Facebook Abmahnung für Bildnutzung auf privatem Facebook-Profil – 1 Bild = 2.000 € Schadensersatz!

Nein, die vorliegende Facebook Abmahnung (kein Urteil, kein neues Gesetz) hat weder was mit Vorschaubildern, noch mit dem Teilen von Bildern auf Facebook zu tun. Hier geht es um das klassische Posten / Hochladen eines Bildes in einem Facebook-Profil.

Unserer abgemahnten Mandantschaft wird vorgeworfen, auf ihrem Facebook-Account ein urheberrechtlich geschütztes Bild ohne Erlaubnis des Urhebers als Profilbild verwendet zu haben. Desweiteren wird bemängelt, dass eine Urhebernennung nicht stattgefunden habe.

 

Also nichts Besonderes? Nicht ganz, der Fall weist einige interessante Details auf.

 

  1. Es werden 2000 € Schadensersatz (1.000 € Lizenzgebühr + 100%iger Aufschlag wegen unterlassener Urhebernennung), 255,85 € Anwaltsgebühren und die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung gefordert.
  2. Bei dem streitgegenständlichen Facebook-Profil handelt es sich um ein privates Profil!
  3. Die Abmahnung wurde durch die Kanzlei Lutz Schroeder Rechtsanwalt versendet. Schroeder hat bereits in den letzten Jahren eine Vielzahl an Abmahnungen wegen angeblicher Bildrechtsverletzungen für unterschiedliche Urheber – bspw. auf der Plattform eBay – verschickt. Daneben war er auch sehr aktiv im massenhaften Versenden von Filesharing-Abmahnungen.
  4. Der Urheber des streitgegenständlichen Bildes ist ein Fotograf und Digital Artist, dessen Bilder eine gewisse Verbreitung genießen.

 

Die angesetzte Schadensersatzforderung ist mit 2.000 € für die Nutzung in einem privaten Facebook-Profil enorm hoch. In der Abmahnung wird an einer Stelle unsere Mandantschaft als „gewerblicher Nutzer“ bezeichnet. Wie der Kollege Schroeder bei einem offensichtlich privaten Facebook-Profil auf diese Annahme kommt, erschließt sich weder aus der Abmahnung, noch aus den beigefügten Screenshots des streitgegenständlichen Profils.

Warum noch weitere Facebook Abmahnungen folgen können

Diese Facebook Abmahnung wird von einer Kanzlei durchgeführt, die bereits in der Vergangenheit häufiger Massenabmahnungen wegen Urheberrechtsverletzungen versendet hat. Im vorliegenden Fall geht es nicht um die rechtlich umstrittenen Vorschaubilder oder das Teilen eines Bildes, sondern um das unlizenzierte Hochladen von urheberrechtlich geschützten Bildern auf Facebook, was unbestritten nach aktueller Rechtslage eine Urheberrechtsverletzung darstellt.Der Urheber ist gewerblicher Fotograf und Digital Artist, dessen Bilder alleine auf seiner fotocommunity Präsenz teilweise im oberen vierstelligen Bereich angeklickt worden sind.

Warum eine Abmahnwelle äußerst unwahrscheinlich ist

Die Abmahnwelle wird ja gerne schnell prognostiziert, nur weil mal eine Abmahnung im Zusammenhang mit Facebook vorliegt. Uns sind bisher  keine weiteren Facebook Abmahnungen bekannt, so dass man dazu  noch keine seriösen Prognosen abgeben kann. Im vorliegenden Fall handelt es sich bei dem abmahnenden Rechteinhaber auch nicht um einen Global Player wie bspw. Disney, deren Bilder millionenfach auf Facebook hochgeladen werden. Daneben ist der Aufwand, die Adressen der privaten Facebook Nutzer zu ermitteln, sehr hoch, wenn nicht sämtliche notwendigen Adressdaten öffentlich auf Facebook präsentiert werden.

 

Wir schließen eine groß angelegte Abmahnwelle aus.

 

Tipps zur Bildernutzung auf Facebook

Wir können nur jedem abraten, auf Facebook fremde Bilder zu posten, sofern nicht bestenfalls eine schriftliche Einverständniserklärung vorliegt oder es sich um nachweislich freie (Public Domain oder die entsprechende CC 0 Lizenz) Bilder handelt. Auch Bilder, die keinen Copyright Vermerk enthalten sind urheberrechtlich geschützt! Es reicht auch nicht aus, den Urheber zu benennen oder zur Ausgangsquelle zu verlinken. Die Erlaubnis muss zwingend vorliegen!

Die mobile Version verlassen