in Allgemein

Wer eine Party veranstaltet, zu der nicht nur Freunde kommen und dort Musik abspielt, der muss zahlen – an die GEMA, wenn die Musik nicht gemafrei ist.

folge mir

Karsten Gulden

Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht bei gulden röttger | rechtsanwälte
Outlaw: draußen unterwegs, drinnen Anwalt
folge mir

Die GEMA nimmt die Verwertungsrechte von Urhebern war und macht auch vor Privaten keinen Halt. Auf der gesellschaftsinternen Internetpräsenz erklärt die GEMA dass auch der Private für das Musikhören zahlen muss, wenn die Nutzung als öffentliche Wiedergabe angesehen werden kann. Wann liegt denn eine solche öffentliche Nutzung der Musik vor? Ganz einfach:

Praktisch jede Situation ist öffentlich, in der zwei oder mehr Personen gemeinsam Musik vorgespielt wird, die der Veranstalter nicht kennt! tweet

GEMA

Noch Zweifel? Die GEMA hilft:

„Wenn Sie nicht sicher sind, ob Ihre geplante Musiknutzung öffentlich – und damit lizenzpflichtig – ist oder nicht, helfen Ihnen unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in den GEMA-Bezirksdirektionen gerne weiter“

Also, wer sich unsicher ist, ob er zahlen muss: Einfach bei der GEMA anrufen und diese über das geplante Happening in Kenntnis setzen…

Schreibe einen Kommentar

Kommentar

  1. Die Gema ist für viele ein rotes Tuch. Aber Gegner bekämpft man trotzdem am besten fair. Bitte nicht böse sein, aber wer zitiert, sollte vollständig zitieren:

    „Vereinfacht heißt das: Praktisch jede Situation ist öffentlich, in der zwei oder mehr Personen gemeinsam Musik hören. Davon ausgenommen ist der Fall, dass diese Personen alle miteinander persönlich befreundet oder verwandt sind.

    Eine Vereinsfeier oder ein Betriebsfest sind also beispielsweise öffentlich, die private Party im heimischen Hobbykeller ist es nicht.

    Wenn Sie nicht sicher sind, ob Ihre geplante Musiknutzung öffentlich – und damit lizenzpflichtig – ist oder nicht, helfen Ihnen unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in den GEMA-Bezirksdirektionen gerne weiter.“

    Das stellt sich bei weitem nicht so abzockerisch dar.

    • Da stimme ich Ihnen zu. Allerdings ginge dann die Botschaft verloren. Was glauben Sie wohl, wird die GEMA im Falle einer Nachfrage mitteilen? Im Zweifel wird die GEMA mitteilen, dass der Anrufer nicht mit allen Partygästen befreundet ist und daher zahlen muss – und auch dies ist nicht ganz richtig. Daher würde ich sagen: Unentschieden:-)

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Stimmen, Durchschnitt: 4,00 aus 5)
Loading...