in Infodocc

Tobias Röttger
folge mir

Tobias Röttger

Rechtsanwalt Urheber- und Medienrecht bei gulden röttger | rechtsanwälte
Blogger, YouTuber, Rechtsanwalt und Gesellschafter von gulden röttger | rechtsanwälte. Meine Steckenpferde sind das Geistige Eigentum, Social Media, Persönlichkeitsrechte, Internet und Musik.
Tobias Röttger
folge mir

waldorf-frommer-02Waldorf Frommer hat bisher in der Regel pro Abmahnung eine Pauschale in Höhe von 956,00 € gefordert. Seit Anfang August fordern sie jetzt 1.028 € und haben damit die magische 1.000 € Grenze durchschritten. Was ist geschehen? Waldorf Frommer gehören zu den ganz wenigen Kanzleien im Massenabmahnmarkt, die eine Aufschlüsselung der Pauschale vornehmen. Von den bisherigen 956,00 € waren 450,00 € Schadensersatz und 506,00 € Anwaltskosten. Die Anwaltskosten wurden aus einem Streitwert von 10.000 € mittels einer 1,0 Gebühr gem. RVG berechnet.

Seit 01.08.2013 existieren neue höhere Gebührensätze. Diese wurden erstmalig seit über 14 Jahren erhöht. Nach der neuen Gebührenordnung beträgt eine 1,0er Gebühr aus 10.000 € Streitwert inkl. 20,00 € Postpauschale nun 578,00 €. Die Höhe des Schadensersatzes hat sich bisher nicht verändert, so dass Waldorf Frommer nun auf eine Gesamtforderung von 1.028 € anstatt 956,00 € kommt. Es bleibt abzuwarten, ob die anderen Abmahnkanzleien ebenfalls eine Anhebung der Forderungen vornimmt.

Wenn Sie Hilfe bei einer Abmahnung benötigen, können Sie sich gerne an uns wenden.

Hilfe Waldorf Frommer

Schreibe einen Kommentar

Kommentar

  1. Die Anwaltskosten sind unzulässig!
    Der Auftraggeber trägt die Kosten!
    Ansonten gehört „Waldorf Frommer“ zu den üblichen Verdächtigen und ist ein Fall für die Staatsanwaltschaft!

      • Was ist daran Bullshit?
        Ausserdem gibt es eine neue Regelgebühr, wenn es um Anwaltskosten geht und auf die Forderungen der Anwaltskosten von „Waldorf Frommer“ sollte man nicht eingehen, da sie gegen jede gute Sitten verstossen und einer mafiosen Struktur (Schutzgelderpressung) gleichen.

    • Das liegt wahrscheinlich daran, dass „Waldorf Frommer“ kein Interesse daran hat und weiter ihre üblichen höheren Anwaltskosten vorträgt/vorschreibt (in der Hoffnung, dass weitere Kanzleien abkupfern werden).

      Das Durchschnittsalter der Rechtsanwälte bei „Waldorf Frommer“ beträgt 30-35 Jahre. Einige sind erst 1 oder 2 Jahre bei „Waldorf Frommer“ dabei.
      Nach dem Motto: „Die sind jung und brauchen das Geld!“

      • P.S.: Das ist ja schon wie bei Tankstellen.
        Zu Sommerzeiten und Urlaubszeiten werden ja auch die Benzinpreise erhöht!

        • P.P.S.: Und außerdem bietet „Waldorf Frommer“ viel zu schnell ein „Vergleichsangebot“ an, das hat durchaus „Methode“ bei denen!
          Alles andere wird „Ad Acta“ gelegt und spätestens alle 2 oder 3 Jahre immer wieder angeschrieben.

          Man kann durchaus behaupten, dass „Waldorf Frommer“ eine Maktnische entdeckt hat und diese auch bedient = Stichwort: Joint Venture (WikiLeaks)!
          https://netzpolitik.org/2009/filesharing-abmahnungen-im-grossen-stil-rechtswidrig/

          • P.P.S.: Und außerdem bietet “Waldorf Frommer” viel zu schnell ein “Vergleichsangebot” an, das hat durchaus “Methode” bei denen!
            Alles andere wird “Ad Acta” gelegt und spätestens alle 2 oder 3 Jahre immer wieder angeschrieben.

            Man kann durchaus behaupten, dass “Waldorf Frommer” eine Marktnische entdeckt hat und diese auch bedient = Stichwort: Joint Venture (WikiLeaks)!
            https://netzpolitik.org/2009/filesharing-abmahnungen-im-grossen-

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (20 Stimmen, Durchschnitt: 4,90 aus 5)
Loading...