in Infodocc

folge mir

Karsten Gulden

Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht bei gulden röttger | rechtsanwälte
Outlaw: draußen unterwegs, drinnen Anwalt
folge mir

Heute entschied sich ein Abgemahnter, unsere Dienste in Anspruch zu nehmen, um eine Filesharingabmahnung prüfen zu lassen. Nichts besonderes also. Erbost war der Mandant jedoch über die scheinbar hellseherischen Fähigkeiten eines Kollegen, den er zuvor um Rat fragte. Dieser Medizinmann teilte dem Abgemahnten nach der Begrüßungsfloskel mit, dass man in seinem Fall eine Unterlassungserklärung abgeben wolle, wenn er sich für eine Beauftragung entscheiden würde. Äh, Moment, dachte sich unser Mandant: „Sie raten mir zur Abgabe einer Unterlassungserklärung?Filesharing billig Sie kennen doch den Sachverhalt noch gar nicht! Daraufhin der Medizinmann: „Die Rechtsprechung ist sehr streng.“ Uh. Angst machte sich bei unserem Mandanten keine breit. Seine Neugierde war jedoch geweckt. Er wollte mehr erfahren über die Künste des Medizinmannes. Reden wollte er mit dem Hellseher und zwar persönlich vor Ort, schließlich wirbt er mit der Kostenfreiheit der Erstberatung. Denkste! „Persönliche Beratungen sind nur im Rahmen von Mandaten möglich“. Das Kleinstgedruckte hatte sich unser Mandant nicht angeschaut. Als er dann auf die persönliche Beratung beharrte teilt ihm der Medizinmann mit, dass er eine solche zum angebotenen Preis nicht durchführen könne. Dann müsse der Mandant schon mehr zahlen…

Schreibe einen Kommentar

Kommentar

  1. Hallo Herr Ra Gulden,

    und haben Sie dann eine Unterlassungserklärung abgegeben. In vwievielen Fällen haben Sie bei Filesharing denn von einer solchen abgeraten? Das würde ich spannend finden wenn sie das beantworten.

    Gruß und weg

    • Hallo Jim!

      das Verwerfliche an dem Vorgehen des Kollegen besteht darin, dass er sich nicht einmal die Mühe macht, sich den Sachverhalt anzuhören und gleich auf einen Vergleich schielt, da ansonsten sein Geschäftsmodell nicht aufgeht. Komme ich nach einer ordentlichen Prüfung zu dem Ergebnis, dass es sinnvoller für den Mandanten ist eine entsprechende Erklärung abzugeben, dann soll auch dies geschehen, jedoch nicht ohne vorherige Prüfung. Zu Ihrer Frage: Ja, wir haben eine Vielzahl an Mandanten, denen wir angeraten haben, keine Unterlassungserklärung abzugeben und die sich bis zum heutigen Tage daran gehalten haben.

Webmentions

  • Off-Topic Beiträge aus dem Filesharing Bereich - Seite 69 - netzwelt.de Forum 19. Juni 2012

    […] stells mal in den OT. zu Kosten und Beratung: …wir geben eine Unterlassungserklärung für Sie ab! Warum? Sie kennen den Sachverhalt doch noch g… […]

  • 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 aus 5)
    Loading...