Trick: Mit dem Urheberrecht Hasspostings auf Facebook entfernen lassen

Facebook entfernt Hassbotschaften, Hatespeech, fremdenfeindliche Äußerungen und Hassreden sehr selten. Kein Verstoß gegen die Gemeinschaftsstandards heißt es dann. Anders sieht dies aus, wenn der blanke Busen zu sehen ist. Nun findet man in den meisten Hassbotschaften keine blanken Busen, wohl aber sehr oft Bilder zur Untermalung der Hassbotschaft. Diese Bilder sind im Zweifel immer urheberrechtlich geschützt. In Deutschland sind die Anforderungen an den urheberrechtlichen Schutz eines Bildes sehr gering. Mit anderen Worten: Nahezu jedes noch so schlechte Bild genießt den Schutz des Urheberrechts. Und das Urheberrecht spielt in den Gemeinschaftsstandards von Facebook eine überragende Rolle. Verletzungen des Urheberrechts werden nicht geduldet. Das darf nicht sein.

Und hier liegt zugleich die Lösung des Problems, wie man ein Hassposting entfernt bekommt, welches Facebook allein aufgrund des Inhaltes nicht löschen will:

 

Facebook einfach den Verstoß gegen das Bildrecht melden und das komplette Hassposting verschwindet

 

Die ungefragte Verwendung der Bilder, die für die Hasspostings verwendet werden verletzt den Fotografen des Bildes in seinen Urheberrechten. In den meisten Fällen wird der Urheber des Bildes nicht gefragt, ob er/sie damit einverstanden ist, dass das Bild für ein Hassposting verwendet werden darf. Ein Verstoß gegen das Urheberrecht dürfte daher in den meisten Fällen vorliegen.

Facebook entfernt dann erfahrungsgemäß das komplette Hassposting wegen Verstoßes gegen das Urheberrecht, da dann ein Verstoß gegen die Gemeinschaftsstandards von Facebook vorliegt.

Die mobile Version verlassen