in Infodocc

Tobias Röttger
folge mir

Tobias Röttger

Rechtsanwalt Urheber- und Medienrecht bei gulden röttger | rechtsanwälte
Blogger, YouTuber, Rechtsanwalt und Gesellschafter von gulden röttger | rechtsanwälte. Meine Steckenpferde sind das Geistige Eigentum, Social Media, Persönlichkeitsrechte, Internet und Musik.
Tobias Röttger
folge mir

idiotWarum muss man der Welt immer alles mitteilen? Profilneurose, nichts zu tun – Kinder schaltet euer Hirn ein. Die Welt ist böse. Es ist ja schön, liebe junge Australierin, dass du deiner Oma beim Geldzählen ihrer hartverdienten Ersparnisse hilfst, aber warum muss man das kleine Vermögen fotografieren und der gesamten Welt per Facebook präsentieren.

Dass man dafür nicht nur Likes und freundliche bzw. anerkennende Kommentare bekommen kann, sondern auch Besuch von bösen Buben, die gerne das präsentierte Geld mitnehmen möchten, sollte man nicht ins Reich der Fantasie verbannen.

Für was benötigen wir Datenschutz, wenn jeder Zweite freiwillig seine komplette Lebensgeschichte auf Facebook postet. Auf Facebook wird mitgelesen. Was privat ist, sollte auch privat bleiben, daher nutzt euer Tagebuch und lasst die Finger von Facebook, wenn es um solch private Informationen geht. Facebook entwickelt sich immer mehr zur virtuellen Schatzkarte der Räuber und Ganoven, dank eurer Freizügigkeit.


Schreibe einen Kommentar

Kommentar

  1. „Warum muss man der Welt immer alles mitteilen?“ Gute Frage! Für viele Nutzer sind soziale Netzwerke eine gute Plattform, um ihren Geltungsdrang zu stillen. Die Gefahren erkennen die meisten leider nicht. Aber Hauptsache, man bekommt Aufmerksamkeit und fühlt sich ein wenig „prominent“. Na ja… Was „Facebook“ betrifft: die Verantwortung trägt letzten Endes jeder Benutzer selbst. Man sollte einfach vorsichtiger mit dem Einstellen von Bildern etc. sein. Daher kann ich die oftmals harsche Kritik an diesem Netzwerk nicht verstehen. Ich meine, bei einem Auto-Unfall ist die Schuld ja auch in erster Linie beim Fahrer zu suchen, nicht bei seinem Gefährt. Fazit: User müssen besser aufpassen, was sie in „social networks“ so preisgeben.

  2. Mit böse hat das nichts zu tun. Das ist nur normale Wirtschaft. Kapitalismus. Wenn Diebe nach einer Gelegenheit suchen, ist das nichts anderes, als wenn ein Unternehmer nach neuen Absatzmärkten sucht. Denken Sie bloß nicht, weil der Unternehmer sich im rechtlichen Rahmen bewegt, sei er kein Dieb.
    „Würden die Menschen das Geldsystem verstehen, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.“ (Henry Ford)

Webmentions

  • I`m sailing - na ja, nicht so ganz, aber jedenfalls bin ich mal weg. - Heymanns Strafrecht Online BlogHeymanns Strafrecht Online Blog 30. Mai 2012

    […] posten soll, denn ganz Unrecht hatten die Kollegen von infodocc ja nicht mit ihrem Beitrag “Wie blöd kann man eigentlich sein, den Einbrechern eine Einladung geschickt!“. Aber ist dann doch ungefährlich, da “Haus und Hof” bewacht […]

  • Sonntagswitz: Mal wieder die Ostfriesen - Heymanns Strafrecht Online Blog 30. Mai 2012

    […] Aus gegebenem Anlass – ich bin in Ostfriesland unterwegs -keine Angst in Münster ist alles bewacht (vgl. dazu hier). […]

  • Wochenspiegel für die 22. KW., das war das Fahrverbot im Auslandsurlaub, das Verfahren Klehr/Kompa und der zu teuere Rechtsanwalt - Heymanns Strafrecht Online Blog 30. Mai 2012

    […] Einladung an den Einbrecher, muss/sollte man sich wirklich […]

  • Vorsicht Abo- Fallen bei Facebook - Seite 3 - Echte-Abzocke.de 30. Mai 2012

    […] […]

  • 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Stimmen, Durchschnitt: 4,00 aus 5)
    Loading...