Grillen mit Johann Lafer als mediale Grundversorgung?

Am Sonntag ist es wieder soweit. Johann Lafer gibt mit Hilfe des SWR einem gewissen Ausschnitt der deutschen Bevölkerung vor, was diese auf ihrem Grill zu platzieren haben. Ein Massenevent, dass der Masse gefällt. Einigen aber auch nicht.

Nun kann man getrost die Frage stellen, ob solche Veranstaltungen noch mit dem Grundsatz der medialen Grundversorgung vereinbar sind oder ob die Rundfunkgebühren nicht sinniger investiert werden könnten. Wer hat darüber zu befinden? Die breite Masse, die per se gegen jegliche Form der Rundfunkgebühren eingestellt ist und sich am Sonntag von der Stimme des rundfunkgebührenfinanzierten Senders leiten lässt?

Dem Volk dürfte es gleich sein, so lange der Grill lodert…

Die mobile Version verlassen