in Infodocc

Tobias Röttger
folge mir

Tobias Röttger

Rechtsanwalt Urheber- und Medienrecht bei gulden röttger | rechtsanwälte
Blogger, YouTuber, Rechtsanwalt und Gesellschafter von gulden röttger | rechtsanwälte. Meine Steckenpferde sind das Geistige Eigentum, Social Media, Persönlichkeitsrechte, Internet und Musik.
Tobias Röttger
folge mir

Inkasso UrheberrechtDer Rechteinhaber Berlin Media Art JT e. K. versucht neuerdings Schadensersatzforderungen, die im Jahr 2009 durch die Kanzlei Schulenberg & Schenk im Rahmen einer urheberrechtlichen Abmahnung wegen Filesharing gegenüber Abgemahnten geltend gemacht worden sind, von einem Inkassounternehmen – FOCUS Gesellschaft für Forderungsmanagement mbH – eintreiben.

In dem uns vorliegenden Fall, hatte der Abgemahnte eine modifizierte Unterlassungserklärung abgegeben und die Zahlung von Schadensersatz verweigert. Da der Fall aus dem Jahr 2009 stammt, droht zum Ende des Jahres die Verjährung. Scheinbar sollen nur ein paar ausgewählte Fälle vor Gericht – ein paar wenige sind uns bekannt – und der Rest der Zahlungsverweigerer noch einmal per Inkassoschreiben zur Zahlung gedrängt werden.

Ob diese Aktion tatsächlich bei den meisten Zahlungsverweigerern fruchtet, wage ich zu bezweifeln. Ein Inkassobüro hat weniger Handlungsmittel, als die zuvor mandatierten Anwälte der Kanzlei Schulenberg & Schenk. Beispielsweise kann ein Inkassounternehmen keine Klagen und Mahnbescheide für die Berlin Media Art JT e. K. einreichen / beantragen. Eine Hemmung der Verjährung findet durch das Einschalten eines Inkassounternehmens auch nicht statt. Hier müsste schon ein Mahnbescheid durch den Rechteinhaber beantragt werden. Die Einschaltung eines Inkassounternehmens ist in der Regel nur der Versuch, den Zahlungsverweigerer noch einmal unter Druck zu setzen.

Das Inkassoschreiben erwähnt die Kanzlei Schulenberg & Schenk sowie deren Aktenzeichen, unter dem die ursprüngliche Abmahnung für die Berlin Media Art JT e. K. bearbeitet wurde, nicht. So kann bei vielen Abgemahnten der Eindruck entstehen, dass es sich um eine neue Angelegenheit handelt.

Wenn Sie ein solches Schreiben der FOCUS Gesellschaft für Forderungsmanagement mbH für die Berlin Media Art JT e. K. erhalten haben, können Sie sich gerne an unsere Kanzlei wenden.

Wie erreichen Sie uns?

  • Per Telefon unter 06131 – 240950
  • Per Email info@ggr-law.com
  • Per Fax unter 06131 – 2409522

Schreibe einen Kommentar

Kommentar

  1. Ich habe noch ca. einige zig tausende € an vorwiegend betitelten Forderungen zu bekommen. .Aufgrund meiner Tätigkeit bei meiner asiatischen Firma bin ich zu wenig in Deutschland um die Forderungen einzutreiben.Ich bevorzuge den Einzug auf Erfolgsbasis.
    Bitte lassen Sie mir Ihre Konditionen zukommen.

    Mit freundlichem Gruß

    Juergen Rilling

Webmentions

  • Abmahnung von Schulenberg & Schenk - Seite 211 - netzwelt.de Forum 24. November 2012

    […] Der Rechteinhaber Berlin Media Art JT e. K. versucht neuerdings Schadensersatzforderungen, die im Jahr 2009 durch die Kanzlei Schulenberg & Schenk im Rahmen einer urheberrechtlichen Abmahnung wegen Filesharing gegenüber Abgemahnten geltend gemacht worden sind, von einem Inkassounternehmen – FOCUS Gesellschaft für Forderungsmanagement mbH – eintreiben. In dem uns vorliegenden Fall, hatte der Abgemahnte eine modifizierte Unterlassungserklärung abgegeben und die Zahlung von Schadensersatz verweigert. Da der Fall aus dem Jahr 2009 stammt, droht zum Ende des Jahres die Verjährung. Scheinbar sollen nur ein paar ausgewählte Fälle vor Gericht – ein paar wenige sind uns bekannt – und der Rest der Zahlungsverweigerer noch einmal per Inkassoschreiben zur Zahlung gedrängt werden.[…] Quelle […]

  • Anonymous 24. November 2012

    […] […]

  • 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 Stimmen, Durchschnitt: 4,00 aus 5)
    Loading...