Panikmache Facebook-Abmahnung – die Abmahnwelle bleibt aus also bläst Anwalt etwas nach

facebook_login
Pinnwand Haftung

Der Kollege Lampmann berichtet von der „ersten Abmahnung wegen eines fremden Fotos an der Pinnwand“ und traut seinen Augen kaum, da dies so außergwöhnlich sei.
Im Zeitalter der Massenabmahnungen ist es meines Erachtens eher verwunderlich, dass der Kollege Lampmann bisher noch keinen Fall dieser Art vorgelegt bekam. Der erste Abmahnfall dieser Art in Deutschland dürfte es jedenfalls nicht sein. Fakt ist jedenfalls, dass sich die Anzahl der Abmahnfälle aus dem Facebook-Sektor in einem überschaubaren Rahmen bewegt. Daran ändern auch mediale Spritzen nichts. In dem ein oder anderen Fall kommt dann mal ein Irrläufer heraus wie jetzt von dem Kollegen Lampmann beschrieben. Das Thema der Facebook-Abmahnungen wurde in der Anwaltschaft bereits ausführlich diskutiert. Oft verliert die Diskussion dabei an Sachlichkeit. Richtig ist, dass ein Gefahrenpotential besteht – nicht mehr und nicht weniger.

Juristisch sind die Fälle jedoch denkbar einfach einzuordnen und verdienen die gleiche Behandlung wie die Fälle zur Forenbetreiber-Haftung: Ohne Kenntnis keine Haftung! Auch ist kein Facebook-Nutzer verpflichtet, die Postingmöglichkeit Dritter auf der eigenen Pinnwand abzuschalten.

Juristisch also eine Eintagsfliege, was auch die geringe Anzahl der Facebook-Abmahnungen erklärt. Dies wird sich auch in den entsprechenden Foren herumsprechen, so dass sich bald das gemeine Netzvolk darüber im Klaren sein wird, dass sie unter Umständen für von Dritten auf der Pinnwand veröffentlichte Inhalte NICHT haften, egal, mit welchen Endzeitszenarien die Anwälte aufwarten.

Die mobile Version verlassen