Anwaltskosten zerstören Fanblog

Man ist Inhaberin von Markenrechten, tritt nach außen hin als Aktiengesellschaft auf und wähnt sich als Protagonist in einer europäischen Finanzmetropole. Zwar nur als Fussballverein, aber immerhin. Der Name: Eintracht Frankfurt AG. Dieser Verein, der mittlerweile wieder erstklassig spielt, hat nun den Betreiber eines Eintracht Fanblogs mit dem Namen “Adlerblog” wegen eines markenrechtlichen Verstoßes abgemahnt. Der Blogbetreiber erklärt:

Im Rahmen dieses Blogs wurden T-Shirts und Gegenstände mit eigenen Motiven und Motiven für den Podcast über Spreadshirt verkauft. 41 an der Zahl. Auf Einigen wurden Bezeichnungen verwendet, zu denen die Fußball AG des Vereins dem der Blog gewidmet ist, die Markenrechte besitzt. Das nennt man rechtlich Markenrechtsverletzung und traf auf 32 Verkäufe zu. Damit sollten die Kosten für den Webserver und die Domain wieder reingeholt werden. Effektiv sind 60,48€ “in die Kasse gekommen”. Bei Kosten von 15€ im Jahr für die Domain und 12€ im Monat für den Server kann man aber insgesamt nicht von Gewinn reden

Es folgte eine Abmahnung der Eintracht Frankfurt AG über einen Rechtsanwalt. Vorwurf: Markenrechtsverletzung. Da der Markenrechtsverstoß wohl unstreitig sein dürfte, muss der Blogbetreiber nun Anwalts- und Abmahnkosten von nahezu 2.000 Euro zahlen. Die Fans und Anhänger des Blogs sind aufgebracht, dass der Verein nicht in der Lage war, diesen “Fehler” auf dem kleinen Dienstweg zu beseitigen. Der erlittene Imageschaden dürfte für den Verein nun ungleich größer sein als der markenrechtliche Schaden.

In diesem Zusammenhang stellt sich zwangsläufig die Frage, ob eine Selbstschädigung durch eine markenrechtliche Abmahnung möglich ist. Ich denke ja.

Interessant: Am 01.Juni 2012 nahm Axel Hellmann – ehemals in der Kanzlei Winterstein Rechtsanwälte tätig – seine Arbeit als Vorstandsmitglied bei der Eintracht Frankfurt AG auf. Hellmann ist dort  nach Angaben der Eintracht Homepage für die Geschäftsbereiche Finanzen, Personal, Ticketing, Merchandising und weitere operative Aufgaben verantwortlich. Die Kanzlei Winterstein Rechtsanwälte ist uns seit Jahren dadurch  bekannt, dass sie oftmals standardisierte Abmahnungen wegen Urheberrechtsverletzungen im Textilbereich auch gegen Privatpersonen aussprechen.

Die mobile Version verlassen