Google reagiert – “Antrag auf Entfernung aus den Suchergebnissen gemäß Europäischem Datenschutzrecht” jetzt online

Google hat auf das Urteil des EuGH reagiert und bietet nun Hilfe zur Selbsthilfe an. Es wurde eine spezielle Seite eingerichtet, über die nun die Löschanträge an Google herangetragen werden können. Betitelt wird das Ganze als “Antrag auf Entfernung aus den Suchergebnissen gemäß Europäischem Datenschutzrecht”.

Dieses Formular entspricht inhaltlich dem Löschantrag unserer Kanzlei und kann ebenso verwendet werden. Wir werden im Auge behalten, ob Google alle Anträge bearbeiten wird, in welchem zeitlichen Rahmen und in welcher Form. 

Google gibt bereits einen kleinen Vorgeschmack, wann die Anträge von Erfolg gekrönt sein könnten:

es sei denn, dass ein öffentliches Interesse an den Informationen besteht. Das könnte in diesen Fällen vorliegen:

Das Formular ist ein erster notwendiger Schritt, den Google machen muss. Interessant wird es nun sein zu sehen, wie und mit welcher Geschwindigkeit Google über die Anträge entscheiden wird. Wir gehen davon aus, dass es zu den ersten Klagen kommen wird, wenn Google die Vorgaben des EuGH nicht im Sinne der Verbraucher umsetzen wird und nur wenigen Anträgen nachkommen wird.

Wir sehen bereits jetzt die Gefahr, dass sich Google im Rahmen der Abwägung zu sehr auf das Zeitmoment konzentrieren wird, da Google ausdrücklich mitteilt, dass:

“Bei der Bearbeitung Ihres Antrags prüfen wir, ob die Ergebnisse veraltete Informationen über Sie enthalten.” 

Sicherlich geht es um das Recht auf Vergessen. Nun wird es darum gehen, herauszufinden, ab wann das Recht auf Vergessen eintritt.

Die mobile Version verlassen