in Infodocc

Warnung: Fake-Abmahnung von U+C Rechtsanwälte im Umlauf

folge mir

Dirk Buchhalla

CIO - Leitung IT und Technik bei gulden röttger | rechtsanwälte
folge mir

Warnung die Streaming Abmahnwelle hat nun Trittbrettfahrer

Wir haben soeben mehrere Mails von Lesern erhalten in der angeblich die Kanzlei U + C Rechtsanwälte URMANN + COLLEGEN Rechtsanwaltsgesellschaft mbH die Abmahnungen per Mail verschicken.

Uns ist nicht bekannt, dass U+C Abmahnungen per Mail verschickt, der Anhang ist sehr wahrscheinlich schädlich.

Die aufgezeichneter Beweise sowie die Bankdaten und unsere Kontaktdaten finden Sie in der angehängten Datei. 

So etwas ist völliger Quatsch, die wichtigsten Daten werden nicht verheimlicht, davon kann man ausgehen.

Wir bitten Sie diese Mails zu ignorieren

Update von der U+C Seite:

Urmann + Collegen Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
Aufgrund von vermehrten Anrufen können unsere Leitungen überlastet sein. Wir bitten um etwas Geduld.
Gefälschte Abmahnungen im Namen von U+C
Seit heute werden im Namen von U+C Abmahnungen per E-Mail verschickt, in denen den Empfängern Urheberrechtsverletzungen im Internet vorgeworfen werden. Diese E-Mail stammen nicht aus der Kanzlei URMANN + COLLEGEN. Abmahnungen im Namen unserer Mandantschaft werden ausschließlich per Post versandt. Sollten Sie eine derartige E-Mail erhalten haben, bitten wir darum, uns diese an
mail@urmann.com
zukommen zu lassen, damit wir hiergegen vorgehen können. Falls die Email einen Anhang enthält, öffnen Sie diesen bitte keinesfalls, weil oft Schadsoftware mit versendet wird. Sie können dem Sender der Email antworten und ihm mitteilen, dass höchstwahrscheinlich sein Email-Konto und möglicherweise auch der komplette Computer gehackt wurde.

Hier die Mail:

Sehr geehrte/r XXXXXX,

Grund unserer Beauftragung ist eine von Ihrem Internetanschluss aus begangene Urheberrechtsverletzung an dem Werk Dream Trip. Unserer Mandantin The Archive AG steht das ausschließliche Recht zu, dieses Werk zu vervielfältigen (§§ 16, 94 f. UrhG). Dieses Recht wurde durch das Streamen des betreffenden Werkes über Ihren Internetanschluss verletzt.

Weiter aufgelisteten Daten konnte die seitens unserer Mandantschaft beauftragte Ermittlungsfirma feststellen und beweissicher rechtlich dokumentieren:

Datum/Uhrzeit: 09.12.2013 22:62:45
IP-Adresse: 88.209.14.211 XXXXXX
Produktname: Dream Trip
Benutzerkennung: 293619161
Stream Seite: Redtube

Unserer Mandant hat daher vor dem Landgericht Köln Ihren Internet-Service-Provider gemäß § 101 Abs. 9 UrhG auf Auskunft in Anspruch genommen. Das Landgericht hat für diesen Vorfall sowohl die Rechtsinhaberschaft als auch die ordnungsgemäße Erfassung der Rechtsverletzung und Funktionsweise der Ermittlungssoftware bejaht. In dem Beschluss mit dem Aktenzeichen 233 0 173/13 wurde Ihrem Internetserviceprovider die Herausgabe Ihrer Daten gestattet.

Die beim Streamen des genannten Werkes technisch notwendige Zwischenspeicherung stellt ein Vervielfältigen nach § 16 UrhG dar und steht ausschließlich dem Urheber bzw. dem Rechteinhaber zu. Hierfür spielt es keine Rolle, ob das Werk dauerhaft oder nur vorübergehend gespeichert wird. Eine rechtmäßige Nutzung der Raubkopie (§ 44a UrhG) ist ohne Genehmigung des Urhebers nicht möglich (vgl. AG Leipzig, Urteil vom 21.12.2011 – Az. 200 Ls 390 Js 184/11). Eine erlaubte Vervielfältigung zum privaten Gebrauch (§ 53 UrhG) kommt hier von vornherein nicht in Betracht, da eine offensichtlich rechtswidrig hergestellte oder öffentlich zugänglich gemachte Vorlage verwendet worden ist. Daher hat unsere Mandantschaft gegen Sie einen Anspruch auf Unterlassung und Schadensersatz (§ 97 UrhG). Weiterhin hat unsere Mandantschaft gegen Sie den Anspruch auf Vernichtung aller bei Ihnen noch befindlichen rechtswidrigen Kopien (§ 98 UrhG).

Aufgrund der Zuordnung der oben bezeichneten IP-Adresse zu Ihrem Internetanschluss besteht ein Anscheinsbeweis dafür, dass der Inhaber für die Rechtsverletzung verantwortlich ist. Dies hat der Bundesgerichtshof jüngst in seiner Morpheus-Entscheidung am 15.11.2012 bestätigt (Az. I ZR 74/12). Als Anschlussinhaber müssen Sie sich auch das Verhalten Dritter zurechnen lassen. Der Bundesgerichtshof hat mit Urteil vom 12.05.2010 (Az. I ZR 121/08) entschieden, dass der Betrieb eines nicht ausreichend gesicherten WLAN-Anschlusses adäquat kausal für Urheberrechtsverletzungen ist, die unbekannte Dritte unter Einsatz dieses Anschlusses begehen. Im Rahmen der sekundären Darlegungs- und Beweislast ist von Ihnen darzulegen und zu beweisen, dass ausreichende Sicherungsmaßnahmen getroffen wurden. Als Anschlussinhaber haften Sie daher zivilrechtlich für die Rechtsverletzung. Die unerlaubte Vervielfältigung urheberrechtlich geschützter Werke wird gemäß § 106 UrhG zudem mit einer Freiheitsstrafe von bis zu 3 Jahren bestraft.

Namens und in Vollmacht unserer Mandantin fordern wir Sie hiermit auf, die gegebenenfalls noch vorhandene illegale Kopie unverzüglich von Ihrem Computer zu löschen. Weiter fordern wir Sie auf zur Ausräumung der Wiederholungsgefahr eine Unterlassungserklärung gegenüber unserer Mandantin abzugeben, für deren Eingang in unserer Kanzlei eine Frist bis spätestens 13.12.2013 notiert wurde. Die Unterlassungserklärung muss hier im Original mit Unterschrift vorliegen. Eine Kopie oder eine Übermittlung per Telefax ist nicht ausreichend. Die Unterlassungserklärung muss ausreichend strafbewehrt, unbedingt und unwiderruflich sein. Ein entsprechender Formulierungsvorschlag mit einer Vertragsstrafenregelung nach dem gängigen Hamburger Brauch ist in der Anlage beigefügt. Sofern Sie beabsichtigten, diesen abzuändern (§ 97 a Abs. 2 Nr. 4 UrhG), weisen wir darauf hin, dass nur eine Unterlassungserklärung mit einer ausreichenden Vertragsstrafe die Wiederholungsgefahr beseitigt. Im Falle von Änderungen der Unterlassungserklärung tragen Sie das Risiko, dass diese von uns nicht akzeptiert wird.

Gemäß § 97a Abs. 3 UrhG besteht weiterhin ein Erstattungsanspruch gegen Sie. Sie haben unserer Mandantin den durch die unerlaubte Verwertung entstandenen Schaden zu ersetzen, den wir hier mit 92,08 Euro beziffern. Weiterhin haben Sie die Kosten der Ermittlungsfirma zur Feststellung der Rechtsverletzung, die Gerichtskosten des Verfahrens vor dem Landgericht Köln und die anteiligen Aufwendungen, die Ihrem Provider gemäß § 101 Abs. 2 UrhG zu erstatten waren zu ersetzen. Hierfür sind 70,00 Euro anzusetzen. Die erstattungspflichtigen Kosten unserer Beauftragung bemessen sich nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) und werden wie folgt beziffert:

Gegenstandswert: 1493,00 Euro
Geschäftsgebühr §§ 13, 14, Nr. 2030 VV RVG: 335,58 Euro
Pauschale für Post und Telekommunikation: 12,59 Euro
Schadensersatz: 92,08 Euro
Aufwendung für Ermittlung der Rechtsverletzung pauschal: 70,00 Euro
Die aufgezeichneter Beweise sowie die Bankdaten und unsere Kontaktdaten finden Sie in der angehängten Datei.
Mit freundlichen Grüßen

Kanzlei U + C Rechtsanwälte URMANN + COLLEGEN Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

 

 

Schreibe einen Kommentar

Kommentar

54 Kommentare

  1. Habe auch so etwas bekommen obwohl ich diese Seite überhaupt nicht kenne. Werde auch nicht reagieren ich habe einen Rechtsschutz….Wann wird diesen Kriminellen endlich das Handwerk gelegt?

  2. Ja, habe davon zwei bekommen. Daten liegen in der Zukunft. IP ist falsch…

    Versandt werden Sie von offensichtlich gekaperten privaten Emailkonten, deren Adressen wohl von Webseiten abgechrieben wurden.

    • Genau so sehe ich das auch. Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine Kanzlei, die auch nur halbwegs etwas auf sich hält, keine eigene Domain besitzt. Vor allem: Eine Hotmail-Adresse für eine Anwaltskanzlei halte ich für genauso relevant wie das Vorfinden einer Beate-Uhse-Niederlassung im Vatikan.

      Ich werde übrigens den Film gemäß heute erhaltener Mail auch erst heute Abend um 23:00:54 schauen 😀

  3. Bin auch betroffen. Die genannte IP ist aus der USA, der Email-Absender aus Frankreich, die Uhrzeit 24:53. Im obigen Beispiel ist die Zeit 22:62, geht ja gar nicht.
    Zum Glück ist dieser Mist leicht zu erkennen.

  4. Auchich bin ein Betroffener.Inzwischen werden andere Beträge genannt und auch der Text ist etwas modifiziert. Mein Virenscanner hat zum Glück gleich gesagt in der ZIP ist was nicht in Ordnung.
    Es werden sich noch mehrere finden die solche Mails bekommen haben.
    Bei mir ist die von mir angeblich genutzte IP in Moskau ansässig. Und auch unterschiedliche Datumsangaben im Kopf und im Text.

    • da kann ich mich ja nun einreihen, in die Reihe derer, die mit der jüngsten „Abmahn-Welle“ bedacht wurden. da ich heute ebenfalls so eine Mail besagter Anwälte, mit angeblichem Sitz in Frankreich, erhalten haben.
      Präziser gesagt, hat mein Virenschutz die eigentliche Mail bereits gelöscht, ehe ich den Ihnalt lesen konnte, da als gefährlich eingestuft. Das sagt doch eigentlich schon alles.

      Was dennoch nun weiter tun?
      Werde ersteinmal nicht darauf reagieren und falls weitere Mails kommen sollten, habe ich ja noch meinen Rechtschutz bzw. behalte mir vor Strafanzeige zu erstatten, da ich mir keines Vergehens bewusst bin.

      Ärgerlich ist es auf jeden Fall, da man gewiss andere Dinge zu tun hat, als sich nun mit diesem dreisten und gefakten Driss zu beschäftigen.

  5. Auch ich bin betroffen!
    Ich vermute, dass ich Geschädigter einer Nachahmer-Kampagne geworden bin, denn
    – ein Verstoß ist mir nicht bewusst
    – schon gar nicht bei dem Termin in der Zukunft (27.12.2013)
    – schon gar nicht zu der Uhrzeit (23:61:20)

    Meine Frage:
    Was muss ich tun?
    Muss ich auf eine derartige (offensichtlich betrügerische) eMail antworten?
    Ich habe die anhängende Zip-Datei nicht geöffnet.

  6. Hab ich heute auch bekommen. Also garnicht erst darauf reagieren. Falsche IP-Adresse, Falsches Datum(Morgen) und eine frenet E-Mail-Adresse …

  7. Hallo,

    ich habe diese Emails an Adressen erhalten, die ich nur für Einkäufe bei Groupon und Dailydeal benutzt habe.
    Kann das jemand von euch bestätigen?

    • Ich bekam diese mail an meine buyvip@xxxx.yy geschickt, die ich auch nur bei dieser Adresse zum bestellen benutze. Zum Bezahlanbieter habe ich wieder andere (ständig wechselnde) Adressen. Also hackt jemand wahrscheinlich diverse Bestellformulare wenn nicht sogar die entsprechenden Firmenaccounts. NSA hilf!!

    • Kann ich bestätigen, kommt von dem groupon Account, der ist ja vor ca. 1 jahr bei groupon mit allen Daten „abgesaugt“ worden, Groupon wollte das verschweigen, seitdem erhalte ich permanent solche Fake Mails, meistens zum Monatsende, Saupack.

  8. diese Email habe ich ebenfalls bekommen, meine Tatzeit ist morgen, die schon genannten Einkaufs-Shops waren es bei mir nicht, ich mußte aber schon gestern meine Mastercard sperren lassen, zum Glück hat meine Bank die Abbuchungsversuche um Mitternacht gleich blockiert, mein Verdacht liegt bei PayPal, das dort die Konten mit den hinterlegten Daten ausspioniert wurden, laut unsere RA nichts machen, vor allem nicht öffnen

  9. Ich habe auch so eine Email erhalten und einen tüchtigen Schreck bekommen. Ich kenne diese Seite garnicht und begehe das Delikt erst am übermorgen um 23:00 Uhr.
    Es handelt sich offensichtlich um kriminelle Hellseher !

  10. Puh,
    jetzt bin ich aber erleichtert! Auch ich habe zwei entsprechende mails bekommen und mich gefragt, warum eine Abmahnung per mail verschickt werden kann und was das für Mail-Adressen sind.
    Meine Straftaten fanden in den USA am 2.12. um 24.00.12h und am 4.12. um 24.11.07h statt!
    Die Frage ist wieder mal, über welche Sicherheitslücken die meine Mail-Adresse herhaben!

  11. Habe auch so etwas bekommen obwohl ich diese Seite überhaupt nicht kenne. Werde auch nicht reagieren ich habe einen . Die E-Mail-Adresse des Absenders lautet:romka7@online.de. Ab in die Blacklist!!!

  12. …ich habe auch sowas bekommen ….und die ip stammt aus italien ….echt mysteriös …zum glück steht auf der homepage der besagten kanzlei das es sich um einen fake handelt …kenne diese seite nicht mal …und hab den angang natürlich nicht geöffnet

    uhrspower@aol.com ….für die blacklist

  13. Ich bin bekomme seit heute morgen ständig „mail delivery failed returning message to sender“ Mails auf mein Emailkonto! In der Mail stehen auch komplett fremde Namen und Daten (alles auf die redtube Sachen bezogen)!! In meinem „Gesendet-Ordner“ sind aber natürlich keine ausgehenden Mails sichtbar. Ich habe jetzt erst mal mein Passwort geändert. Hoffentlich reicht das aus. Hat noch jemand einen Tipp???

    • @mel123, das hatte ich heute auch zwei mal. habe die emailadresse gelöscht. war eh nur eine uralte, nicht mehr benutzte aliasadresse. hoffe, dass das damit erledigt ist, denn rückmeldungen, dass mein rechner solche mails versenden würde, bekam ich keine. 😉

  14. …habe heute auch eine Abmahnung bekommen, da ich gerade erst darüber gelesen habe und mehrfach erwähnt wurde, dass man ggf. nicht auf ganz legalem Weg an die Daten gekommen ist, kam ich gar nicht auf die Idee mir den Absender genauer anzusehen. Ich habe eine Strafanzeige online gestellt. Erst beim Stöbern im Netz fand ich diesen Artikel und bin nun wieder etwas beruhigt. Bei mir war der Absender miba3009@gmx.de

    • habe auch 2 solcher mails bekommen, allerdings liegen die Daten in der Zukunft, außerdem gucke weder ich noch sonst jemand in meinem Haushalt Pornos.
      Wie stellt man eine Strafanzeige online?
      lg Patricia

  15. Es wär vielleicht ganz gut mal im Quelltext der Mail nachzuschauen, woher sie denn kommt!
    Bei der Mail an mich (woher kennen die mein Konto bei web.de, hab doch einen ganz anderen Provider!) lautet der Absender/Sender-Kopf:
    Return-Path: segreteria@rpedil.it
    Received: from hpux05.hostingplan.net ([66.71.188.33]) by mx-ha.web.de (mxweb006) with ESMTPS (Nemesis) id 0M1E2y-1Vaizh18mG-00tDgb for ; Tue, 10 Dec 2013 10:53:30 +0100
    Received: from [46.115.36.12] (port=51889 helo=Rogalla-PC) by hpux05.hostingplan.net with esmtpsa (TLSv1:AES128-SHA:128) (Exim 4.82) (envelope-from ) id 1VqK0K-0006aZ-1e for xxyyzz@web.de; Tue, 10 Dec 2013 10:53:26 +0100
    From: „=?utf-8?q?Rechtsanw=C3=A4lte URMANN + COLLEGEN?=“
    Wär schon eigenartig, wenn die Rechtsanwälte ihre Mails von einem Immobilien-VEREIN in Italien abschickten.

  16. Hallo
    Ich bin etwas nervös 🙁
    Bin mir nicht sicher ob Fake oder Original

    Absender. Regensburger Rechtsanwaltsgesselschaft Urmann und Collegen

    Es ist ein Anhang dran den ich natürlich nicht geöffnet habe
    Aber alles was ich im Internet gefunden habe da drüber waren andere Beträge

    Kenne mich nicht gut aus mit dem Internet
    Was soll ich tun?
    Anwalt einschalten ?
    Nur Löschen ?
    Woher weiß ich das die ID Nummer falsch ist ?
    Könnt ihr mir tipps geben
    Lg

  17. Meines Erachtens gibt es zwischen dem Original und den sog. Trittbrettfahrern keinen erheblichen Unterschied. Allen beiden Parteien gebührt eine ordentliche Tracht Prügel. Aber richtig! Heuchlerisches Abzockpack!

  18. Habe auch so was für eine Verletzung am 23.12.2013 bekommen. Jetzt muss ich nur noch die entsprechende Seite finden…
    Was mich wundert, dass ich mit Vor- und Nachnamen angesprochen worden bin. Wo haben die die Daten her?

    Vor ein paar Tagen wurde ich von web.de aufgefordert, mein Kennwort zu ändern. Die Leute dort hätten Vorgänge bemerkt, die nicht regulär gewesen seinen. Ich vermute hier einen eventuellen Zusammenhang (persönliche Daten).

  19. Ich werde am 18.12.13 um 24:15:55 mir Hot Stories ansehen. Ich staune wie hellseherisch man hier ist.

    Dabei bin ich doch an dem Tag gar nicht zu Hause, hm seltsam.
    Bin froh, dass nichts dran ist.

    Aber ich bezahle auch andauernd mit Paypal wegen der Weihnachtsgeschenke.
    Muss man da mal überlegen, ob das davon ausgeht?

  20. Zum Glück weiß ich jetzt endlich was ich am 19.12. um 23:56 machen werde…hoffe der P#|~o ist jedenfalls gut.
    für die blacklsit: ampershoppen@t-online.de

    @Beda:
    1.) Schau Dir die echte Absendeadresse an (ggf. über Klick auf „Details“ neben dem.
    2.) Die Angabe „Datum/Uhrzeit“ von denen ist meistens in der Zukunft! und mit einer Zeit wie 24:11:30 angegeben; also ehrlich, wo gibt es denn solche Zeitangaben?

    Ich kann mich hier nur Peter M. anschließen!!!

  21. Jippiee.. ich darf morgen um 21:55 einen Schmuddelfilm gucken!
    Mein E-Mailabsender ist mkempf-Hamburg@acor..

    Wer auch immer das verzapft hat – er war in der Schule stets 2ter. Zu viele Flüchtigkeitsfehler….

    Sehr unterhaltsam das…

  22. Abmahnwelle erst der Anfang“ – Redtube-Anwalt kündigt Tausende weitere Briefe an

    Die Anwaltskanzlei U+C hat Ende letzter Woche mehr als 10 000 Abmahnungen verschickt. Wie die Kanzlei berichtet, ist die bisherige Abmahnungswelle aber nur die Spitze des Eisbergs. Vielen Redtube-Nutzern steht die unangenehme Post erst noch ins Haus.
    Die deutsche Kanzlei U+C hat Zehntausende deutscher Nutzer wegen Porno-Streams abgemahnt – und sich zu den Vorgängen bisher ausgeschwiegen. Nun hat sich Thomas Urmann, ein Gesellschafter der Kanzlei, zu Wort gemeldet.
    Gegenüber dem Rechtsanwalt Christian Solmecke, der mehrere Hundert betroffene Redtube-Nutzer vertritt, erklärte Urmann, dass mit weiteren Abmahnungen zu rechnen ist. Bisher wurden die peinlichen Briefe nämlich nur Kunden der deutschen Telekom zugestellt. Das teilte Solmecke FOCUS Online mit. Er veröffentlichte auch einen Text dazu auf seiner Homepage.
    „Diese Abmahnwelle war erst der Anfang“
    Laut Thomas Urmann wurden demnach jedoch auch Auskunftsbeschlüsse für andere Internetprovider ausgestellt. Aufgrund der großen Zahl an Beschuldigten, wurden aber noch nicht alle Abmahnungen verschickt. „Diese Abmahnwelle war erst der Anfang“, heißt es laut Somecke aus der Kanzlei.
    Außerdem deutete Urmann gegenüber Solmecke an, dass sich die Überwachung nicht nur auf Redtube, sondern auch auf andere Streaming-Plattformen erstreckt. Nach Einschätzung von U+C werden in den nächsten Jahren noch mehrere tausend Abmahnungen verschickt.
    Rechtsanwalt federführend bei Abmahnungswelle
    Laut Thomas Urmann wurde U+C nicht direkt von der Archive AG aus der Schweiz, die die Rechte an den Pornofilmen verwertet, beauftragt. Wie der Anwalt berichtet, wurde die Kanzlei von ihrem Rechtsanwaltskollegen Daniel Sebastian gebeten, ihn bei der Abmahnungswelle zu unterstützen. Die umstrittenen Auskunftsbeschlüsse beim Landgericht Köln erwirkte Daniel Sebastian demnach im Alleingang. Wie die nötigen IP-Adressen erhoben wurden, wollte Urmann nicht preisgeben.
    Dass in Sebastians Anträgen auf die Herausgabe der Nutzerdaten von Downloads statt von Streaming die Rede ist, ist nach Urmanns Ansicht legitim: „Hier ging es doch um Progessive Downloading. Fragen Sie mich nicht zu den technischen Details, aber auf Wikipedia ist nachzulesen, dass nach dem Anschauen eines solchen Streams nachher die gesamte Datei im temporären Ordner auf der Festplatte liegt.“ Demnach würde der § 44a UrhG, der das kurze Ablegen einer Kopie im Zwischenspeicher erlaubt, nicht greifen.

    „Wollten damit unbedingt noch vor Weihnachten raus“
    Auf die Größe der Abmahnwelle angesprochen, erklärte Urmann dem Text zufolge: „Sicherlich haben wir jetzt sehr viele Abmahnungen verschickt, wir wollten damit unbedingt noch vor Weihnachten raus.“ Nach dem teuersten Fest des Jahres verringern sich nämlich die Chancen der Kanzlei, das Geld kurzfristig einzutreiben. Laut Urmann reagieren die meisten betroffenen Nutzer höflich auf die Abmahnung: „Natürlich sind da auch Hausfrauen dabei, die jetzt ihren Männern die Hölle heiß machen. Letztlich sind die Gespräche jedoch alle sehr sachlich und nüchtern.“

    Ein Detail am Rande verrät Solmecke dann auch noch. „Amüsant war die kleine Randbemerkung, dass es hier am längsten gedauert habe, die Tausende Briefumschläge mit spezieller Falz für die entsprechenden Druckstraßen zum Versenden der Post zu besorgen“, schreibt er.
    Im Video: Ist Streamen legal?

  23. Im Skandal um Massenabmahnungen wegen des Abrufs von Sexvideos im Web haben die verantwortlichen Anwälte ihr Vorgehen gerechtfertigt. Die Ermittlung der abgemahnten Anschlussinhaber sei rechtmäßig erfolgt, erklärte die Kanzlei Urmann+Collegen (U+C) am Donnerstag auf ihrer Website.

    Anzeige

    Strafe für Porno-Streaming

    Von der Abmahnungswelle sind in Deutschland mehrere zehntausend Internetnutzer betroffen. Sie waren belangt worden, weil sie angeblich urheberrechtlich geschützte Sexfilme auf der Seite redtube.com abgerufen hatten. Sie wurden aufgefordert, 250 Euro zu bezahlen und schriftlich zu versichern, das Vergehen nicht noch einmal zu begehen.

    Allerdings sind die Abmahnungen in mehreren Punkten umstritten. Zum einen bezweifeln Experten, dass das Abrufen von Videostreams überhaupt gegen das Urheberrecht verstößt. Außerdem sei die Webseite nicht eindeutig als illegal zu erkennen. Zum anderen geht es um die Frage, ob das Landgericht Köln bei der Herausgabe der Anschlussdaten nicht hinters Licht geführt wurde. Die Anträge hätten nicht deutlich gemacht, dass es um Internet-Streaming und nicht um illegale Tauschbörsen gehe, sagen Anwälte, die abgemahnte Anwender vertreten.
    Zweifelhaftes Gutachten

    Dieser Einschätzung widersprach die Kanzlei, die für den Versand der Massenabmahnungen im Namen der The Archive AG verantwortlich ist. Es sei „aus den Anträgen klar ersichtlich, dass es sich bei den Rechtsverletzungen nicht um ein Anbieten in Tauschbörsen handelt“. Dass diese Rechtsverletzung über die ermittelten Internetanschlüsse begangen wurde, sei glaubhaft gemacht worden. U+C bezieht sich auf ein Gutachten, das in Fachkreisen jedoch in Frage gestellt wird.

    Die Kanzlei machte auch noch einmal deutlich, keine Abmahnungen per E-Mail zu verschicken und warnte davor, in den E-Mails mitgeschickte Anhänge zu öffnen. Gegen die Versender der E-Mails seien rechtliche Schritte eingeleitet worden.

    Quelle: onlinekosten.de Newsmeldung „Porno-Abmahner widersprechen den Zweiflern“

  24. der will uns doch verarschen der sorry der Hu… sohn, verficka … verasch weil der hat doch keine anhnung erst es sind tauischbörsen und dan wieder nicht

    oder will der redstube schaden wenn ja viel spaß mit den massenstrafanteigen den ficker von seiten von redstubne auf grund von xxxx millarden schaden erstaz klagen

    und das er die nutzer anklagt ist klar weil von hopchlader bekommt er kein geld das es die rechteinhaber sicherlich selber sind
    und mit den geld der nutzer seine pleite abwenden will ist auch klar

    weil ist auch schon nachgewiesen ist das es vieleicht garnicht um verbotende datein handelt

    weil wenn vor und nach der angeblich tat zeiten auf der seite eine anders video zu sehen ist sagen 17.5.2013 geile frauen und am 30.8.2013 auch

    udn dazwischen soll super schlampe angezeigt wurden sein kann doch was nicht stimmen oder wenn nur für den zeitraum der nahme und das video verändert worden ist

  25. Hallo,
    was soll ich tun ??????
    Ich kenne diese Seite überhaupt nicht.
    Wie kommt die die Keinerlei an meine IP-Adresse ? Klar ich nutze das Internet täglich über mein W-Lan.
    Ein wenig unruhig bin ich trotz Medienberichten

    Gruss

  26. Thomas Urmann + Consorten sind die wahren Helden, die Erzengel mit dem flammenden Schwert.(ja ein Bisschen weh tun darf es auch – aber nur ein Biss-chen – bitte!) Gefickt eingeschädelt dieser Coup in enger Kooperation mit den Neocheater-Complizen vom Prenzlauer Berg, die laut Piraten-Check (ja das Internet erweist sich einmal mehr als wahre Fundgrube) beim Abmahnwahn auch nicht leer ausgehen sollen. Warum? Weil sie uns Couchpotatoes endlich aufrütteln und uns einen kleinen Vorgeschmack auf das geben, was uns in Zukunft noch alles blühen kann. Auch der Zeitpunkt konnte kaum besser gewählt werden – nicht nur weil nach dem Fest die Kohle nicht mehr so locker sitzt, nein weil diese Honigfalle auch als Lackmustest nützlich sein kann, aus dem Paare entweder geläutert oder getrennt notfalls auch ohne Geschenk (ist doch eh nix wert wenn es nicht von Herzen kommt) das Fest der Liebe und des Friedens erleichtert feiern können, statt einen ohnehin überfälligen Disput auf die Feiertage zu verlegen. Eine Paartherapie würde auf Dauer sicherlich teurer kommen als die verschmerzbaren Bearbeitungsgebühren die unser Held unter Gefahr für Leib und Leben dafür in Rechnung stellt. Wozu eine morbide Beziehung aufrecht erhalten nur um den Kindern oder der Oma über die Festtage eine aufwändige Heile-Welt-Fassade zu bieten? Soviel zu denen, die tatsächlich Amanda’s Geheimnis gelüftet haben. Nun gibt es aber auch diejenigen, die Stein und Bein schwören, weder Amanda zu kennen noch ihre Gespielinnen von den Glamour Show Girls, die aber nicht ordnungsgemäß per Post sondern per Email namentlich abgemahnt wurden und die trotz der für die Zukunft ermittelten Tatzeit in der blauäugigen Hoffnung auf weiteren Erkenntnisgewinn den ZIP-Anhang geöffnet haben: Hier wäre ein baldiger Virenscan sicherlich dringend angeraten, denn das trojanische Pferd könnte sich noch als selbsterfüllende Prophezeiung entpuppen und der PC oder das SmartPhone könnten sich in einem unbeobachteten Moment einen runterholen und im Überschwang den erweiterten Freundeskreis teilhaben lassen, womit schließlich auch noch der nun unzweifelhaft abmahnbare Tatbestand der Weiterverbreitung erfüllt wäre. Notfalls greift im Zweifelsfall ja auch die ominöse Störerhaftung. Irgendein Richtertölpel wird sich schon finden, dem man das vorteilhaft beibiegen kann. Wie auch immer – all diese Szenarien sind Lappalien verglichen mit dem was uns da noch bevorstehen kann, wenn unsere Eurokraten ab kommendem Montag in Brüssel Obama’s Freihändlern auch nur einen Teil vom Wunschzettel aus der Feder der Kraken-Multi-Lobby hinter verschlossenen Türen mit Aussicht auf den verheißenen Wirtschaftsboom abschwatzen können. Die GroKoDeal-Regierung wäre dann nämlich nur noch eine Lachnummer, die demokratischen Bürger- und Freiheitsrechte Makulatur und der Datenschutz endgültig auf dem Altar der Profitgeier geopfert. Mindestlohn, Verbraucher-, Umwelt-, Klima- und Datenschutz – Pustekuchen! Pervertierte Urheberrechte könnten als Alibi zur grenzenlosen Überwachung herhalten. Demgegenüber war die Stasikratur doch Kinderkram aber damals hatte man ja auch weder das Internet noch die vielen SmartPhones auf dem Radar. Das allerschlimmste ist jedoch, dass wir dann aus der Nummer nie wieder rauskämen, es sei denn alle Vertragsstaaten stimmten dem zu aber da gibt es mutmaßlich mindestens einen der höchstwahrscheinlich nicht zustimmt. Wollt Ihr den totalen Überwachungs- und Abzockstaat? Nein? Dann ist es jetzt 5 vor 12 auf die Barrikaden zu gehen oder wenigstens noch rechtzeitig dagegen zu stimmen: https://www.campact.de/ttip/appell/teilnehmen/

  27. Namens und in Vollmacht unserer Mandantin fordern wir Sie hiermit auf, die gegebenenfalls noch vorhandene rechtswidrige Kopie unverzüglich von Ihrem Computer zu entfernen. Weiter fordern wir Sie auf zur Ausräumung der Wiederholungsgefahr eine Unterlassungserklärung gegenüber unserer Mandantin abzugeben, für deren Eingang in unserer Kanzlei eine Frist bis spätestens 14.12.2013 notiert wurde. Die Unterlassungserklärung muss hier im Original mit Unterschrift vorliegen. Eine Kopie oder eine Übermittlung per Telefax ist nicht ausreichend. Die Unterlassungserklärung muss ausreichend strafbewehrt, unbedingt und unwiderruflich sein Ein entsprechender Formulierungsvorschlag mit einer Vertragsstrafenregelung nach dem gängigen Hamburger Brauch ist in der Anlage beigefügt Sofern Sie beabsichtigten, diesen abzuändern (§ 97 a Abs. 2 Nr. 4 UrhG), weisen wir darauf hin, dass nur eine Unterlassungserklärung mit einer ausreichenden Vertragsstrafe die Wiederholungsgefahr beseitigt. Im Falle von Änderungen der Unterlassungserklärung tragen Sie das Risiko, dass diese von uns nicht akzeptiert wird.

Webmentions

  • Gesichtspalme #21 – Die unwirksame Porno-Abmahnung › Henning Uhle 29. Dezember 2013

    […] So kursieren derzeit wilde Emails, die einfach mal auf der losgetretenen Abmahnwelle mitsegeln. Laut Infodocc sollten solche Emails ignoriert werden. Der Blog weist darauf hin, dass die Fake-Emails Anhänge […]

  • Streaming wird abgemahnt! Abmahnung von Streaming durch U+C Rechtsanwälte › Infodocc 29. Dezember 2013

    […] Warnung: Fake-Abmahnung von U+C Rechtsanwälte im Umlauf – 57.958 views […]

  • Herausgabe der IP. 29. Dezember 2013

    […] […]

  • Streaming-Abmahnung! Schon Tausende User sind davon betroffen! U+C Rechtsanwälte | UC Rechtsanwälte, Hinweis Nutzer die eine ECHTE MAHNUNG erhalten haben also über den POSTWEG die können sich bei unserem Anwalt melden, Dies können 29. Dezember 2013

    […] 2) Gefälschte Abmahnung: Warnung: Fake-Abmahnung von U+C Rechtsanwälte im Umlaufhttp://www.infodocc.info/warnung-vor-angeblichen-mails-von-uc-rechtsanwaelte/ […]

  • Zweifel an Streaming-Abmahnungen - ComputerBase 29. Dezember 2013

    […] hinaus warnt Infodocc.info vor E-Mails, die sich als Abmahnung von der Kanzlei U+C ausgeben. Dabei handelt es sich aber um […]

  • RedTube: Streaming-Abmahnungen unwirksam? 29. Dezember 2013

    […] Update 10:45 Uhr: Passt bitte bei E-Mails von Trittbrettfahrern auf! Klickt hier für mehr Infos. […]

  • 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (84 Stimmen, Durchschnitt: 4,36 aus 5)
    Loading...