in Infodocc

folge mir

Karsten Gulden

Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht bei gulden röttger | rechtsanwälte
"der gute Ruf za(e)hlt"
folge mir

Horst Seehofer hat am heutigen Abend zu einer Facebookparty in die Münchner Nobeldisko P1 eingeladen. Glaubt man den Angaben der PR-Agentur Seehofers, sollen sich mehr als 2.500 Freunde angemeldet haben. Gekommen sind sie jedenfalls nicht alle.facebook_10 Horst will nach eigenen Angaben zeigen, dass er die Generation Facebook versteht. Dieses Vorhaben dürfte gründlich daneben gehen. DIe Netzgemeinde ist empört und nimmt Seehofer nicht ab, dass er sie tatsächlich versteht. Im Gegenteil. Ein Shitstorm droht. „Wer zahlt die Polizeikosten für den Unsinn?“, „Vollhorst“ sind noch die gesellschaftsfähigsten Kommentare. In der Tat erscheint diese Aktion wenig glaubhaft, da nach eigenen Angaben sämtliche Postings von seinen Mitarbeitern eingestellt und „versendet“ werden. Die Aktion dürfte daher auf Kosten seines Images gehen.

Schreibe einen Kommentar

Kommentar

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 aus 5)
Loading...