…wir geben eine Unterlassungserklärung für Sie ab! Warum? Sie kennen den Sachverhalt doch noch gar nicht?!

Heute entschied sich ein Abgemahnter, unsere Dienste in Anspruch zu nehmen, um eine Filesharingabmahnung prüfen zu lassen. Nichts besonderes also. Erbost war der Mandant jedoch über die scheinbar hellseherischen Fähigkeiten eines Kollegen, den er zuvor um Rat fragte. Dieser Medizinmann teilte dem Abgemahnten nach der Begrüßungsfloskel mit, dass man in seinem Fall eine Unterlassungserklärung abgeben wolle, wenn er sich für eine Beauftragung entscheiden würde. Äh, Moment, dachte sich unser Mandant: “Sie raten mir zur Abgabe einer Unterlassungserklärung?Filesharing billig Sie kennen doch den Sachverhalt noch gar nicht! Daraufhin der Medizinmann: “Die Rechtsprechung ist sehr streng.” Uh. Angst machte sich bei unserem Mandanten keine breit. Seine Neugierde war jedoch geweckt. Er wollte mehr erfahren über die Künste des Medizinmannes. Reden wollte er mit dem Hellseher und zwar persönlich vor Ort, schließlich wirbt er mit der Kostenfreiheit der Erstberatung. Denkste! “Persönliche Beratungen sind nur im Rahmen von Mandaten möglich”. Das Kleinstgedruckte hatte sich unser Mandant nicht angeschaut. Als er dann auf die persönliche Beratung beharrte teilt ihm der Medizinmann mit, dass er eine solche zum angebotenen Preis nicht durchführen könne. Dann müsse der Mandant schon mehr zahlen…

Die mobile Version verlassen