LG Frankfurt a.M. : „Termin wird aufgehoben – wir finden die Akte nicht mehr“

Morgen müsste ich eigentlich nach Frankfurt fahren. Termin vor dem LG FFM wegen einer urheberrechtlichen Auseinandersetzung zweier Unternehmen. Nun haben wir ein Fax des LG bekommen, die die Sache auf unbestimmte Zeit hinfällig machen dürfte:

„Der Verhandlungstermin…wird aufgehoben, da die Gerichtsakte im Geschäftsgang nicht mehr auffindbar ist“

Ansonsten keine weiteren Angaben. 

Ein Anruf unsererseits bei dem LG FFM wie es denn nun weitergehe führte zu Unverständnis bei der zuständigen Urkundsbeamtin: „Wenn Sie wüssten, was hier los ist…Keine Ahnung“.

Wir haben nunmehr das Gericht um eine lückenlose Sachverhaltsklärung gebeten.

Eine Akte kann verschwinden. Dennoch sollte ein Gericht in der Lage sein, sich und allen anderen Beteiligten diesen Fehler einzugestehen, wie wir finden.

 

Die mobile Version verlassen