Mahnbescheid statt Klage

Will mich die Pornoindustrie eines Besseren belehren?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Stimmen, Durchschnitt: 4,00 aus 5)
Loading...Loading...
533 Total Views

porno_04Anfang des Monats habe ich in meinem Artikel „Die Pornoindustrie hält nicht was sie verspricht!“ darüber ausgelassen, dass die Pornoindustrie Klagen in Urheberrechtssachen scheut wie der Teufel das Weihwasser.

Bisher haben hauptsächlich Kanzleien Klagen eingereicht, die Rechteinhaber aus der Film-, Hörbuch- und Musikbranche vertreten.

Heute erreichte uns ein Mahnbescheid, den ein Abgemahnter erhalten hat, der bisher anwaltlich nicht vertreten war. Absender ist der allseits bekannte Rechtsanwalt Lutz Schroeder, der scheinbar schon Klagen eingereicht hat und dessen abgemahnte Werke häufig schwer bis gar nicht auffindbar sind.

Will mich die Pornoindustrie nun Lügen strafen?

Ich glaube nicht, dass es zu einer großen Pornoklagewelle kommen wird. Die Kollegen Urmann + Collegen haben ja bereits einen Großteil ihrer offenen Forderungen zum Kauf angeboten. Klagen scheint zu anstrengend zu sein.

Der Widerspruch gegen den Mahnbescheid ist bereits eingelegt. Ich werde berichten, falls es zum Klageverfahren kommt.


Über Tobias Röttger

Beruf: Rechtsanwalt für Urheber-, Medien- und Persönlichkeitsrecht | Leidenschaften: Musik, Design, Foto, Reisen und Natur

2 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird niemals veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.