Abmahnskandal durch BaumgartenBrandt Rechtsanwälte – 500 Klagen ohne Bevollmächtigung?

Als wir das Rundschreiben des Insolvenzverwalters der angeblich klagenden Partei – der Lichtblick Films GmbH – in den Händen hielten, haben wir uns ungläubig angeschaut. Unser erster Gedanke: Das kann nicht wahr sein! Oh doch.

Wir müssen leider davon ausgehen, dass alles, was der Insolvenzverwalter der Lichtblick Films GmbH berichtet, der Wahrheit entspricht. Denn wir haben selbst mehrere Klagen vorliegen, die nach den 01.08.2014 von BaumgartenBrandt eingereicht wurden. All diesen Klagen liegt keine Vollmacht bei. BaumgartenBrandt hat immer nur anwaltlich versichert, dass eine ordnungsgemäße Bevollmächtigung vorliegt.

Es ist unerheblich, ob die Lichtblick Films GmbH tatsächlich jeweils eine Vollmacht ausgestellt hat, da eine Bevollmächtigung nach dem 01.08.2014 nur durch den eingesetzten Insolvenzverwalter hätte stattfinden können.

Dies ist scheinbar nicht geschehen!

 

Eine schwarze Stunde für die Anwaltschaft

 

und für alle, die tatsächlich um den Schutz ihrer Urheber- und Verwertungsrechte kämpfen. 

Ich hoffe, dass die Angelegenheit schnellstmöglich aufgeklärt wird.

 

BaumgartenBrandt sollten sich auf zahlreiche weitere Verfahren einstellen – als Beklagte in eigener Sache.

 

BaumgartenBrandt sollte das eigene Vorgehen schleunigst überdenken und Schadensbegrenzung betreiben.

 

Die mobile Version verlassen