Das „Binnen-I“ – frauenfeindliches Phallussymbol?

Liebe Bürgerinnen und Bürger, Lehrerinnen und Lehrer, Hörerinnen und Hörer, bla, bla, bla – zu lang?

Ok: Liebe BürgerInnen, LehrerInnen und HörerInnen! Besser? Die Beurteilung überlasse ich jedem Leser selbst. Zu weit geht diese Diskussion meines Erachtens jedoch, wenn die Anwendung des „Binnen-I“ in der deutschen Sprache dann auch noch als Diskriminierung des weiblichen Geschlechts angesehen wird. Dies ist zumindest die Meinung einer Kommentatorin, die ich in einem Blog aufgespürt habe. Zu ihrem Selbstschutz werde ich an dieser Stelle keinen Link setzen.
Ist es nicht so, dass das „Binnen-I“ zur Abschaffung der männerzentrierten, frauenfeindlichen deutschen Sprache beitragen sollte? Es würde mich nicht wundern, wenn diese Dame auf die Idee kommen würde, das „Binnen-I“ mit rechtlichen Mitteln bekämpfen zu wollen. Hoffentlich habe ich die Dame hiermit nicht auch noch auf eine Idee gebracht;-)

Die mobile Version verlassen