Schadensersatzforderungen in Filesharing Abmahnungen völlig außer Verhältnis – Rechtsprechung entwickelt sich langsam weiter

In den bekannten Abmahnungen wegen Urheberrechtsverletzungen / Filesharing (bspw. der Kanzleien Waldorf Frommer, Rasch, Sasse und Partner, Daniel Sebastian, etc.) wird immer wieder darauf hingewiesen, dass die Höhe des geforderten Schadensersatzes, welche in der Regel mehrere hundert Euro beträgt, vollkommen angemessen sei. Die Kanzlei Waldorf Frommer fordern beispielsweise für einen Spielfilm 600,00 € Schadensersatz (fiktive… Schadensersatzforderungen in Filesharing Abmahnungen völlig außer Verhältnis – Rechtsprechung entwickelt sich langsam weiter weiterlesen

Trendwende in München – AG München nimmt jetzt auch die Deckelung der Anwaltskosten in Filesharing-Verfahren vor

Es gibt doch noch Wunder am AG und LG München. Der Gerichtsstandort war für Abgemahnte bisher kein gutes Pflaster. Die Klagen der Abmahnkanzleien, insbesondere der Kanzlei Waldorf Frommer, wurden bisher mehr oder weniger durchgewunken. Deckelung der Abmahnkosten interessierte dort niemanden. 10.000 € Streitwert oder mehr war die Selbstverständlichkeit. Das AG und LG München hatte bei… Trendwende in München – AG München nimmt jetzt auch die Deckelung der Anwaltskosten in Filesharing-Verfahren vor weiterlesen

Ist das die Abmahnung der Zukunft? Werden auch Waldorf Frommer, Sasse & Partner und Co. mit der Deckelung nachziehen?

Nach langer Zeit erreichte uns mal wieder eine Abmahnung der Kanzlei APW Rechtsanwälte & Notar aus Dortmund. Rechtsanwalt Stefan Auffenberg mahnt für die Universal Pictures International Germany GmbH die illegale Verbreitung des Blockbusters Oblivion über Tauschbörsen ab. Das besondere an der Abmahnung ist, dass APW bereits die Deckelung der Anwaltskosten aus dem Gesetz gegen unseriöse… Ist das die Abmahnung der Zukunft? Werden auch Waldorf Frommer, Sasse & Partner und Co. mit der Deckelung nachziehen? weiterlesen

84 € Anwalt ist nicht erwünscht

Anwälte sind teuer, sagt man so. Die Bundesjustitzministerin Leutheusser-Schnarrenberger möchte in einigen Bereichen daran was ändern. „Gesetz gegen unseriöse Geschäftspraktiken“ nannte sich das neue Wunderwerk. Das Internet war mal wieder schneller und der Entwurf wurde bereits verbreitet, bevor er von offizieller Stelle vorgestellt worden ist. Inzwischen wurde die Echtheit des Dokuments vom Bundesjustizministerium bestätigt. Der… 84 € Anwalt ist nicht erwünscht weiterlesen

Sabine Leutheusser-Schnarrenberger mal wieder gegen Abmahnungsmissbrauch

Sabine Leutheusser-Schnarrenberger will Schutz vor überzogenen Abmahnkosten weiter verbessern. Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger sieht massenhafte Abmahnungen als Fehlentwicklung eines Rechtsinstrumentes, dass für die schnelle und unbürokratische Beilegung von Streitfällen ohne Behelligung der Gerichte gedacht war. Die derzeitige Begrenzung der Abmahnkosten sieht sie als nicht ausreichend dafür an, die Abmahnflut einzudämmen. Kürzlich wurde der Fall einer bettlägerigen… Sabine Leutheusser-Schnarrenberger mal wieder gegen Abmahnungsmissbrauch weiterlesen