversen Foren gelesen, wo sich andere Betroffene zu Wort gemeldet haben. So hatte ich mir mein Wochenende nicht vorgestellt!
            Ich hoffe es wird irgendwann mal gesetztlich verboten solche Massenabmahnungen (und dann auch noch mit sehr fragwürdigem Hintergrund) zu verschicken!
            Nicht unterkriegen lassen! Das ist doch genau das was die wollen.

          • das sollt ja auch wie schon gesagt habe

            1 überweisung ausfüllen also
            ich xxx überweise 250 euro

            dann zu bank oder online
            und dan noch unterlassung unterschreiben und ab damit

            und schwups hast wieder nee neue abmahnung weil du wieder angeblich was gemacht has

            und das wird teuer und genau dass wollen die ja auch das gehst so,lange sicherlich bis du inet weg hast und in der jva sitz
            oder es keine kostenlosen Angebote mehr gibt

            PS tauschbörsen kids werden erwacksen und nutzen sowas nicht mehr und neu gibt es nicht mehr so viele deswegen
            ( weil es immer mehr legale angebote gibt ) und die ABZOCKER wollen ja nicht auf die fetten mio VERZICHTEN die die Tauschbörsen brachten

        • hi speedy,
          hab gerade einen neuen artikel aus der augsburger allgemeinen gelesen:
          News zu wie reagieren bei abmahnung von U+C

          Abmahnwelle der Kanzlei U+C: Abmahnung wegen Porno-Stream: So reagiert man richtig.
          lese den mal, die schreiben auch zahlen nein aber reagieren sost gericht mit einstweiliger verfügung..

  40. Habe jetzt aktuell Fachanwalt eingeschaltet 170 Euro circa ich bin mal gespannt, eigentlich wollte ich gar nicht reagieren da ich mir bewusst bin definitiv nicht runtergeladen zu haben( immer wieder neue fenster weggeklickt die ungewollt kamen beim Surfen in Eroticportalen, aktuell habe ich soviel gelesen das ich unsicher bin und einen Experten hinzugezogen habe.

      • Sie können doch die Abmahner für die entstanden Anwaltskosten regresspflichtig machen. Spätestens wenn Sie selber klagen und die Unberechtigkeit der Abmahnung feststellen lassen.

  41. Hallo,
    ich habe mir aufmerksam die vielen Meinungen durchgelesen. Ich habe auch ander Foren gelesen. Dabei ist mir aufgefallen, dass hier prinzipiell 2 verdienen wollen. Einmal U+C Anwälte und zum Anderen die Anwälte, die hier alle, aber auch alle nicht genau wissen, was nun wirklich richtig ist. Wo soll ich den da hingehen. Oder hat hier schon irgendwo jemand einen Anwalt im Netz gefunden, der richtig Farbe bekennt. Ich will dabei nicht von Trittbrettfahrern sprechen. Kann nicht jemand sagen solche machenschaften müssen ausgerottet werden?, nein, dann verliert man ja selbst den Job? Also gut wenn solche Typen weiter am Markt für Unruhe sorgen. „Für eine „faire“ Gebühr sagen wir wie es geht“. So sieht es aus, das ist die Tatsache. Ich persönlich würde vorerst nichts unternehmen, zumindest dort, wo kein Einschreiben, bzw. mit Einsenderückschein etwas angekommen ist. Ich kenne nur Unterlassungsschreiben, bzw. gerichtl. Schreiben, die als Einschreiben ankommen. Es besteht eine Nachweispflicht für den Absender. So mein Kenntnisstand, lasse mich gern belehren, wenn das nicht der Fall ist. Es ärget mich, wie kleinlich in der Politik teilweise debatiert und denunziert wird. Dort aber (wie in diesem Fall hier), da wird rumgeeiert. Für mich gibts da nur eins. BERUFSVERBOT auf Lebenszeit für solche Leute. Außerdem ein striktes Verbot für Massenabmahnungen. Das ist ja schon fast ein Aufruf für einen Anwalt, hier mitzumischen. Das Internet ist voll von armen Firmenbesitzern, die ein kleine Internetseite betreiben, die garantiert einen Fehler im Impressum haben oder vielleicht ein kleines Bild (ohne im Besitz der Urheberrechte zu sein). Ist sicher was zu finden. Mal ehrlich, ist das der Sinn des Internets. Am Besten, jeder bekommt bei der Geburt gleich einen persönlichen Rechtsanwalt – das müßte man doch als Pflicht durchgesetzt kriegen – oder ? (war natürlich jetzt ein Witz). Auf jeden Fall wirds nicht besser und wir werden bezüglich Internet noch viel erleben. Irgendann heißt es dann: ICH WILL RAUS – aber es wird dann nicht mehr gehen, Danke an die, die bis hier gelesen haben. Wünsche Euch allen, dass die Abzocke bei Euch nicht funktioniert.

    • Das hier 2 verdienen wollen kann man so nicht verallgemeinern. Es gibt den § 49b RVG in dem die Vergütung geregelt ist. Demnach darf ein Anwalt ohne Beauftragung nach Außen nicht kostenlos tätig werden.

      Farbe wird hier doch bekannt:
      „Betroffenen kann man aufgrund der unklaren Rechtslage nur anraten, nicht voreilig eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abzugeben.“

      „Bisher steht hierbei immer nur die theoretische Frage im Raum, ob das kurze Zwischenspeichern im Cache eine illegale Vervielfältigungshandlung darstellt. Wir sagen nein.“

      http://www.infodocc.info/uc-abmahnung-streaming-urheberrechtsverletzung/

      • Nichtdestotrotz wird diese theoretische Frage jetzt auf dem Rücken und zu Lasten von einigen wenigen Tausend ausgetragen. Im Übrigen können Caches auch deaktiviert sein.

      • Ich möchte bitte keinen Anwalt auf den Schlips treten. Sicher sind die meißten auf der „guten“ Seite. Die ich meine, werden es schon wissen. Was ich übrigens angesprochen habe, ist keine Rechtsberatung. So wie ´zig tausende Abmahnungen (inhaltlich gleich) verschickt werden dürfen, könnte auch ein Musterschreiben für einen 1. Schritt vorgeschlagen werden. Das müßte doch in einer „Solidargemeinschaft“ rechtlich zugelassen sein. Immerhin geht es hier um Betrug im großen Stil. Jeden Tag werden neue Abmahnungen verschickt. Icvh möchte nicht wissen, wieviel arme Typen dabei sind, die aus Unwissenheit, Verzweiflung und um dem ganzen Stress aus dem Weg zu gehen einfach bezahlen. Dieser erste Hilfeempfehlung hat nichts mit einer Rechtsberatung zu tun. Weiter unten habe ich gelesen, dass da jemand 190 EUR bezahlen muss, wenn der Anwalt es übernimmt und damit schließt sich der Kreis von dem, was ich oben geschrieben habe. Entweder die eine oder andere Seite wird daran verdienen. Und das Perverse daran ist, dass überhaupt jemand bezahlen muss. Für eine Sache die so absurt ist, dass man, wenn es nicht so ernst wäre, schallend lachen könnte. Die meißten haben überhaupt keine Ahnung vom PC und sollen mit einem Mal Profis sein und Ihren Cachspeicher sperren o.ä. und sich damit selbst beschneiden. Man die Leute wissen in der Regel gar nicht, was preloading, buffern, cash, temporärer Speicher usw. ist. Soll hier den die Unwissenheit auch noch bestraft werden? Vielleicht sollte man einen Verein gegen Massenabmahnungen gründen. Dann reicht vielleicht ein Anwalt für alle. Denn im Verein könnten sich die Mitglieder dann die Schreiben ja austauschen.
        Am Enden möchte ich nochmal darauf hinweisen, dass ich niemanden persönlich angreife. Jeder Anwalt weiss im Innersten selbst, ob er dazu zählt oder nicht.

    • genau alex

      wenn so weiter geht kündigung des inet
      oder sperren aller video angeboten, Musik Streams, Bilder seiten weil ja alles zwischen gespeichert wird

      was bei porno seite ich schon gemacht habe
      also keine möglichkeit ausversehen oder durch virus drauf zu zugreifen

      weil dan braucht man auch kein Smart tv usw mehr weil man das ja nicht nutzen kann außer seine eignen inhalten ( Private bilder usw )
      oder die sachen von telekom t- home usw
      wo man geld zahlt für das man den film ausleihen kann

      youtube, myvideo ist weg oder wurde als ilegal erklärt

      • nachtrag

        was die gema usw nicht möchte weil dann keiner mehr Musik video anschaut und die dann geld bekommen dafür von youtube. myvideo, clipfish usw

    • hi axel,
      also ich war eben bei einem anwalt für urheberrechte, das erste was mir gesagt wurde: die termine unbedingt einhalten sonst droht eine klage vor gericht, die unterlassungs erklärung auf keinen fall unterschreiben und kein geld bezahlen. als erstes wurde bei mir eine fristverlängerung beantragt da ich das schreiben erst heute bekommen habe und morgen ist die frist abgelaufen, dann wird unter den anwälten geredet und die chancen stehen nicht schlecht aber das muß ich abwarten. kostenpunkt für diese sache ca 190 teuronen. hoffentlich lohnt es sich das ich ruhe vor diesen … naja lassen wir das sonst auch noch eine verleumdungsklage.

      • U+C klagt NIEMALS.
        Selbst bei tausenden Filesharing-Fällen wird nur massiv gebettelt und gedroht und später die Forderungen verramscht, da man weiss, dass sie unberechtigt und nicht einklagbar sind:

        Grade in diesem Fall ist es noch gravierender, da
        – keine UrhG-Verletzungen vorliegen
        – die Daten wohl illegal beschafft wurde
        – das Gericht diese Daten hätte wohl gar nicht rausgeben dürfen..
        ..werden die Abmahner sich hüten, auch nur an eine Klage zu denken und gar für Gericht ihr dubiosen Gebahren ausbreiten zu müssen.

        Daher sollte man gleich selber mit einer negativen Feststellungsklage in die Offensive gehen.

        • dein wort in gottes ohr..
          ich für meinen teil will auf nummer sicher gehen deshalb der ra.
          aber recht hast du schon man sollte diese… anzeigen.

      • Siehst Du Kurt so ist das. Der Anwalt will dann 190 EUR. Na super. Dann hättest Du 250 EUR zahlen können und hättest die Zeit beim Anwalt gespart. Ich weiss selbst nicht was genau richtig ist. Aber hat der Anwalt auch gesagt, ob Du 100 % im Recht bist. Oder mußt Du dann vielleicht noch 250 + 190 EUR zahlen. Bitte entschuldige meine Spitzfindigkeit, aber es geht nicht anders. Der logische Menschenverstand sagt mir einfach dass das so nicht geht. Ob dies Filme angesehen wurden oder nicht. Der Betreiber der Seite ist verantwortlich. Diese Seiten (wie z.B. redtube) werden von allen Suchmaschinen gelistet. Es ist nirgens ein Hinweis, dass diese Seiten illegal sein sollen. Ich habe meine Sicherheitssoftware so eingestellt, dass Seiten, die eventuell Schadsoftware verbreiten nicht angezeigt werde. Ich habs probiert, redtube wird ganz normal unter google angezeigt. Das wär ja fast das Gleiche, wenn ich mit meinem Auto auf Grund eines Getriebeschadens einen Unfall verursache und mir dann gesagt wird, dass das Getriebe einen Fehler hatte und ich das hätte vorher überprüfen müssen. Das Beispiel hingt zwar ein bißchen, kommt aber schon sehr nahe. Der „normale“ Mensch hat einfach Vertrauen oder einen Vertrauensvorschuss und kann nicht alles überprüfen.

    • Es müsste doch möglich sein den tausenden Abgemahnten bei im Wortlaut wohl nahezu identischen Abmahnungen eine modifizierte Unterlassungserklärung zur Verfügung zu stellen !?
      … dann verdient aber keiner mehr und das ganze Geschäftsmodell, insbesondere auch das der Abwehranwälte, wäre ausgehebelt …

      • Das wäre kontraproduktiv, wieso etwas abgeben für das es noch so viele offene Fragen gibt.

        “Betroffenen kann man aufgrund der unklaren Rechtslage nur anraten, nicht voreilig eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abzugeben.”

        Also besser erst mal keine Unterlassungserklärung abgeben, die Bindung an diese besteht ein Leben lang.

      • Warum?
        Die Abwehranwälte können doch ruhig dran verdienen, man sollte nur zusehen, dass man sich diese Kosten auf Grund der Nichtberechtigung der Abmahung von den Abmahner erstatten lässt.

        Zur Not eben gleich negative Feststellungsklage einreichen, die Abmahner werden kläglich verlieren und haben die Kosten des Verfahrens zu tragen.
        Ich würde es nicht stören, wenn die Abwehranwälte dran verdienen. Ich würde nur nicht einsehen, dass ich als unberechtigt Abgemahnter diese Kosten zu tragen hätte und würde daher den Verursacher (die Abmahner) in Regress nehmen.

        • Ja Sebastian, Du bist vielleicht so taff, aber die meißten haben richtig Schiss das Falsche zu machen. Und genau das ist das, was die Abmahner ausnutzen. Unwissenheit und Angst. Die Paragraphenduselei trägt dann auch noch dazu bei. Man was ist das nur für eine Armseligkeit, dass so viele Menschen nur noch in Angst und Sorgen leben irgendwas falsch zu machen.

          • axel das war sehr gut ausgedrückt!! die wollen ja das die leute angst haben und löhnen

          • Ich bin nicht taff. Hätte ich so ein Schreiben im Kasteh hätte ich auch Herzklopfen.
            Aber dadurch dass ich es (vielleicht noch) nicht habe, kann ich ohne Adrenalin objektiver darüber nachdenken, als wenn ich grade panisch bin 😉

            Ich möchte den Leuten nur sagen, dass ich die U+C Fälle seit Jahren verfolge und die EINZIGE Waffe die die haben, ist eure Angst.

            Sie drohen, betteln, nötigen…aber klagen nicht, selbst bei Fällen, wo (zumindest theoretisch) wirklich eine UrhG-Verletzung durch das ANBIETEN von Werken vorgelegen haben könnte. Hier dagegen ist eindeuttig, dass das nicht das Fall ist und mitlerweile ist auch bekannt, dass das Gericht die Datenabfrage auf Grund falscher Annahmen genehmigte:
            http://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/article122730575/Richter-verwechseln-Porno-Portal-mit-Tauschboerse.html

            Hätte das LG Köln begriffen, dass es sich gar nicht um eine Tauschbörse und gar nicht um das ANBIETEN der Filme handelte, hätten sie die Abmahner gleich ohne Beschluss nach Hause geschickt.

    • Wenn sich herausstellt, dass der Anspruch auf Auskunft nach § 101 UrhG nicht bestanden hat, kann der Abgemahnte gegen den Auskunftsbeschluss Beschwerde einlegen und das würde in einem gerichtlichen Verfahren zu einem Beweisverwertungsverbot führen.

      Das heißt die Abmahnung wäre nicht per se unwirksam, aber nicht durchsetzbar, weil nicht beweisbar.

    • Das von dem Antragsteller beauftragte Unternehmen itGuards, Inc., überwacht mit der Software „GLADII 1.1.3“, ob im Internet auf sogenannten Download-Portalen für Filme solche Portale ohne Zustimmung der Rechteinhaber geschützte Filmdateien zum Herunterladen anbieten und damit Rechte der Filmhersteller bzw. deren Lizenznehmer verletzen.

      auf sogenannten Download-Portalen das sind keine sondern da kann man ohne Hilfsmittel nichts runterladen und wenn dann nur für angemeldet nutzer vieleicht ???

      also totall falsch: weil weiter solche Portale ohne Zustimmung der Rechteinhaber geschützte Filmdateien zum Herunterladen anbieten usw.

      sind wir redtube usw ??? nein also habe wir die angeblich ilegalen datein nicht zur Weiterverbreitung angeboten

      Protokolliert wird dabei die IP-Adresse des Nutzers, welcher den Download-Link auf dem Portal betätigt, sowie der Zeitpunkt, ab dem die Datei abgerufen wird.

      runterladen auf den pc geht nicht ohne Zusatzprogramm was ja verboten ist laut den AGB

      also haben wir auch keine raupkopie gemacht da man die ja nicht weiter verarbeit und nutzen konnte

      weil dan müßte man jeden Streaming dienst ( nutzer ) verklagen wegen runterladen usw

      und das währe das ende vom inet
      weil auch legale dienst das nutzen

      weiter
      Eine Technik, die überwacht, von welcher IP-Adresse aus ein bestimmter Download erfolgt oder ein Stream gesehen wird, ist uns nicht bekannt.
      Allenfalls kann so eine Technik von dem beteiligten Internetangebot aus eingesetzt werden.

      also kan nur redtube usw sagen was wir angeschaut haben wenn überhaut und nicht das man die seite ausversehen aufgemacht hat und der stream anfing zu laufen

      also genau müll

  42. Um es noch einmal für die Betroffenen auf den Punkt zu bringen.

    Wie sollen die sich verhalten ?
    Nicht zahlen und unterschreiben ist klar.

    Nur was dann ?
    Es kann doch nicht sein das man angegriffen wird und sich wehren will, muß aber die Kosten tragen.
    Wäre eine nicht Reaktion, zumal ja das Zustandekommen der Daten rechtlich nicht einwandfrei ist, die bessere Lösung ?

    Ein Schlag ins Gesicht aller unschuldigen ist, das die Verursacher von der Justiz nicht zur Verantwortung gezogen werden.

    • Warum? Man kann doch die Gegenseite bei dieser unberechtigten Abmahnung versuchen in Regreß zu nehmen, eben für die eigenen entstandenen Anwaltskosten.
      Dieses klappt spätestens, wenn man selber den Klageweg gegen die Abmahnung wählt.

      Urheberrechts-Anwalt Solmenke riet eben im RTL-Nachjournal den Abgemahnten, auf keinen Fall zu zahlen oder die Unterlassungserklärung zu unterschreiben.
      Dafür sollte man einmal der Forderung widersprechen und einmal kurz seinen Standpunkt gegenüber den Abmahnern darlegen (zB das keine UrhG-Verletzung vorliegt oder ähnliches) und weiteren Schreiben vorallem Stand zu halten und sich nicht unter Druck setzen zu lassen.

      Wenn man Hilfe braucht, muss man halt zum (spezialisierten) Anwalt gehen.

      • Klar, wenn man Regress fordert können die entstandenen Kosten geltend gemacht werden.
        Nur… Aussicht auf Erfolg ?

        Widerspruch einlegen, klar, könnte man also erst einmal selbst machen.
        Denke das viele den Weg zum Anwalt scheuen wegen der Kosten.

        • Die Aussichten auf Erfolg dürften gut stehen, wenn derart mindestens fahrlässig oder vorsätzlich Abgemahnt und eine Unterlassung gefordert wird.
          Hier bleibt den Verbraucher ja kaum was anderes übrig, als anwaltlichen Rat zu einzuholen und das nur auf Grund des Verschuldens des Abmahners.

          Ansonsten, wie gesagt, bliebe der Klageweg, dass man selber klagt und dann Ruhe hat.
          Auch hier sollten die Chancen sehr gut stehen, da gleich mehrere Gründe vorhanden sind, dass diese Abmahnung so nicht durchsetzbar ist. Also selbst wenn einer der Gründe gegen diese Abmahnung wider Erwarten nicht wirkt, hat man noch viele weitere. Besser Karten gibt es kaum.
          Nach dem jetzt die Beschlüsse und Anträge veröffentlich wurden, sind noch weitere Gründe gegen die Berechtigung dieser Abmahnung dazu gekommen…

      • Das wäre eine Sache wo ich dabei wäre.
        Diese Abmahnwelle zieht immer größere Kreise.Nach der Presse nun auch Berichte in Rundfunk und Fernsehen.Bei RTL Rät RA Solmen von Zahlung und Unterschreiben ab.Ich glaube das unsere Chancen bei einer Sammelklage sehr gut stehen

          • Sammelklagen gibts hier nicht.
            Man könnte vielleicht gemeinsam Beschwerde gegen das fahrlässige Verhalten des LG Köln einlegen.
            Ebenso könnten alle zur Polizei gehen oder online Strafanzeige wegen dieser Abmahnung erstatten….um so mehr das machen, um so erfolgsversprechnder dürfte das sein.

            Ansonsten müsste entweder jeder einzeln eine negative Feststellungsklage einreichen….
            Wenn man ansonsten dummer Weise schon gezahlt hat, könnte man höchstens diese (Rück)forderungen veräussern, so dass zB ein Anwalt diese gesammelten Summen als Einzelgläubiger zurück holt.

            Aber sprich mit deinem Anwalt drüber, vielleicht hat er ja eine Idee.

            Die Anwaltskosten sind übrigens von der Gegenseite nach §97a Abs. 4 UrhG zu erstatten.

  43. Habe selbige Mail erhalten.
    Am 10.12. bekomme ich „beweissicher dokumentiert“ mitgeteilt dass ich besagtes Vergehen am 25.12.2013 um 24:12 Uhr (!!!) begangen haben soll.
    Da es noch gar nicht passiert ist muß ich mir wohl keine Gedanken machen 😉

    • das ist natürlich der hammer, also ich bin mal gespannt was mein anwalt heute erricht, hab fristverlängerung beantragt weil ich am 9.12 post bekommen habe und am 10.12 bezahlen und unterschreiben soll. beides natürlich nicht gemacht sonder gestern noch zum ra gegangen

      • und ein nachtrag: wenn wir alle für streamings bezahlen müßten die wir wohl alle schon angesehen haben dann wären wohl die meisten hier bankrott!

  44. Habe heute morgen (10.31) Abmahnung per email erhalten. Kosten wesentlich höher als (offensichtlich) im Brief.
    email-adresse der Abmahnung Leifker-Lehrmittel@osnanet.de
    Meine IP-Adresse stimmt aber nicht. Ich war zwar ab und an auf YouPorn aber schon sehr, sehr lange nicht mehr auf Red tube. Mein Tattag: 5.12. 23.30

      • hab gerade in „blogfrei“ gelesen das avg aviera und so weiter opfer von spear pishing attaken geworden sind
        zitat: Der Söldner-Truppe ist es demnach über eine “Spear Phishing”-Attacke gelungen, Mitarbeitern der Network Solutions zu einem Passwort-Reset zu bewegen, und so Zugriff auf die Domain-Einstellungen der Unternehmenspräsenzen von AVG, AVIRA & WhatsApp zu erlangen. Ob Kdms die Webseiten des Statistikdiensts Alexa.com, der Erotikseite RedTube und des Hoster LeaseWeb ebenfalls so übernommen hat, ist unklar.

        sollte man viell. man genauer ansehen

  45. Hatte die Gewohnheit Videos die ich für besonders gut gelungen fand zu
    downloaden mit Firefox Downloadhelper.( Funktioniert einwandfrei bei
    You Tube und vielen anderen Portalen, Darf man es machen?
    Dan es gibt auf You Tube zahlreiche Filme und Dokumentationen kann man sich da nur durch Streaming strafbar machen?
    Wer kann was genaues sagen?

    • auf youtube usw Streaming not strafe

      aber runterladen ist ja eigendlich nicht erlaubt AGB von youtube ob da gleich jemand mit strafe oder abmahnung droht weiss ich nicht

      weil welche filme und Dok schaut du sind das welche die von der z.b ARD; ZDF usw stammen oder von der Bundesregierung usw wenn ja keine strafe
      auch nicht von anderen anbietern

      außer die sind ilegal reingestellt wurden
      dan könnten die den uploader sperren mehr
      und im schlimmsten fall auch verklagen aber nie mals die nutzer

      weil sonst würden die nutzer ausbleiben und youtube, myvideos usw wurden ihre grundlage verlieren ( filme, Musik usw an bieten zu dürfen ) und damit auch sehr viele geld was den rechte anbietern zu gute kommt ( lizenen für das Streaming) also würde die gema usw nie die nutzer verklagen

  46. Hallo, habe auch eine Mail. von den Anwälten U+U bekommen, soll sehr viel Geld bezahlen.
    Habe aber zu der Zeit den Computer lange ausgeschaltet und habe auch nicht in der Form angesehen oder runter geladen. Keine Ahnung wie die an mich gekommen sind. Die Angehängte Zip-Datei habe ich nicht geöffnet. Nun die Frage, wie soll man sich verhalten, was soll man unternehmen.
    Kann mir da jemand helfen ?

    lG. Kalle

  47. Die Abmahnung ist offensichtlich allein auf Grund eines Formfehlers UNWIRKSAM, bzw. noch unwirksamer!
    “ Rechtsanwalt Thomas Stadler weist auf handwerkliche Mängel hin: Die Abmahnung beachte die neuen Vorgaben nach Paragraf 97a Abs. 2 UrhG nicht ausreichend. Demnach muss der Abgemahnte im Text klar darauf hingewiesen werden, falls die vorgeschlagene Unterlassungserklärung über die beanstandete Urheberrechtsverletzung hinausgeht. Dies hat die Kanzlei U+C versäumt, deshalb seien die Abmahnungen komplett unwirksam, so Stadler. “

    und weiter…
    “ Darüber hinaus könnten sich Betroffene sogar eventuell entstandene Anwaltskosten zur Abwehr gemäß Abs. 4 des Paragrafen bei The Archive AG wieder zurückholen. “

    Quelle:
    http://www.heise.de/newsticker/meldung/Porno-Streaming-Erste-Details-zur-riesigen-Redtube-Abmahnwelle-2063753.html

    • Nunja, bei den Schweizern zurückholen dürfte nicht einfach und schon gar nicht billig sein.

      Sei es ggf. ausreichend wenn man selbst dieser Abmahnung widerspricht und somit zuerst schon mal kosten vermeidet.
      Kann mir gut vorstellen das viele deswegen schon den Gang zum Anwalt nicht nehmen.

      Bis jetzt bin ich immer noch in der glücklichen Lage noch kein Brief erhalten zu haben.

      • Sollte man den eigentlichen Abmahner nicht in Regress nehmen können, da er zB insolvenz ist, kann man seine Ansprüche gegen die abmahnende Kanzeil richten.

        U+C durfte das übrigens schon selber nach der „Insovenz“ einer ihre „Mandanten“ erleben und schön die Kosten der Gegenseite in Folge einer unberechtigten Abmahnung begleichen.

        • Na dann alle drauf los.
          Dieser Gesellschaft sollte ein schönes Weihnachtsfest gemacht werden, sie dürfen unsere Anwälte beschenken.

          Und unserer Justiz sollte auch einmal aktiv werden und nicht nur mit der Winkekelle.

    • aber das wird nicht so leicht sein sein geld wieder zu bekommen wegen ausland

      aber wenn nichts hilft dann ab zum gericht und ein gerichtlichen mahnbescheidt beantragen und wen das nichts hilft Inkasso beautragen
      aber das solltest du mit deinem Anwalt absprechen

      weil sieht so aus und ist sicherlich eine Briefkasten Firma sehen Blumenweg 3a
      8303 Bassersdorf Internet-Auszug – Handelsregister des Kantons Zürich

      und wenn das zu trieft kann man von einer fluchtgefahr der beteiligten aussgehen also müßte das gericht sofort massnahmen einleiten das die personen nicht untertauchen und so mit dein geld weg ist

      • hallo nas,
        die briefkastenfirma befindet sich im ausland, jedoch sind die inhaber bzw der vorstand deutsche staatsangehörige denk da könnte ein knackpunkt sein wo man regressansprüche geltend machen kann oder so ähnliches

        • ist nicht der sitz der firma ausschlag geben

          weil sonst könnte ich auch auf den banana inseln eine firma haben wie viele schein firmen ( Abzocker, Kreditbetzrüger usw ) wo deutsches recht unwirksamm ist
          und die verfolgung schwer wird ( keine firma da )
          oder kein rechtabkommen mit der BRD und dan ende der banana ( sorry wenn es icht stimmt )

  48. Das LG Köln, dass fahrlässiger Weise die Beschlüsse zur Datenrausgabe erlassen hat, empfliehlt mitlerweile:
    “ Liegen in diesem Zusammenhang Anhaltspunkte für ein strafbares Verhalten vor, sollte zudem die örtliche Polizeidienststelle informiert werden. „

    • aber das LG Köln könnte ja auch die Anklagen
      fallen lassen und erstmal richtig Prüfen aber nein

      Wegen des grundsätzlichen Ablaufs des Verfahrens wird auf die allgemeinen Hinweise des Landgerichts zum Verfahren nach § 101 Abs. 9 UrhG, abrufbar unter diesem Link, verwiesen.

      http://www.lg-koeln.nrw.de/

      welches verfahren das wo sie ilegaler weise und aus dummheit einfach mehr als 10.000 datensätze rausgegen haben ohne gehirn einzuschalten

      weil wie schon xx fach gesagt wurde ist Redstube usw keine tauschbörse und damit kann man auch nichts ilegales hoch oder runterladen
      also

      Alleine die Terms von RedTube belegen noch mal ausdrücklich, dass der Nutzer keine Urheberrechtsverletzung begangen hat, da diese Terms eben ausdrücklich besagen, dass illegal hochgeladene Videos entfernt werden.

      Es ist also undenkbar, dass für den Nutzer es auch nur im Ansatz offensichtlich sein konnte, dass es sich um eine rechtswidriges Angebot handeln könnte.
      Diese Offensichtlichkeit verlangt aber § 53 UrhG.

      also hat der abzocker( anwalt) und der angeblich rechte inhaber
      ca xxxxx straftaten begangen nach

      Vortäuschen einer Straftat § 145d
      und auch auch § 263 Betrug

      http://dejure.org/gesetze/StGB/263.html
      http://dejure.org/gesetze/StGB/145d.html

      und das die abzocker( anwalt) und der angeblich rechte inhaber ilegalen datenhandel treiben könnte oder sicherlich auch machen

      weil soclhe daten sind richtig wertvoll
      dewegen ist das eine sauerrei hoch xxxxx 9
      und muss nach § 259 Hehlerei betraft werden

      http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__259.html

      Wer eine Sache, die ein anderer gestohlen oder sonst durch eine gegen fremdes Vermögen gerichtete rechtswidrige Tat erlangt hat, ankauft oder sonst sich oder einem Dritten verschafft, sie absetzt oder absetzen hilft, um sich oder einen Dritten zu bereichern wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

      deswegen müssten alle richter die das ja ja gesagt haben sofort entlassen und alle fälle prüfen wo die depen mit gearbeit haben ob nicht noch mehr ilegale sachen weitergaben auftauchen und somit die urteile usw für ungültig erklärt werden müssen und das LG Köln das geld zurückzahlen muss + schadenersatz und löschen aller einträge Führungszeugniss usw fals vorhanden.

  49. es wird ja immer schlimmer hofffe es geht nach hinten los weil

    weil porto, 0.58 cent mal ca 60.000 = 34800 euro porto die umsonst gezahlt wurden sind so ein pech

    2
    für alle besonders dem LG KÖLN mit schön xxx mio schadenersatz klage am besten zugestellt am 24.12.2013 höchstpersönlich beim den richtern und den anderen deppen die das gemacht haben das die ein schönes weihnachten 2013 haben mit xxx tausende, Mio euro schulden
    für die die Justizkasse haften muss

    Das ergibt bei gut 60 Gerichtsbeschlüssen zur Herausgabe der Daten hochgerechnet bis zu 60.000 betroffene Anschlussinhaber – allein bei den Kölner Anträgen auf Herausgabe von Identitäten.

    http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/redtube-die-fuenf-grossen-fragen-bei-der-porno-stream-abmahnung-a-938312.html

    http://www.heise.de/newsticker/meldung/Abmahnungen-wegen-Redtube-Porno-Streaming-erste-juristische-Gegenwehr-2064084.html

    http://www.infodocc.info/lg-koeln-zieht-den-schwanz-ein/

    • „Diese Abmahnwelle war erst der Anfang“

      Laut Thomas Urmann wurden demnach jedoch auch Auskunftsbeschlüsse für andere Internetprovider ausgestellt. Aufgrund der großen Zahl an Beschuldigten, wurden aber noch nicht alle Abmahnungen verschickt. „Diese Abmahnwelle war erst der Anfang“, heißt es laut Somecke aus der Kanzlei.

      Außerdem deutete Urmann gegenüber Solmecke an, dass sich die Überwachung nicht nur auf Redtube, sondern auch auf andere Streaming-Plattformen erstreckt. Nach Einschätzung von U+C werden in den nächsten Jahren noch mehrere tausend Abmahnungen verschickt.

      Wollten damit unbedingt noch vor Weihnachten raus“

      Auf die Größe der Abmahnwelle angesprochen, erklärte Urmann dem Text zufolge: „Sicherlich haben wir jetzt sehr viele Abmahnungen verschickt, wir wollten damit unbedingt noch vor Weihnachten raus.“ Nach dem teuersten Fest des Jahres verringern sich nämlich die Chancen der Kanzlei, das Geld kurzfristig einzutreiben. Laut Urmann reagieren die meisten betroffenen Nutzer höflich auf die Abmahnung: „Natürlich sind da auch Hausfrauen dabei, die jetzt ihren Männern die Hölle heiß machen. Letztlich sind die Gespräche jedoch alle sehr sachlich und nüchtern.“

      • nachtrag 2

        Außerdem deutete Urmann gegenüber Solmecke an, dass sich die Überwachung nicht nur auf Redtube, sondern auch auf andere Streaming-Plattformen erstreckt. Nach Einschätzung von U+C werden in den nächsten Jahren noch mehrere tausend Abmahnungen verschickt.

        nah dann kann youporn usw schon mal die pleite einleiten weil alle die überwacht werden gehen pleite

        sollten sie bei youtube Myvideo usw machen die werden sich ganz schnell wehen und massen klage gegen abzocker stellen und das in xxxxx millarden höhe besonder die gema die an den filmen usw verdient ( lizenzen) und das nicht schlecht auch wenn sie jammern öfters

        Dass in Sebastians Anträgen auf die Herausgabe der Nutzerdaten von Downloads statt von Streaming die Rede ist, ist nach Urmanns Ansicht legitim: „Hier ging es doch um Progessive Downloading. Fragen Sie mich nicht zu den technischen Details, aber auf Wikipedia ist nachzulesen, dass nach dem Anschauen eines solchen Streams nachher die gesamte Datei im temporären Ordner auf der Festplatte liegt.“ Demnach würde der § 44a UrhG, der das kurze Ablegen einer Kopie im Zwischenspeicher erlaubt, nicht greifen.

        FICK DICK arsch habe beim jobamt nee antrag gestellt auf alg2 für dich du arbeitloser anwalt

        • Zitat: „… Progessive Downloading… auf der Festplatte…“ So so… 🙂

          Da hat sich wohl jemand mittels empirischer Methodik im aufopferndem Selbstversuch eine gerichtsfeste Argumentation erarbeitet. Neben dem verdienten Verlust an Rückenmark muß leider auch der Verlust eines „r“ festgestellt werden 😀 .

          Abmahnung an sich selbst 😉 ?

  50. ich bin gespannt auf den knall wenn die porno anbieter merken das die nutzer zahlen in deutschland in den keller gehen und dardurch auch ihre werbe einnahmen usw

    und ob sie dan die netz beschmutzer verklagen wegen x mio, miilarden US DOLLAR verluste

    weil würde ich so machen als rechte inhaber von ( z.b xxxpor) wenn dadurch mein gechäft den Bach runter geht

  51. In erster Linie geht es doch darum, ob ein Stream einem Download gleich zu setzen ist. Dies ist eindeutig nicht der Fall!!! Es gibt keine stichhaltige Argumentation, die für das Gelingen dieser Abmahnwelle spricht. Fakt ist, dass ein Stream kein Download darstellt und hierfür gibt es sehr deutliche Merkmale.

    Bei einem Stream veranlasst die Quelle selbst, die sehr flüchtige Zwischenspeicherung einer oder mehrerer Dateien. Die aktive Handlung zur Zwischenspeicherung geht also vom Portalbetreiber selbst aus. Der User hat keine Möglichkeit, diese sehr flüchtige Zwischenspeicherung zu unterbinden. Ihm wird diese flüchtige Zwischenspeicherung gerade zu aufgezwungen, was beim Download nicht der Fall ist.

    Bei einem Download geht es um die dauerhafte Speicherung einer oder mehrerer Dateien, die der User dann auch individuell nutzen kann. Beim Streaming jedoch fehlen die Aspekte „dauerhafte Speicherung“ und „individuelle Nutzung“. Somit ist ein Stream niemals ein Download!!!

    • m Skandal um Massenabmahnungen wegen des Abrufs von Sexvideos im Web haben die verantwortlichen Anwälte ihr Vorgehen gerechtfertigt. Die Ermittlung der abgemahnten Anschlussinhaber sei rechtmäßig erfolgt, erklärte die Kanzlei Urmann+Collegen (U+C) am Donnerstag auf ihrer Website.

      Anzeige

      Strafe für Porno-Streaming

      Von der Abmahnungswelle sind in Deutschland mehrere zehntausend Internetnutzer betroffen. Sie waren belangt worden, weil sie angeblich urheberrechtlich geschützte Sexfilme auf der Seite redtube.com abgerufen hatten. Sie wurden aufgefordert, 250 Euro zu bezahlen und schriftlich zu versichern, das Vergehen nicht noch einmal zu begehen.

      Allerdings sind die Abmahnungen in mehreren Punkten umstritten. Zum einen bezweifeln Experten, dass das Abrufen von Videostreams überhaupt gegen das Urheberrecht verstößt. Außerdem sei die Webseite nicht eindeutig als illegal zu erkennen. Zum anderen geht es um die Frage, ob das Landgericht Köln bei der Herausgabe der Anschlussdaten nicht hinters Licht geführt wurde. Die Anträge hätten nicht deutlich gemacht, dass es um Internet-Streaming und nicht um illegale Tauschbörsen gehe, sagen Anwälte, die abgemahnte Anwender vertreten.
      Zweifelhaftes Gutachten

      Dieser Einschätzung widersprach die Kanzlei, die für den Versand der Massenabmahnungen im Namen der The Archive AG verantwortlich ist. Es sei “aus den Anträgen klar ersichtlich, dass es sich bei den Rechtsverletzungen nicht um ein Anbieten in Tauschbörsen handelt”. Dass diese Rechtsverletzung über die ermittelten Internetanschlüsse begangen wurde, sei glaubhaft gemacht worden. U+C bezieht sich auf ein Gutachten, das in Fachkreisen jedoch in Frage gestellt wird.

      Die Kanzlei machte auch noch einmal deutlich, keine Abmahnungen per E-Mail zu verschicken und warnte davor, in den E-Mails mitgeschickte Anhänge zu öffnen. Gegen die Versender der E-Mails seien rechtliche Schritte eingeleitet worden.

      Quelle: onlinekosten.de Newsmeldung “Porno-Abmahner widersprechen den Zweiflern

  52. Mal ne Frage an die vielen Anwälte, die hier ihre Dienste anbieten: Übernimmt eigentlich eine Rechtschutzversicherung in solchen Fällen die Kosten?

  53. ich habe noch eine andere theorie wo die IP herkommt
    die aber 1000000 % ilegal ist und den abzocker nicht gefallen wird

    http://abmahnung-medienrecht.de/2013/12/streaming-abmahnungen-der-kanzlei-uc-in-sachen-redtube-landgericht-koln-gibt-erste-auskunfte-zur-funktionsweise-der-software-gladii-1-1-3/

    wenn die software die angelich zu 99% ok ist sehe link
    dafür miissbraucht wurde mit 1000000% absischt mehre straftaten in über 20.000 fallen nach STGB zu begehen

    in dem man die software eingesetzt hat um die Nutzer zu überwachen und nur um illegal an die IP adressen zu kommen wenn ja (§ 263 Betrug) die man dann an den rechte inhaber usw weiter geben hat § 259 die dann damit zum LG Koln gegenagen (Vortäuschen einer Straftat § 145d) sind und die dann mit den bescheid zur telekomm gegangen sind
    um an die Echten daten der Kunden zu kommen § 259 Hehlerei, §145d

    um sie dann durch den Abzockanwalt abmahnen zu lassen § 145d
    und sie anschließend vieleicht weiter zu verkaufen § 259 Hehlerei

    2 einnahmen auf einmal

    1 die abzocker gebühren weil es gibt immer dumme die zahlen
    2 die ilegalen daten von allen kunden die auf den schwarz markt viel geld wert sind

    wenn das so sein sollte ist das ein megaaaaaaaaaaaa großer abzock kandal aller gute und muss mit 500 jahren zuchthaus in berlin Moabit http://www.berlin.de/sen/justiz/justizvollzug/moabit/moabit_index.html

    für alle die an den strattane beteiligt sind enden und eine schadenersatz von xxxx mio euro

    PS die abzocker sollen nicht denken wir sind alle dumm
    weil wer eine Büro usw ausbilung usw hatte mit Wirtschaftslehre
    der hatte auch BGB HGB usw und wer da gut wahr versteht auch andere wie STGB usw

    noch paar links http://blog.kowabit.de/porno-sein/
    http://www.the-archive.ch/
    http://www.bizapedia.com/de/ITGUARDS-INC.html

  54. Gegenstand der Beauftragung durch das schweizerische Unternehmen The Archive
    AG war die Beantragung von Beschlüssen gemäß § 101 Abs. 9 UrhG wegen der
    Verletzung von Rechten an Filmwerken.

    http://www.the-archive.ch/#!c_services/c1ger
    sehr intresaant was da steht

    Die Daten werden vollständig dokumentiert und dienen zur Auswertung der Urheberrechtsverstöße zur späteren Verfolgung der sich schuldig gemachten Nutzer.

    Der durch Urheberrechtsverletzungen auf Streaming- und Filehostingportalen verursachte Schaden wird durch die zivil- und ggf. strafrechtliche Verfolgung dieser Nutzer zu einem Teil kompensiert und kommt Ihnen als Rechteinhaber zu Gute.
    Das juristische Vorgehen ermöglicht nicht nur einen Ausgleich für den entstandenen Schaden, sondern

    also heisst auf gut deutsch die können einfach was reinstellen und dan sollen die nutzer zahlen
    wenn ja ist das eine Straftat hoch drei

    was halten sie von der behauptung ist das nicht eine einladung überall abzuzocken ohne das man sich wehren kann

    wennja ist das inet todt

    • also liebe leute kauft euch keine smart tv oder tablets mehr usw alles wird bald unbrauchbar weil es verboten wird

      und wenn man von der home fritzbox einen musik stream abruft weil man in der firma was zeigen will ist das ja dann auch schon verboten

      oder wenn ich öfentlich über die fritzbox an der eine usb stick dran steckt eine datei freigebe die jemand aufrufen könnte soll z.b ein kostenloses programm was währe dann

      dank solcher sorry verficken arsch—-l die auch die nutzer bestrafen wollen nur weil sie den rachen nicht voll bekommen

      weil Der durch Urheberrechtsverletzungen auf Streamingportalen verursachte Schaden wird durch die zivil- und ggf. strafrechtliche Verfolgung dieser Nutzer zu einem Teil kompensiert und kommt Ihnen als Rechteinhaber zu Gute.

      fick dich schuld ist nicht der nutzer sonder
      der es hochladen hat nicht der konsument

      und man hätte ja die filme auch löschen lassen können aber nein

      sorry aber bin echt geladen seit dem t tag

  55. Diese kriminellen Kreaturen sollten von der Justiz hochgenommen werden, aber nein, jemand der für 10 € etwas aus dem Supermarkt klaut, wird härter und umgehend bestraft.
    Abmahnungen, egal in welcher Sache, sollten eh verboten werden, dienen lediglich einer Geldvermehrung.
    Dieses ganze hat nichts mehr mit recht und Unrecht zu tun, schon gar nicht mit einer Strafbarkeit.
    Aber solange es Richter mit Winkekellen und Techn. Unverständnis gibt, so lange wird nichts passieren. Über etwas zu richten von dem man keine Ahnung hat ist der größte Skandal.
    Aber der größte Schlag ins Gesicht der Betroffenen ist das diese auch noch bezahlen sollen wenn man sich wehren will.

    • dan könnten der sage der nutzer oder der es gekauft hat ist schuld wir nicht

      also Zigaretten, drogen, usw Ringe sind dan legal und der Konsumenten ist schuld und muss zahlen

      wo gibt es dann sowas

  56. Mich beschäftigt im Moment folgende Frage:

    Ich selber bin nicht betroffen und auch nicht bei der Telekom. Muss ich jetzt dennoch rechnen in der kommenden Zeit Post zu bekommen (kommt die Nachricht eigentlich per Post oder Einschreiben?) von den lieben U+C ?

    Ich frage deshalb, weil ja nun immer deutlicher wird, dass diese Abmahnung ja mit unwirksamen Mitteln bezweckt wurde.

    • Laut Auskunft von U+C waren Telekom Kunden erst der Anfang.Ich habe meine Abmahnung einfach nur per Post bekommen.Denke daran es sind auch Abmahnungem per E-mail unterwegs aber das sind Fälschungen.U+C sagt sie verschicken nur per Postweg.

  57. U+C darf vorerst keine Abmahnungen mehr verschicken LG Hamburg ordnet einstweilige Verfügung an.Alles gut und schön,aber was passiert mit meinen Daten?

  58. Langsam gerät alles außer Kontrolle, was mit Abmahnungen zu tun hat. Immer wieder höre ich, dass msn eine Abmahnung für dies und das, bis es zu einer Abmahnwelle kommt. Ich habe mal mehr über die Abmahnungen recherchiert und einen Artikel von einem Rechtsanwalt gefunden. Es wird berichtet, dass der Europäische Gerichtshof bei Zwischenspeicherung von Inhalten im Browser Cache keine Urheberrechtsverletzung sieht. Den Artikel habe ich hier verlinkt. https://www.aid24.de/rechtsblog/eugh-sieht-zwischenspeicherung-von-inhalten-im-browser-cache-keine

Webmentions

  • Red Tube Abmahnwelle: Anwaltskanzlei gelöscht 28. November 2014

    […] dem Artikel hervor – der Anwaltsgilde nicht eben viel Ruhm beschert. Es scheint so, als wäre die Red-Tube-Sache nur der berühmte Tropfen gewesen, der das Fass zum Überlaufen brachte. Und da kann sich der Herr […]

  • Rechtliches: Abmahnungen gegen JDownloader und Stream-Nutzer, Boxcryptor für Mac | ifun.de 28. November 2014

    […] Mainzer Rechtsanwalt Karsten Gulden berichtet in seinem Blog von der ersten ihm bekannten Abmahnung, gegen einen Nutzer sogenannter […]

  • “Im Fall von Redtube waren offenbar Kriminelle am Werk” › Infodocc 28. November 2014

    […] Streaming wird abgemahnt! Abmahnung von Streaming durch U+C Rechtsanwälte – 72.020 views […]

  • Ralf Reichert - der Mann hinter den RedTube-Abmahnungen im Interview › Infodocc 28. November 2014

    […] Streaming wird abgemahnt! Abmahnung von Streaming durch U+C Rechtsanwälte – 68.001 views […]

  • Porno-Streaming-Nutzer bekommen Post vom Anwalt | DataInfo Blog 28. November 2014

    […] vierstellige Zahl ähnlicher Abmahnungen verschickt hat. Erstmals von dem Fall berichtet hatte der Mainzer Rechtsanwalt Karsten Gulden in seinem Blog. Fraglich und aus den Abmahnschreiben nicht ersichtlich ist, wie U+C die IP-Adressen […]

  • Film Welt Info | Streaming nach der Abmahnwelle – was darf man überhaupt noch? 28. November 2014

    […] Bericht am nächsten Tag über diese Kuriosität auf unserem Blog Infodocc löste eine Reaktion ungeahnten Ausmaßes aus. Sämtliche PC- und Technikpresse sowie die […]

  • Streaming Abmahnung von U+C Rechtsanwälte für The Archive AG gehen wahrscheinlich weiter 28. November 2014

    […] Streaming wird abgemahnt! Abmahnung von Streaming durch U+C Rechtsanwälte – 50.623 views […]

  • Streaming-Abmahnung! Schon Tausende User sind davon betroffen! U+C Rechtsanwälte | UC Rechtsanwälte, Hinweis Nutzer die eine ECHTE MAHNUNG erhalten haben also über den POSTWEG die können sich bei unserem Anwalt melden, Dies können 28. November 2014

    […] 1) Echte Abmahnung: Streaming wird abgemahnt! http://www.infodocc.info/streaming-wird-abgemahnt-abmahnung-von-streaming-durch-uc-rechtsanwaelte/ […]

  • LG Köln und der Streaming Skandal - Abmahnungen U+C Rechtsanwälte 28. November 2014

    […] Streaming wird abgemahnt! Abmahnung von Streaming durch U+C Rechtsanwälte – 42.848 views […]

  • Redtube: U+C Abmahnwelle – Streaming-Abmahnung | Bubbles Blog 28. November 2014

    […] Streaming von Pornofilmen: Streaming wird abgemahnt! Abmahnung von Streaming durch U+C Rechtsanwält… (mit Video) […]

  • Henning Uhle | Gesichtsplame #20 – Die Porno-Abmahnung 28. November 2014

    […] Fachanwalt Karsten Gulden hat sich bei InfoDocc dazu geäußert und nannte in dem Zusammenhang auch die Titel der Filmchen, um die es geht. Das […]

  • Im Auge behalten: Abmahnung wegen Streaming - DJ - Deejayforum.de 28. November 2014

    […] […]

  • Redtube Abmahnung der U+C Rechtsanwälte für Video Streaming | Tutsi 28. November 2014

    […] Abmahnung von Streaming durch U+C Rechtsanwälte – via: infodocc.info […]

  • Abmahnung von U+C wegen Redtube: Das müssen Sie jetzt dazu wissen - computerbetrug.de - Infos über Gefahren des Internet - computerbetrug.de - Infos über Gefahren des Internet 28. November 2014

    […] entschieden. Viele renommierte Juristen, etwa der bekannte Strafrechtler Udo Vetter, der Fachanwalt für Urheberrecht Karsten Gulden, oder der Anwalt Christian Solmecke gehen davon aus, dass Streeaming eben kein […]

  • Massenabmahnung wegen Porno-Stream: Wurden Betroffene in eine Falle gelockt? - computerbetrug.de - Infos über Gefahren des Internet - computerbetrug.de - Infos über Gefahren des Internet 28. November 2014

    […] ob durch das Streamen wie vorliegend tatsächlich Urheberrechte verletzt werden”, meint auch Karsten Gulden, Fachanwalt für Urheber- und […]

  • Porno-Portal "Redtube" – Anwälte verschicken Abmahnungen an Stream-User | Welt Nachrichten 28. November 2014

    […] stammen von der Regensburger Abmahnkanzlei U + C, die damit in eine neue Dimension vorstößt. Bekannt gemacht hat den Fall der Mainzer Anwalt Carsten Gulden, der einige der Betroffenen vertritt. Wie der […]

  • U+C Abmahnung Streaming Urheberrechtsverletzung 28. November 2014

    […] Streaming wird abgemahnt! Abmahnung von Streaming durch U+C Rechtsanwälte – 19.200 views […]

  • Kanzlei verschickt Streaming-Abmahnungen - ComputerBase 28. November 2014

    […] allerdings Nutzer einer Streaming-Plattform abgemahnt, berichtet der Anwalt Karsten Gulden im Blog Infodocc. Dabei handelt es sich vermutlich um die ersten […]

  • Massenhafte Abmahnungen der U+C Rechtsanwälte für The Archive AG wegen Streaming auf RedTube | Abzocknews.de 28. November 2014

    […] Abmahnung von Streaming durch U+C Rechtsanwälte | infodocc.info […]

  • Abmahnung: 250 Euro für das Streamen eines Pornofilms - NETZWELT 28. November 2014

    […] GGR Rechtsanwälte Blog (Quelle) […]

  • Erste Abmahnung von Streaming - Keine Panik 28. November 2014

    […] das nicht sagen. Umso mehr bin ich gespannt wie es hier weitergeht. Ich kann mir vorstellen, dass die GGR Rechtsanwälte, die den aktuell Abgemahnten vertreten, hier einen riesen Spaß haben werden, wenn es tatsächlich zu einer Anklage kommt. Ich […]

  • Streamen wird abgemahnt ... 28. November 2014

    […] […]

  • Porno-Abmahnung: Deutscher Nutzer für das Anschauen eines Streams abgemahnt 28. November 2014

    […] Leser Dirk hat mich angeschrieben. Er arbeitet bei GGR Rechtsanwälte in Mainz. Die Jungs haben Kurioses zu berichten – die haben nämlich eine Abmahnung reinbekommen. Diese Abmahnung dreht sich um einen […]

  • Streaming-Nutzer eines Pornos abgemahnt 28. November 2014

    […] Karsten Gulden berichtet über eine Abmahnung, die von der Urmann + Collegen Rechtsanwaltsgesellschaft mbH verschickt […]

  • 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (46 Stimmen, Durchschnitt: 4,43 aus 5)
    Loading...